Welches Chiptuning taugt was bei 88 PS ?

  • Hallo miteinander.
    Ist beim T4 2.5 l, 5 Zyl.Diesel ein Chiptuning ungefährlich? Welchen Chip würdet Ihr empfehlen? Ich habe mal bei Ebay geschaut, da gibt es ja einige in allen Preisklassen. Freue mich über Eure Erfahrungen. MfG Christof

  • Dein Problem wird dann das Getriebe sein.


    Die 65 KW Diesel haben das schwache 02B Getriebe, das kaum ein höheres Drehmoment verkraftet.


    Deshalb Vorsicht bei Leistungssteigerung des Motors.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 655 000 Verbrauch zur Zeit: 7,6 l / 100 km :) insgesamt 1 103 000 km auf T4 8)

  • Ich befasse mich auch gerade mit dem Thema T4 Tuning beziehungsweise damit, wie ich meinen Firmenwagen der mir seit 2006 treue Dienste leistet (ein 2001er T4 2.5 TDI mit AJT Motor 88 PS und 200.000 auf dem Buckel) etwas mehr Leistung verpasse.


    Ich möchte gar nicht schneller als 160 damit fahren, das Problem ist eindeutig die Beschleunigungs von 80 auf 120,- wenn man einen Lastwagen vor sich hat und diesen nicht überholen kann. Hintergrund ist natürlich das mehr Gewicht von ca 350 kg der Werkstatteinrichtung samt Werkzeug und diverses Kleinmaterial.


    Da ich sowieso am Fahrwerk einige Teile erneuern (neue Traggelenke, hinten verstärkte Federn und neue Stoßdämpfer rund um) und auch der Zahnriemen gewechselt werden muss, habe ich mich die letzten Tage intensiver mit meinen zuverlässigen Firmenwagen beschäftigt als je zuvor.


    Tatsächlich haben alle drei 5 Zylinder Dieselvarianten den gleichen Rumpfmotor und die gleiche Verdichtung. Lediglich der 151 PS Motor soll andere Kolben haben.
    Ansonsten habe ich es aus meiner Reparatur Anleitung und diversen Foren so verstanden, dass unter den verschiedenen Ausführungen der Motoren nur die Einspritsdüsen, Turbolader mit oder ohne Ladeluftkühler und Steuergeräte unterschiedlich sind.


    Ich habe mir gedacht, ich montiere die Einspritzdüsen vom 151 PS Motor samt den großen Ladeluftkühler und installiere dazu das passende Motor Steuergerät und habe dann auch 150 PS.
    Ich kann aber nicht vorstellen dass das so einfach umzusetzen ist, dann würden ja Einige mit getunten T4 durch die Gegend heizen.


    Dazu kommen noch Fragen, wie lange das kleine Getriebe die Belastung aushällt und was der Tüv davon hält oder ob das Vorhaben schon bei der AU scheitert.


    Ich denke, dass schon einige Mitglieder hier ihre Erfahrungen gemacht haben und ich würde freuen wenn ich zu diesem Thema paar Antworten bekomme, bevor ich Geld und evt. Fahrzeugteile vernichte.


    Mit freundlichen Gruß
    Andre´ von der Nordseeküste

  • Hej Andre' ,


    wie du schon vermutest denke ich, dass das Getriebe ein "mehr" an Leistung auf Dauer nicht mitmacht.


    Es hält das höhere Drehmoment des getunten Motors wohl nicht aus.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 655 000 Verbrauch zur Zeit: 7,6 l / 100 km :) insgesamt 1 103 000 km auf T4 8)

  • Ich habe mir gedacht, ich montiere die Einspritzdüsen vom 151 PS Motor samt den großen Ladeluftkühler und installiere dazu das passende Motor Steuergerät und habe dann auch 150 PS.


    Hi Andre,


    ja wenns nur so einfach wäre.....


    Der 111er hat ein CAN-Bus Steuergerät. Jetzt weiss ich nur nicht obe Deiner als 2001er auch so eines hat. Wenn nicht, dann musst Du die komplette Elektronik umbauen incl. der Tachoeinheit.
    Auf jeden Fall musst Du für den 111er auch die kompletten Achsen von 15" auf 16" Zoll umbauen. Mehr PS brauchen einfach größere Bremsen.


