T5 PanAmericana BJ 2014 / zweite Mal Motorschaden

  • ein Freund hat seit einigen Jahren einen T6, 4Motion und vor ein paar Monaten hats den Motor gehimmelt mit um die 60000 km drauf.


    Was draus geworden ist weiss ich nicht.

    Hab ihn seit dem nicht gesehen.

    Und der hat eher sehr selten nen Hänger gesehen, denn dazu hat er einen Citroen Kastenwagen.

    Meist fährt er Langstrecke.

    Köln -NW und zurück.

    oder manchmal Siegen -NW und zurück.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :)

  • Bah, sowas will ich gar nicht hören.....wenn die T6 auch so elendig sind---was soll ich bloß kaufen?


    ---vlt muss ich doch auf den alten 2,5 liter Motor zurückgreifen.....der scheint ja tatsächlich einfach der Beste zu sein.....

  • bei den 2,0 Liter Motoren mit hoher Leistung (also üblicherweise die BiTurbo-Version) scheint der Kopf ein Problempunkt zu sein - quer durch die Baureihen hindurch. Lies mal die Passat- oder A6-Foren ...


    Als mein T4 damals (2011) die Motor-Generalrenovierung bekam, hatte der Instandsetzer 2 T5 und 2 Audi in der Halle, die jeweils einen neuen Kopf brauchten - da war meine Operation mit "neue Kolben, neuer Kopf, neue Düsen, neue Kupplung, neues ZMS" mit 5k€ noch niedrigpreisig.


    Den 5-Ender haben sie ja im T5 nicht wirklich lange verbaut, damals gab es als großvolumigen Motor ja auch einen 3,2l V6.

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 53 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit >120Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • Hey Lici,

    ich kann hier nur meine Empfehlung von Eingangs wiederholen. Bring den PanAmeri zu RedHead Zylinderkopftechnik und die zaubern dir daraus einen haltbaren Bus. Das Getriebe lass dir dabei auch beleuchten, und wenn das bisher noch gut funktioniert hat, dann ist hier eine kl. Überholung mit geringen Kosten sichtbar. Die wissen deutlich um die Problemecken dieses Motors und beseitigen dies und verbessern dazu. Nicht nur neue gleiche Teile rein die dann wieder hoch gehen. T6 Motoren mit Power habe die dort auch schon als Patienten. Nur gibt es davon auf dem Aftermarkt noch nichts. Noch nicht mal verbesserte Kolben. Da hat VW noch die Hand drauf.

    Gutes Geld wirst du für deinen T5 kaum bekommen. Und mit einem T6, der dazu auch noch richtig Geld kostet, wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit bald beim Netten im blauen Kittel vorstellig. Möglicherweise bringt dich der gelbe Engel dann dorthin. Bei deinem PanAmeri weisste was du hast. Der startet dann wieder bei fast 0Km. Oder du kaufst die einen neuen T6.1, sofern du noch eine bekommst. Ich war kürzlich im Werk bei VW Nutzfahrzeuge in Hannover und die sagten mir das der T6.1 ausverkauft sei. California z.B. war Bestellannahme glaube im Feb. Freund von mir bekommt noch einen, ende August, 75€. Einer der letzten. Die jetzt auf dem Band stehen, bzw kommen sind meist für Behörden, Bundeswehr usw. Die wollen keinen T7 Hybrid ect oder dies Elektroei.

    Also lass deinen reparieren und gut so, dann weisste was du hast.

    Mir hat Redhead auch meinen Motor gemacht, und der läuft einfach traumhaft. Kein Vergleich zu dem Originalzustand.

    Gruß

    NesPuk22

    Peter

  • Hm, also ich versuche ja erstmal, dass die Vertragswerkstatt, die den Motor eingebaut haben, für kleines Geld den Wagen wieder repariert.

    Sollten die das komplett verweigern, wäre das mit Red Head eine Option.

    Ich schreibe die Jungs mal an. DANKE für Eure Tips

  • https://www.man.eu/ntg_media/media/de/content_medien/doc/bw_master/van_1/man_tge_technical_data.pdf


    Schau hier...

    Der ultimative Vorteil bei MAN ist, du bist Nutzfahrzeugkunde und geniesst daher quasi 24/7 Service.

    Das Service Netz also die Werkstätten sind alle Nase lang an den Autobahnen zu finden, dir wird superschnell geholfen.

    Das kannst du bei VW oder sonstwo von keinen Privatkundenservice erwarten, völlig unmöglich.

    Und du kannst das als 6 oder x sitzer bekommen, in 4x4, ,mit 3 Tonnen Anhängelast etc pp.


    Edit miko: habe den Link mal "ent-googlet"

  • bei uns hier "im Dorf" läuft auch so einer.

    Vorher hatte er einen Crafter.


    Ich kenne ihn, selbstständiger Bauhandwerker, ursprünglich aus Polen, aber hier seit vielen Jahren geblieben, (nur) vom sehen und grüssen im vorbeifahren und nem gelegentlichen Schwatz übers Wetter oder so.

    Er sagte aber mal er sei sehr zufrieden mit dem MAN.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :)

  • Moin in die Runde, ich nochmal- zum Stand der Dinge-


    reparieren bei den Jungs von RedHead um die 15.000 Euro. Plus Transport von Nord nach Süd und zurück.


