Unterschied der Ladegeräte?

  • Hallo zusammen,


    kann man eigentlich die Gel Batterie mit einem normalen KFZ Ladegerät (für die Starterbatterie) laden? Bei beiden wird ja Gleichstrom erzeugt. Die Preisunterschiede müssen aber doch ihren Daseinsberechtigung haben - denke ich?
    Würde auf diese Weise mein neues Ladegerät bzw. Batterie testen - sollte das möglich sein.


    Danke für die Antworten


    Kami

  • Moin,


    Batterien wollen mit geeigneter Ladekennlinie (Höhe/Verlauf von Spannung und Strom über die Ladezeit) geladen werden. Ladegeräte für normale Batterien (Bleisäure) haben eine andere Kennlinie als Gelbatterien sie benötigen. Man kann also mit einem normalen Ladegerät eine Gelbatterie nicht richtig laden. Unter Umständen kann man die Batterie mit dem falschen Ladegerät sogar zerstören (Überspannung). Ist aber abhängig von den technischen Daten der Batterie.
    Ein kurzer Test ist aber sicherlich nicht so kritisch.


    PS: Das Doppelposting habe ich beseitigt.

  • Kami


    Dein verbautes Ladegerät
    http://www.westfaliat4.info/We…teryChargerTechInfoWM.pdf
    ist doch extra für GEL Batterien !
    Außerdem hat es sogar einen Ausgang um die Starterbatterie mitzuladen.


    Warum jetzt diese Frage ?
    Hast du bevor das neue Ladegerät eingebaut wurde mit irgend so einem 20 Jahre alten Feld-Wald und Wiesen Ladegerät die Gelbatterie geladen? Und vermutest jetzt, das deshalb die Gelbatterie hinüber ist ?

    Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY

    VW hat mich betrogen.

    Ich bin lernfähig und meide den Konzern auf immer.

    Edited once, last by transarena ().

  • Hallo zusammen,


    danke für die Antworten.


    Hintergrund war, dass ich mal testen wollte ob das neue Ladegerät die Batterie lädt. Die Anzeige im Display war immer etwas konfus. So konnte ich bis max. 70% Kapazität laden. Manchmal ging das laden, manchmal wohl nicht. Das Steckersymbol ist nie erschienen. Dann hab ich einmal das Stromkabel angeschlossen, da kam dann sogar das Steckersymbol im Display. Am nächsten Morgen war das Symbol weg (ohne dass ich was geändert hatte). Zwischen durch hat es auch mal während der Fahrt nicht geladen...


    Also das neue Ladegerät macht momentan nur Probleme. Allerdings liefert es Strom, das konnte ich jetzt mit einem Messgerät nachweisen. Meine Vermutung: Die Werkstatt hat den neuen Temparaturfühler nicht mit verbaut. Ich hoffe dass die Probleme daher rühren. Gebe dann gerne Bescheid wenn das das Problem ist.


    Sollte noch jemand mit einem ähnlichen Problem gekämpft haben, würde ich mich um Rückmeldung freuen.


    und danke für das Löschen des Doppelpostings - war keine Absicht
    schöne Grüße

  • Meine Vermutung: Die Werkstatt hat den neuen Temparaturfühler nicht mit verbaut. Ich hoffe dass die Probleme daher rühren.


    Hej,
    das könnte sein, halte ich aber für unwahrscheinlich, weil der Temperatursensor eigentlich nur die Ladebedingungen optimiert. Auch ohne Sensor sollte (ich gehe mal von einem California aus; Profil ausfüllen!) das Display bei Ladung 14,4 V (später 13,8 V) anzeigen.
    Ich würde mal messen, welche Spannungen an Ladegerätausgang, Batterie, Shunt, Bedieneinheit anliegen. Ggf. auch den Ladestrom messen. Denn

    Quote


    Dann hab ich einmal das Stromkabel angeschlossen, da kam dann sogar das Steckersymbol im Display. Am nächsten Morgen war das Symbol weg (ohne dass ich was geändert hatte). Zwischen durch hat es auch mal während der Fahrt nicht geladen...


    das hört sich eher nach einem Fehler des Shunt oder der Anzeigeeinheit an.
    Beschreibe "wird während der Fahrt nicht geladen" mal näher.