    Ansonsten ist das Getriebe das große Problem der AJT'ler. Die gehen gerne mal so zw. 200.000 und 300.000 km kaputt. Mit Chiptuning halten die sicher nicht länger.


    Einfacher ist, aus einem AJT'ler einen ACV zu machen. Da braucht dann weder CAN-Bus noch Achsen umgebaut zu werden. Aber auch da muss auf jeden Fall das Getriebe neu.


    Gruß, Uwe

    Carvelle LR mit 2 Schiebetüren 111kw AHY + Box Vernünftige Leute fahren mit dem Bus zur Arbeit T2 Bj. '72 mit Umbau auf 1,7 Liter Doppelversager T4 MV Allstar TD Bj. '95 mit ABL T4 MV Topstar TDI ACV Bj. '98 T4 Caravelle TDI ACV Bj. '98

  • Wie einfach kann man denn das Gertiebe gegen das von den stärkeren Motoren auswechseln ?
    Mein Getriebe ist ja eh nach der Fahrleistung so gut wie aufgeschlissen, war zumindest bei meinen 2.4er so, dass hatte bei 235 tkm Lagerschaden, so das sich eine Welle durch das Gehäuse bohrte....


    Ist die Leistungssteigerung vom Motor tatsächlich so machbar, wie ich mir das vorgstellt habe ?


    MFG Andre´

  • Hi Andre,


    so wie Du Dir das vorstellst geht es wirklich nicht.


    Einfach ist, wie schon geschrieben, einen Chip und ev. noch den LLK vom ACV. Alles andere erfordert VIEL mehr Aufwand.


    Das Getriebe würde ich fahren bis es hin ist und dann das vom ACV einbauen.


    Gruß, Uwe

    Carvelle LR mit 2 Schiebetüren 111kw AHY + Box Vernünftige Leute fahren mit dem Bus zur Arbeit T2 Bj. '72 mit Umbau auf 1,7 Liter Doppelversager T4 MV Allstar TD Bj. '95 mit ABL T4 MV Topstar TDI ACV Bj. '98 T4 Caravelle TDI ACV Bj. '98

  • Hallo;
    ich habe hier gerade gelesen, dass Jemand schon mal einen T4 motorseitig von 88 PS auf 151 PS umgebaut hat.


    Auch hier habe keine Ahnung was mich an aufwand und kosten erwartet.
    Das Beste wäre wohl, einen verhurten Multi Van für 4 mille zu kaufen, dann alles umzubauen (Motor mit Getriebe und Kupplung, Vorderachse, Auspuff, Steuergät, Bremsen) und das was übrig bleibt bei ebay weiter zu verkaufen.
    Dazu spare ich beim Org. Motor den ZR wechsel und evt. die Instandsetzung der VA; schlechter als meine geht wohl nicht.


    Derzeit steht ein 98er MV in Rendsburg für 3.980 €, ist schon eine nummer....


    Die Preise scheinen bei den Tunern abgesprochen zu sein, für 500 € gibt es 10 - 20 % mehr Leistung. Mir eigentlich zu viel Geld, für die 15 PS....


    Ich denke, für 1.500 € bekomme ich als Schrauber in meiner eigenen Werkstatt die Multivan lösung hin, aber ist das beim TÜV auch durch zu kriegen ?


    Bei meinen Porsche hat der TÜV sich nach meinen Bremsen Update zuletzt ziemlich schwer getan, überhaupt erst mal einen blich drauf zu werfen...


    Mfg
    Andre´ von der Nordseeküste

  • Hi Andre,


    möglich ist (fast) alles. Es stellt sich höchstens die Frage über die Sinnhaftigkeit.


    Warum für 4 Mille einen ausgelutschten T4 kaufen und dann alles umbauen, wenn man schon für 6 Mille einen passablen bekommt, den man ohne umzubauen fahren kann?


    Wenn man selber schrauben kann und Zeit hat bekommt man das sicher irgendwann hin. Wichtig dabei ist, dass man ein Spenderfahrzeug (bei dem nicht alles neu gemacht werden muss) hat und ALLES umbaut, insbesondere die komplette Elektrik.
    Hat das Spenderfahrzeug schon reichlich Reparaturstau wirds allerdings schnell teuer.


