Altbekanntes Problem mit dem Kühlmittelverlust?

  • Hallo Leute,


    bin neu hier(wie man sieht) und habe folgendes Problem:


    Mein T4 Transp. zieht in letzter Zeit immer so 0.6-1.x Liter Wasser auf 100-200km. Meine Temepratur ist bei rund 10-15min Warm fahren so bei 70-75C. Habe daraufhin immer nach dem Öl stand geschaut (alles super keine Perlen im Öl, keine ungleicheiten beim Strich)
    Hatte dann gedacht das ich irgendwo ein Leck habe, aber es ist soweit alles trocken. Vielleicht kann mir einer von euch Helfen woran das liegt?


    Hoffe ihr könnt mir helfen, will wieder beruhigt mit meinem Dickerchen weiterfahren, weil ich sonst auch keine Probleme hatte :ok: B)


    Grüße

  • Moin,


    der Wasserverlust ist viel zu hoch. Aber viel Möglichkeiten gibt es nicht:
    - Undichtigkeit im Kühlsystem; ggf. nur defektes Ventil des Ausgleichbehälters,
    - Zylinderkopfdichtung -> Wasser wird 'verbrannt'.


    Qualmt der Bus?
    Tut sich der Anlasser schwer?

  • Hallo UdoZ - also wenn ich morgens zur Arbeit fahre qualmt er nicht, und schwer an geht er bis jetzt auch nicht, (schocke ihn immer mit an) Die Zylinderkopfdichtung könnte es doch eher nicht sein, wenn kein Wasser ins Öl kommt oder liege ich da falsch? (Perliges Öl)

  • noch was:


    Hat dein Auto einen hinteren Wärmetauscher im Fahrgastraum?
    Die Leitungen dahin werden gerne mal undicht, gelegentlich über dem Tank; da siehste es dann nur sehr schwer.


    Meine alte Dicke verlor auch gelegentlich ein wenig Wasser, aber lange nicht so viel.
    Das macht sie jetzt wieder manchmal sagt der Nachbesitzer.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :)

    Edited once, last by Fridi ().

  • Hallo, was ist es denn für ein Motor?


    Mein ACV hatte Undichtigkeiten an diversen Anschlussschellen und Wasserpumpen, die eigentlich nur an der weißen Kruste zu erkennen waren. Nass war da nie so richtig was.
    Am fiesesten war das Stahlrohr, das einmal um den Motor herum geführt wird. Dort sind mehrere Halteklipse befestigt. Das Rohr bestand nur noch aus Bröselrost und Kühlerdicht. Beim Abmachen eines Clips hatte ich ein Loch drin. Auch hier konnte man erkennen, das da immer Kühlwasser verschwand aber es war nicht richtig nass, verdunstet wohl immer gleich.
    Und was auch gern undicht wird, ist der Wärmetauscher der Heizung. Sitzt hinter dem Amaturenbrett und wartet darauf getauscht zu werden :angry: Wenn man die Heizung bei warmen Motor nach langem nichtbenutzen aufdreht, sollte sich so ein typischer Duft von verdampften Kühlmittel im Bus breit machen. Das bekommt man mit Kühlerdicht eine Weile hin(bei mir schon 2 Jahre) , bis das Loch richtig groß wird und der Bus zum Dampfbad mutiert.

    Schöne Grüße Ronny

  • Hallo,


    hatte mal ein 1,9 td Bj. 94 der hatte eine elektrische Zusatzwasserpumpe (unterm Kühler sitzt die) drin
    die bei großer Wärme das Wasser noch umwälzt wenn der Motor aus ist,
    die war bei mir undicht. Unterm Auto hat man nichts gesehen weil der Schaumstoff in der Motorwanne
    alles aufgesaugt hat.



    Mfg Zitronenfalter

  • Hi !


    Die Kühlmittelnachlaufpumpe ist bei mir auch undicht, verliert mal mehr, mal weniger Kühlflüssigkeit.


    Quote

    Ein weiteres, aber selteneres Problem ist eine Undichtigkeit der Pumpe. Grund dafür dürfte die Alterung der Gummi-Dichtung zwischen den beiden Gehäusehälften sein; siehe unten Dichtungswechsel.


    Eine Undichtigkeit tritt meist nach abschalten des heißen Motors auf, da dann der Druck im Kühlsystem steigt.
    Man sieht es an Rückständen von Kühlflüssigkeit, wenn sie undicht ist. Bei mir hängen immer Tropfen dran.


    Gruß, Ralf

  • Hallo Leute,


    war jetzt endlich mal in der Werkstatt, da kam dann raus das der ganze Motor gut und trocken aussah, schläuche ebenfalls. Dann ist uns aufgefallen das der Wasserkühler unten ziemlich rost angesetzt hat (wohl durchgerostet) Das dürfte es mit meinem Problem wohl gewesen sein, Hab mir heute gleich ein neuen für 50€ bestellt, mein Mechaniker meinte wenn ich gut bin und es mir traue kann ich ihn auch alleine wechseln. Stimmt das? Ist das leicht? Ich weis das ich ihn nach vorne aushacken kann- muss ich da groß was beachten?



    Vielen Dank! :)

  • Ach mensch! Das habe ich ja garnicht gesehen, sehr cool, danke dir! :ok:



    Tante Edith: Seh grad das meiner 91er Model ja echt sehr kurz beschrieben ist, qusi einfach nur ausbuchten(also nach vorne heben) alles abschrauben, alten raus- neuen rein- alles wieder ran schrauben fertig?