Motor fest

  • Moin,
    unser T4 2,5 TDI Multivian 1996,
    Zuerst kam der Alarmpiepser und irgendwann auch die Oellampe. ADAC überprüfte das Auto auf der AB, mit dem Ergebnis: Wenn sie schon 50km gefahren sind, ist die Oelpumpe nicht defekt. Weiterfahren und morgen in die Werkstatt - ist sicher ein Masseproblem! Nach 200km Autobahnfahrt,kein Schlag, Scheppern, Rasseln - nur Leistungsabfall und sofort die Kupplung getreten! Oel, Temp. und Wasser alles ok!
    Motor jetzt fest und Zahnriemen noch ok!
    An was leidet unser Motor?:
    Danke für euere Hilfe!
    gruss


  • Hat der ADAC vor Ort auch den Öldruck geprüft? (kann ich mir zwar nicht vorstellen aber man weiß ja nie). Es kann ein Masseproblem sein es kann aber auch fehlender Öldruck sein. Daher sollte man im zweifel vom schlimmsten ausgehen und wirklich mit einem Manometer den Öldruck prüfen.

  • ADAC hat nur mit Taschenlampe und Oelmeßstab geprüft!
    Hab leider nichts schriftlich!
    Als Laie muss ich mich auf die Aussage eines Fachmannes ( ADAC )verlassen können! oder ??
    gruss

  • Quote

    ADAC hat nur mit Taschenlampe und Oelmeßstab geprüft!
    Hab leider nichts schriftlich!
    Als Laie muss ich mich auf die Aussage eines Fachmannes ( ADAC )verlassen
    können! oder ??


    Beim ADAC arbeiten auch nur Menschen ;) und irren ist....


    Ölmeßstab Kontrolle sagt nur aus, ob noch genug Öl drin ist.
    Wenn aber die Ölpumpe nicht richtig arbeitet....


    Ist wohl die Schmierung abgerissen. wie H@rry schon schreibt, Kolbenklemmer/fresser. Was alles genau defekt ist kannst du erst sagen, wenn der Motor geöffnet ist.



    Wenn meine Ölkontrolllampe an wäre, würde ich keinen Meter mehr fahren, bis die Ursache gefunden ist. Egal was der ADAC sagt.

    Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY

  • Quote

    Wenn meine Ölkontrolllampe an wäre, würde ich keinen Meter mehr
    fahren, bis die Ursache gefunden ist. Egal was der ADAC sagt.


    Das ist wirklich das einzig Sinnvolle um Folgeschäden abzuwenden. Die ängstlichen können ja immer noch ne Öldruckanzeige nachrüsten. Dann hat man die doppelte Kontrolle.

  • Moin,


    ich hatte mal einen Kadetilack aus dem schönen Rüsselsheim dem ist mal die Nockenwelle eingefroren. Wie wir beim Zerlegen danach festgestellt haben hatte sich durch Kondenswasser öder ähnliche Substanzen ein Fropf in dem Ölkanal gebildet der das Öl nicht durchlies. Meine Gute ist dann losgefahren und zwei Ecken weiter hats bum gemacht. Das dürfte bei dir nicht der Fall gewesen sein da es ja während der Fahrt pasiert ist aber vieleicht hat sich durch etwas anderes der Ölkanal oder die Pumpe so zugesetzt das nix mehr durchkam. Ist da nich noch ein grobes Sieb drin?


    By Maik


  • 50 km insgesamt? Oder seit dem Piepsen?


    Ist eine gewagte aussage vom "Fachmann".


    Ein Bekannter hat im Winter seinen Golf 3 1,9TD angeschmissen. Die Öllampe ging nicht aus und gepiepst hat es. Er musste aber dringend zur Arbeit. Nach so einem Kaltstart ist er ohne Öl 30!! km weit gekommen. Dann hat die Nockenwelle blockiert und dem Zahnriemen die Zähne abgerissen. Die Zylinder sahen danach auch nicht mehr gut aus.--> Kapitaler Motorschaden bei nur 90000km.


    Ich würde auch niemals weiterfahren, wenn irgendeine rote Leuchte leuchtet. Und das Piepsen ist ja auch nicht umsonst...