    Gruß, Uwe

    Carvelle LR mit 2 Schiebetüren 111kw AHY + Box Vernünftige Leute fahren mit dem Bus zur Arbeit T2 Bj. '72 mit Umbau auf 1,7 Liter Doppelversager T4 MV Allstar TD Bj. '95 mit ABL T4 MV Topstar TDI ACV Bj. '98 T4 Caravelle TDI ACV Bj. '98

  • Wenn ich dabei gehe, wird es wohl auf die Multivan umbau Lösung hinaus laufen.


    Von dem Forumsmitglied (der den Umbau schonmal gemacht hat) mailte mir heute morgen, dass er das an einen WE erledigt hatte und er ist 2.500 € dabei losgeworden.


    Letztendlich ist das rein Wirtschaftlich quatsch, weil ich als Firma besser einen T5 oder T6 kaufen könnte, zwecks der Abschreibung, der T4 ist seit 2012 auf 1 € abgeschrieben.
    Aber dann müsste ich min. 10.000 € netto für einen 4. jährigen T5 mit 174 PS drauflegen, nur um mehr Leistung zu haben. Die Kohle habe ich momentan nicht locker. Autos finanazieren will ich nicht.
    Viele Unternehmen haben einen Top Fuhrpark, aber haben nachholbedarf bei Werkzeug und Material Ausrüstung und Fachkenntnissen. Ich kann Geld sinnvoller investieren als in neue Fahrzeuge.


    Qualitativ soll der T5 nicht ansatzweise an T4 ran kommen. Die 174 PS Motoren sollen oft kaputt gehen.
    Dazu passt meine Werkstatteinrichtung warscheinlich nicht im T5, dazu habe ich meinen T4 so gut gepflegt (auch Lack und Unterboden) das der noch locker 5 wenn nicht 10 Jahre ohne schweißarbeiten laufen kann.


    Die Idee einen Multi van zu kaufen ist auch gut, allerdings kann ich hinten keine Seitenscheiben gebrauchen. Dazu würde ich u.U. keine Sonderzulassung als Werkstattwagen mehr bekommen.


    Ich halte euch auf dem laufenden.


    Andre´

  • Hallo Andre',



    dein Ansatz dass Abschreibung unsinnig sein kann ist richtig.


    Man kann ja nur Steuern sparen auf Kosten die man macht. Wenn man keine Kosten verursacht ist das wohl immer am wirtschaftlichsten.
    Und dein Werkzeug schreibst du ja auch ab.


    So weit so gut.


    Aber:


    Du schriebst, dass du LKWs nicht schnell genug überholen kannst (Beispile, ja klar B) ).


    Wieviel Minuten am Tag verleirst du tatsächlich dadurch, dass du hinter nem 90 fahrenden LKW hängst anstatt mit 100 vor ihm her zu fahren?
    Wenns hoch kommt sind das fünf.


    Gefühlt :wall: natürlich drei Stunden :evil: .


    Aber wirtschaftlich gedacht solltest du nen Umbau auf nen anderen Motor der, wie schon gesagt, auch nicht schneller ist einfach vergessen.


    Wenn dein Motor jetzt den Geist aufgibt, dann kannst du natürlichwieder anders drüber nachdenken. :dry::huh:

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 655 000 Verbrauch zur Zeit: 7,6 l / 100 km :) insgesamt 1 103 000 km auf T4 8)

    Edited once, last by Fridi ().

  • taxman: Er will ja nur die Mechanik auf 102 PS TDI bzw 151PS TDI umbauen und nicht von 8 auf 16 Bit Steuergeraet.
    Also kein VTG Lader sondern den gleichen Lader wie der 102 PS TDI mit LLK und 216 Duesen.
    Was Heizungsbauer T4 braucht ist ein Tuner, der seinen T4 individuell tunen kann, das heisst mit Drehmomentbegrenzung bzw Drehmomentplateau.
    Das 02B Getriebe selbst habe ich 320tkm mit 330NM Betrieben.
    Wenn du nun auf 216 Duesen und LLK umbaust, brauchst du einen Tuner der dir das Drehmoment auf c.a. 300-350nm begrenzt. Das haelt das Getriebe sicher aus.
    Das heisst du hast jetzt nicht so den Bums von unten wie der 151PS TDI, aber du kommst genauso auf deine 150 PS, nur halt it etwas mehr Drehzahl als der 151PS TDI.
    Da ich jetzt selbst nach einem Unfall auf Front LLK und 232 Duesen umbaue, haette ich diese nun bald zum Verkauf ;)

  • Mahlzeit!