    Ahoi
    Pom

  • Hi,


    wenn das ein Problem der Anzeigeneinheit ist, was könnte das denn sein?


    Mit dem "normalen" Ladegerät hab ich jetzt natürlich nicht geladen (Danke für die Hinweise).
    Die Werkstatt hat nochmals nachgebessert: der Temparatursensor wurde gewechselt, und es gab wohl ein Problem mit der Verkabelung: hier war ein Stecker, der aus dem Ladegerät kommt, abgebrochen.


    Immerhin: Es lädt! Während der Fahrt wie auch mit externem Stecker.


    Aber es gibt einige ungereimtheiten:
    1) Die Batterie kann nur bis zu einer Kapazität von 70 % ab und zu auch 80% geladen werden. Dies könnte aber auch an der Batterie liegen - diese ist jetzt genau 5 Jahre alt.
    2) Das Display funktioniert immer noch nicht:
    a) Wenn ich den Stromstecker anstecke, kommt - wenn die Batteriekapazität auf 30% runter ist - das Steckersymbol und das Display leuchtet auf. Nach ein paar Minuten verschwindet das Steckersymbol wieder. Die Anzeige liegt aber so bei 14,4 V.
    b) Meistens - wenn ich extern lade - kommt das Steckersymbol gar nicht. Auch das Display leuchtet nicht auf. Die Anzeige gibt aber etwa 14,4 V an.
    c) Die Kapazitätsanzeige verschwindet während dem Ladevorgang. Auch während der Fahrt. Hier bin ich mir jetzt nicht sicher, ob das mit dem alten Ladegerät auch der Fall war. Ich dachte mich zu erinnern, dass immer der erste und der letzte Balken zu sehen war. Jetzt ist die Kapazitätsanzeie komplett weg.


    Hat hier jemand ne Idee?
    Ist ein Cali von 1996. Als Ersatztladegerät wurde das neue von Westfalia verbaut.


    Danke für die Antworten
    Kami

  • Hi,


    wenn das ein Problem der Anzeigeneinheit ist, was könnte das denn sein?


    Kurz: Viel.


    Ausführlich:
    Gehen wir von korrekter Ladung aus, wenn das Ladegerät arbeitet. Darauf deuten die 14,4 V hin. Allerdings dürften es bei den momentanen Temperaturen (hier jedenfalls nur kurz über dem Gefrierpunkt) auch gerne 14,5 V oder ggf. sogar 14,6 V sein.


    Hat die Werkstatt den Tempsensor richtig verbaut und angeschlossen?
    Gehen wir davon aus, dass sie hat. Dann müssten an der Batterie während des Ladevorganges die genannten 14,5 - 14,6 V anliegen. Messen!


    Bei der Vielzahl der Fehler halte ich es für wahrscheinlich, dass die Verkabelung zum E153 oder das Bedienteil selbst defekt ist.


    Quote from "Ich"


    Ich würde mal messen, welche Spannungen an Ladegerätausgang, Batterie, Shunt, Bedieneinheit anliegen. Ggf. auch den Ladestrom messen. Denn


    das hört sich eher nach einem Fehler des Shunt oder der Anzeigeeinheit an.


    Für die Messungen ausreichende Stromlaufpläne findest Du im T4-Wiki.de Suchwort "E153".
    Besonderes Augenmerk auf die Verkabelung des Shunt (wegen mehrerer mutmaßlich gleichzeitig aufgetretener Fehler Kandidat Nr 1) und die Spannungen die am E153 ankommen.


    Los geht's! ;-)


    Ahoi
    Pom

  • Hallo Fachleute,
    ich hätte noch eine Frage zu dieser Aussage am Anfang des Threads:


    Kami


    Dein verbautes Ladegerät
    http://www.westfaliat4.info/We…teryChargerTechInfoWM.pdf
    ist doch extra für GEL Batterien !
    Außerdem hat es sogar einen Ausgang um die Starterbatterie mitzuladen.


    Aber standardmäßig wird die Starterbatterie doch nicht über das Ladegerät mitgeladen. Richtig?

  • Hi,


    erst einmal vielen Dank für die Infos und für das Überprüfen an deinem Bus, pom.