    Angebot hier vor Ort so kaputt und Privat Verkauf- 13.000 Euro bis 15.000 Euro.


    Da ich eine Jugendhilfeeinrichtung betreibe, bekomme ich ca. 15 % bei VW ab Werk für einen Neuwagen.

    Habe mit zwei VW Händlern telefoniert und es ist kein Problem sich einen T6.1. zu bestellen- dauert halt ein wenig.


    So ist nun meine Entscheidung gefallen- ich bestelle mir einen neuen T6, da es zur Zeit für mich die beste Variante ist.


    Habt Ihr Tips , worauf ich am meisten Wert legen soll? Morgen habe ich Termin beim Händler.

    Zum Anhängerbetrieb: ich fahre ca. 2 x im Monat für je zwei Stunden Anhänger, mit ca. 2500 Kg (Pferde plus Anhänger)

    Da es ein großer Anhänger ist, benötige ich die Auflastung für 3000 Kg, was laut Händler kein Problem ist.


    Meine Vorstellung bislang:


    T6.1. Caravelle, mit Allrad, Diff.Sperre, zwei Schiebtüren, langer Radstand, Diesel, 150 PS Motor, Schaltgetriebe, getönte Scheiben, Klima, Sitzheizung


    Laut meinen Kenntnissen sind hauptsächlich die Sitze/Schienensystem unterschiedlich zum Multivan.


    Bedeutet also, ich kann meine mühseelig gefundene Schlafsitzbank und Flexibord aus dem T5 eh nicht mitnehmen.


    Ich hoffe, ich kann eine Schlafsitzbank in dem Caravelle mitbestellen.


    WAS denkt Ihr zum Thema?


    Danke und LG von Alice

  • Nichts! Leider taugt ein VW TX nach meiner Vorstellung zu nichts anderem mehr als dem Konzern das Säckel zu füllen.

    Beispiel:

    Ein vergleichbares Derivat zum VW von PSA und Co. ist in Vollausstattung unter dem Einstiegspreis des VW zu erhalten.

    So meine zugegeben schon ein paar Monate verstrichene Recherche.

    Selbst ein voll ausgebauter Pössl Summit, gut ausgestattet mit Citroën oder Fiat Triebkopf - zugegeben spielt der größentechnisch eine andere Geige - ist 20-30 t€ unterhalb eines Multivan Highline zu erwerben.

    Kritisch wird es allerdings bei der Allrad-Variante….

    Da gibt es allerdings professionelle Um-/Nachrüster wie Dangel o.ä.

  • Um das noch kurz zu präzisieren:

    Der Kastenwagen mit Komplettausbau zum Wohnmobil von Pössl - ca. 60 t€ auf Citroën Jumper oder Fiat Ducato + 4x4 Umbau von Dangel mit allem Zapp für 11 t€ wenn das denn so funktioniert.

    Hohlraumversiegelung vom Spezialbetrieb kommt on top wenn man die Kiste länger halten möchte.

    Da ist nix drin ab Werk.

  • Hey Lici,

    was da Green Pete ( Peter) schreibt ist die Realität. Du kommst vom Regen in die Traufe. Wenn du so einen T6.1 solo nutzt, alles gut, wenigstes halbwegs.

    Auflasten auf 3T Anhängerlast, mmh viel Spass mit deinem Antriebsstrang. Ach ja, das heisst auch das dann das Zuggesamtgewicht meines Wissens 5,6t nicht überschreiten darf. Das wird gerne beim Auflasten der Anhängerlast verschwiegen. Das bedeutet, den Bus nur noch bedingt beladen.

    Hinterfrag das Zuggesamtgewicht. Der Bus hat dann weniger Zuladung als solo. Mit so einem Umbau auf Pösl und 4x4 von Dangl ect biste besser unterwegs.

    Ich habe übrigends bei Redhead 15T€ für einen kompletten Neuaufbau eines angelieferten 5Zyl AAF Benziners bezahlt. Den haben die dann eingebaut. Mit neuem Klimakompressor, Klimakühler, Auspuffanlage mit Kat u Lambdasonde u dem anderen sonstigen Kram für einen Motor-Neuaufbau. Ventile, Führungen, Sitze, Kolben, Lager, Ölpumpe, Wasserpumpe, Teile der Einspritzanlage usw. Und dazu noch ein bischen Leistungsoptimiert. Ist ein toller Motor geworden.

    Ach ja, ganz vergessen, Automatic-Getriebeölspülung und Wedi am Wandler ern.

    Hört sich nach viel Geld an, ist es auch; war aber auch umfangreich. Ob das in deinem Fall so ist, kann ich nicht beurteilen.

    Viel Glück bei deiner Entscheidung

    Gruß Peter

  • Meine Meinung: Auch wenn der Titel „Vwbuswelt“ etwas anderes nahe legt, Ist das hier vor allem ein T4-Forum.

    Für den T4 liegen hier sehr viele Erfahrungswerte vor.

    Wenn ich einen großen Erfahrungsschatz bezüglich T6 haben will, auch bezüglich vieler T5/T6-Fahrer mit diversen Konfigurationen, Fahr- und Betriebszuständen und Problemabhilfen, würde ich in einem dafür spezialisierten Forum, wie z.B. dem Tx-Board, nachfragen.