    Ich fahre meinen AJT mit LLK vom ACV und Programm mit 123 PS schon seit 60Tkm. Ich habe einen Langen Radstand und der Bus ist täglich reichlich gefüllt, soll heißen ich habe locker 500 kg an Beladung bei. Das Getriebe hat bis jetzt noch keine Ausfallerscheinungen nur das ZMS ist langsam drann, was bei 215 Tkm wohl mal drann sein kann. Ich muss auch zugeben das ich meinen Bus nicht zimperlich behandle.


    Also aus meinen Erfahrungen ist das Getriebe damit nicht überfordert.
    Einziger nachteil ist das kurze Getriebe. Ich werde es dies Jahr wohl noch verlängern.


    Leider ist mein Programm nicht das optimalste, ab 3500 u/min qualmt er wie ne Lock!
    Meine frage: Da ich bald die Einspritzdüsen machen will, denn mein Bus läuft kalt sehr schlecht und qualmt und stink bis er warm ist. Welche ich nehmen soll. Ideal wäre natürlich noch etwas Leistung rauszukitzeln, und weniger rußbildung wäre auch nicht schlecht.

  • bei dem mit dem 88 PS verbauten Getriebe taugt kein Chiptuning

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 655 000 Verbrauch zur Zeit: 7,6 l / 100 km :) insgesamt 1 103 000 km auf T4 8)

  • Aha, kannst du das auch begründen?


    Mit den 88 PS fährt so ein beladener Bus wie ne Krücke. Im Sommer ohne LLK noch schlimmer.
    Überholen auf der Landstraße eine Qual. Mit Chip fährt das gefühlt doppelt so gut. Und besser als jeder
    Serien ACV.

  • Moin,


    ich verstehe euch durchaus: mein AHY hat schon einige Monate im Notprogramm, sprich als 2.5L Saugdiesel, und damit der halben Kraft, hinter sich. Und ich hatte auch vor 14 Monaten mal das Vergnügen, den T5 mit 1.9LTDI für 1000 km fahren zu dürfen.


    Aber das Problem liegt im Getriebe ...


    die 88PS-Motoren AJT haben das alte 02B-Getriebe "von der Resterampe" bekommen.
    Für den ACV wurde damals das 02G-Getriebe konstruiert, weil dessen Drehmoment von 250 Nm das 02B relativ schnell zerdreht hätte.
    Ich erinnere mich an einen Einsatz eines hochgezüchteten Golf-TDI in einem Langstreckenrennen, in dessen Verlauf das Getriebe zweimal gewechselt werden mußte ... obwohl es vom VR6 stammte und noch verstärkt worden war.


    Und wenn du jetzt hingehst und den AJT mit seinen nativen 195 Nm aufplusterst, dann wird das ja nicht nur PS, sondern auch Nm geben. Bei meinem AHY sind es ca. 20% Leistung und 10% Kraft. Wenn ich das auf einen AJT-Chip extrapoliere, lande ich bei über 100 PS und mindestens 220 Nm - eher deutlich mehr in Richtung der 250 Nm des ACV, da wir hier mit dem innerlich gleichen Motor ja auch schon die Leistung des ACV erreicht haben ...
    Wie lange das 02B diese "Überlast" aufnimmt, kannst du natürlich gerne probieren.


    Ich weiß nur, daß die Automatik, die ja in den Benzinern recht gut funktioniert, auch beim AES (VR6) mit 240 Nm, bei den TDI schnell die weiße Fahne schwenkt ...


    Langer Rede kurzer Sinn: ja, chippen des AJT wird funktioneren, aber vermutlich nicht lange Freude machen.

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 73 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit 181Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • Wie gesagt bei mir hält es jetzt schon über 60 Tkm im täglichen beruflichen Einsatz.


    Man liest auch immer nur das es nicht hält, aber nicht das es einer geschrottet hat.


    Mein Kumpel fährt den gleichen motor schon 2 jahre im täglichen Stadtverkehr und hat auch keine Probleme.


    Muss ja auch jeder selber wissen, bei mir ist ein Getriebeschaden mit einkalkuliert, und bin immer noch billiger unterwegs wie mit t6 oder Vito wenn man den Wertverlust mitberechnet.





    Gesendet von iPhone mit Tapatalk