    Der Shunt wurde nicht ausgebaut, aber ich bin mir nicht sicher ob an dem nicht etwas verkohlt ist. Ausgebaut hab ich ihn noch nicht, aber er sieht etwas schwarz aus. Sollte da eine Spannugn von etwa 12 V. anliegen?


    Die V Anzeige - bei der Kälte und wenn ich extern lade - liegt auch über 14,5 V, ab und zu sogar bei 14,8 V. Das passt also.


    Dann werd ich mir mal nen Spannungsmeßgerät besorgen und den Shunt messen. Werde dann berichten, was dabei rauskommt. Wäre schon super wenn die Anzeige wieder normal funktioniert.


    Danke für eure Hilfe
    Kami

  • Hi,


    das weiß ich jetzt: Antwort auf Andy7171CE


    das alte Ladegerät (bei mir 1996 in nem California) hat die Starterbatterie nicht mitgeladen.
    Bei dem neuen Ersatzgerät besteht die Möglichkeit. Es gibt dort extra einen Stecker, an dem man ein Kabel von der Starterbatterie nach hinten leiten kann und an das Ladegerät anstecken kann. Aber ich vermute mal dass das mit einigem Aufwand verbunden ist. Hat das vielleicht schon mal jemand gemacht und hat hierfür ein paar Tipps? Würde ich noch gerne machen.


    Das neue Ladegerät ist wohl etwas intelligenter und misst auch beim laden die Batterie. D.h. die Batterie wird nicht einfach vollgepumpt, sondern wird Batterieschonend geladen. Anscheinend kann das Ladegerät dann auch zwischen der Gelbatterie und der Starterbatterie unterschieden.


    schöne Grüße
    Kami

  • Hi,
    Es gibt dort extra einen Stecker, an dem man ein Kabel von der Starterbatterie nach hinten leiten kann und an das Ladegerät anstecken kann. Aber ich vermute mal dass das mit einigem Aufwand verbunden ist. Hat das vielleicht schon mal jemand gemacht und hat hierfür ein paar Tipps? Würde ich noch gerne machen.


    Kami


    Das ist doch ganz einfach. Du brauchst doch nur die Zwei PWRSB Plus und Minus Anschlüsse an die Starterbatterie legen.

    Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY

    VW hat mich betrogen.

    Ich bin lernfähig und meide den Konzern auf immer.


  • Dann werd ich mir mal nen Spannungsmeßgerät besorgen und den Shunt messen. Werde dann berichten, was dabei rauskommt. Wäre schon super wenn die Anzeige wieder normal funktioniert.


    Denn eine fehlerhafte Anzeige kann auch Ausfall der Kühlung (örks, warmes Bier) und/oder Heizung (örks, kalte Füße) bedeuten.
    Wenn der Shunt offensichtlich verkohlt, stimmt da was nicht. Und Du hast den Fehler möglicherweise gefunden. Messen würde sich dann wohl erübrigen. ;)
    Sonst:[strike] an einem Anschluss des Shunt sollte Bordspannung anliegen[/strike]*, ein Anschluss an Masse, einer an Batterieminus. Die beiden kleinen Anschlüsse zum E153. Siehe Wiki.
    Und: der Shunt muss richtig fest ans Blech geschraubt sein und es darf kein Rost unter der Schraube sein.


    Ahoi
    Pom


    * Wie konnte ich solch verpeilten Unfug schreiben? Jetzt stimmt es. Schulligung.

  • Das ist doch ganz einfach. Du brauchst doch nur die Zwei PWRSB Plus und Minus Anschlüsse an die Starterbatterie legen.


    Dieter, das verstehe ich gerade nicht. PWRSB?


    Ich würde den zweiten Ausgang des Ladegerätes einfach "motorseitig" ans Trennrelais hängen, Masse über Karosserie.


    Ahoi
    Pom

  • Quote

    Dieter, das verstehe ich gerade nicht. PWRSB?


    Ich würde den zweiten Ausgang des Ladegerätes einfach "motorseitig" ans Trennrelais hängen, Masse über Karosserie.


    Ahoi
    Pom


    Schaltplan von seinem verbauten Ladegerät. Verstehst du jetzt? ;)


    Projekt1_2013-04-03.jpg

    Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY

    VW hat mich betrogen.

    Ich bin lernfähig und meide den Konzern auf immer.