    Bin mir nicht sicher, kann es sein, dass beim T4 der Piepton über einen separaten Geber ausgelöst wird? Das würde bedeuten, dass wenn rote Lampe leuchtet und der Piepton kommt, die Wahrscheinlichkeit, dass es ein elektrisches Problem ist, eher gering ausfällt.


    In deinem Fall würde ich mich langsam auf eine Herzverpflanzung einstellen.


    Gruß aus Stuttgart

  • ....das Piepen hat schon seinen Grund. Dann noch 50 km fahren ist schon mehr als leichtsinnig.


    Das hört sich eher an, wie wenn Du schon nach einem ATM schreist.


    Gruß, taxman

    Carvelle LR mit 2 Schiebetüren 111kw AHY + Box Vernünftige Leute fahren mit dem Bus zur Arbeit T2 Bj. '72 mit Umbau auf 1,7 Liter Doppelversager T4 MV Allstar TD Bj. '95 mit ABL T4 MV Topstar TDI ACV Bj. '98 T4 Caravelle TDI ACV Bj. '98


  • Das Problem beim ACV sind ggf. auch die sich lösenden Schrauben der Ölpumpe und der damit einhergehende Druckverlust findet sich hier auch in der Wiki: http://www.t4-wiki.de/wiki/%C3%96lpumpe#St.C3.B6rungen

  • hallo hatte das bei meinen 1.9 abl motor auch mal waren dann im endeffekt
    die Hydrostößel.
    Ein stößel hat sich gedreht und steckte im zylinderkopf.

    Wer andern einen akku lädt, der besitzt ein Akkuladegerät !

  • Hallo,


    klingt nach Lagerschaden. Entweder Hauptlager oder Pleuellager.
    Wenn du Glück hast ist am Zylinder und Kolben nichts. Wenn aber Pleuellager dann ist der Zylinder bestimmt in Mittleidenschaft gezogen worden.
    Wenn Hauptlager, dann ist die Kurbelwelle blau.(Schrott)
    Denke 2500,- bis 5000,- :(


    [quote]Moin,
    unser T4 2,5 TDI Multivian 1996,
    Zuerst kam der Alarmpiepser und irgendwann auch die Oellampe. ADAC
    überprüfte das Auto auf der AB, mit dem Ergebnis: Wenn sie schon 50km
    gefahren sind, ist die Oelpumpe nicht defekt. Weiterfahren und morgen in
    die Werkstatt - ist sicher ein Masseproblem! Nach 200km Autobahnfahrt,kein
    Schlag, Scheppern, Rasseln - nur Leistungsabfall und sofort die Kupplung
    getreten! Oel, Temp. und Wasser alles ok!
    Motor jetzt fest und Zahnriemen noch ok!
    An was leidet unser Motor?:
    Danke für euere Hilfe!
    gruss

  • Die Öldrucklampe ist ein Alarmzeichen von oberster Priorität, das unbedingt beachtet werden muss.
    Ein Motor darf NIE ohne ausreichenden Öldruck laufen !
    Selbst wenn es nur ein paar Sekunden sind, können tausende km später Folgeschäden auftauchen.


    Dass der Motor noch 200km gehalten hat, ist leicht zu erklären:
    Die Öldrucklampe leuchtet ja nicht erst dann auf, wenn gar kein Öldruck mehr anliegt, sondern schon bei noch vorhandenem, aber zu geringem Öldruck.
    Deswegen kann der Motor also durchaus noch einige Zeit mit dem geringen Öldruck laufen, bevor er endgültig kollabiert.


    Der Leistungsabfall war dann der Anfang vom Ende.
    Lager ruiniert, Kolben gefressen, Turbo hingerichtet, kurz: Der Motor ist Schrott!
    Im Zweifelsfall - gerade wenn es um den Öldruck geht, sollte man den Motor lieber aus lassen und den Wagen in die Werkstatt schleppen lassen.
    Das wird auf jeden Fall billiger, als ein Austauschmotor. Zumal dann, wenn man im ADAC ist.

  • Hi Bernd,
    Diese Woche werde ich Klarheit über die Größe des Schadens erfahren!
    Ohne den netten Mitarbeiter der FA.Bach, im Auftrag des ADAC, wäre ich auch nicht weitergefahren!
    Hab seit einigen Jahren bei meiner KFZ Versicherung einen Schutzbrief und bin gut damit gefahren!
    gruss
    stone