Kühlmittelnachlaufpumpe bei 111kw MV tauschen...

  • Hallo Experten,


    Wir haben bei unserem MV bj. 1999 den Zuheizer revidieren lassen, da die werkseitig verbaute Wasserstandheizung nicht mehr funktioniert hat. Ich habe über das Auslesen des Fehlerspeichers rausgefunden gehabt, dass die Glühkerze defekt war und dann gleich die ganze Heizung revidieren lassen, da ich wieder Ruhe haben wollte. Dem Mechaniker habe ich meine Analyse eröffnet bzw. gesagt, was ich aus dem Fehlerspeicher ausgelesen hatte.
    Er hat nun den Brenner revidiert und mir das Fahrzeug zurückgegeben mit dem Kommentar, er hätte die Heizung mehrmals getestet und sie sei gut gelaufen.
    Das trifft auf den Brenner auch zu. Leider aber nicht auf das Auszirkulieren der Wärme (wie wir in der Neujahrsnacht am eigenen Leibe haben feststellen können... wir haben erbärmlich gefrohren obwohl die Heizung 2 Stunden durchlief kam keine warme Luft aus den Ausströmern). ;(;(;(


    Als wir dann zu hause waren (mittlerweile ausgeschlafen und aufgewärmt) habe ich nochmal den Fehlerspeicher ausgelesen. Fehler 01415 wurde angezeigt (= Unterbrechung Pumpe V55). Diese habe ich als Kühlwassernachlaufpumpe identifizieren können, welche wohl für die Zirkulation des Kühlwassers ohne Motorlauf verantwortlich ist (hier zu finden: http://www.t4-wiki.de/wiki/Pum…_(K%C3%BChlmittelnachlauf) )
    Da ich bereits für die Revision der Heizung über 500€ habe liegen lassen :cursing: , möchte ich eigentlich wenn möglich die Pumpe nun selbst tauschen, was laut dem Wiki-Eintrag nicht allzuschwer sein kann (und handwerklich bin ich nicht gerade unbegabt...).


    Nun frage ich mich aber zweierlei dinge:
    Die Pumpe ist ja soweit ich es verstehe von Unten recht gut zugänglich - ich frage mich aber, ob dies auch auf unseren MV zutrifft. Da wir den 111kw MV haben, bei dem im Motorraum alles etwas anders (= enger) zu und her geht, habe ich mich gefragt ob die Pumpe am selben Ort verbaut ist und welchen Typ Pumpe ich bestellen muss. Scheinbar wechselt ab irgendwann im Jahr 1999 der Stecker der Pumpen ( http://www.t4-wiki.de/wiki/Pum…telnachlauf)#Teilenummern ). Leider kann ich nicht einfach mal schnell nachschauen, da ich nur bei Verwandten eine Putzgrube zur Verfügung habe um unters Auto zu kommen und den Boden zu demontieren... wenns irgendwie geht will ich den Boden erst zum Wechseln der Pumpe demontieren und alles in einem Aufwisch erledigen.


    Gibts jemanden, der auch einen 111kw MV besitzt und diese Arbeit schon gemacht hat oder in der «näheren Umgebung» der Pumpe (also in fahrtrichtung unter dem Kühler links...) was am Schrauben ist / war und mir bestätigen kann, dass ich von unten an die Pumpe komme (also auch beim 111kw MV)?
    Muss dazu zwingend das Kühlwasser abgelassen werden oder kann ich die Schläuche neben der Pumpe «abklemmen» mit einer Schraubzwinge oder einer Klammer o.ä. und so die Pumpen wechseln? Was muss betreffend Entlüftung des Kühlwasserkreislaufs beim Wechsel (den ich bevorzugt ohne ablassen des Kühlwassers machen möchte) beachtet werden?
    Ich habe bisher keine grösseren Sachen am Auto selbst gemacht (da ich es auch noch nicht so lange besitze...) und bin deshalb froh um alle Hinweise die ich kriegen kann!


    Viele Grüsse & schon mal besten Dank... :ok:


    Frank

  • Hallo Frank


    Die Pumpe müsstest du doch von oben schon sehen können.
    Du kannst wie du schon gesagt hattest die Schläuche abklemmen und die Pumpe dann wechseln, dass ganze sollte ohne entlüften gehen.


    Gruß Winni

    Man darf ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein Auto braucht Liebe. (Walter Röhrl)

  • Hallo Winni,


    Danke für deine Antwort.
    Von oben kann ich die Pumpe leider nicht sehen oder stelle mich einfach zu «doof» an


    Beim
    111kw MV sind da scheinbar wesentlich mehr Schläuche und anderer Kram
    als bei den weniger leistungsstarken Versionen vorhanden - hat mir auch
    der Mechaniker bestätigt... das Fahrzeug ist scheinbar viel mühsamer zu
    Warten als die anderen Versionen... selbst habe ich den Vergleich nur
    gegenüber den Bildern im Wiki und da sieht mein Motorraum deutlich
    vollgestopfter aus


    Lasse
    mich aber gerne eines besseren belehren - ein Foto von der Pumpe würde
    mir dabei sehr helfen - müsste aber wie gesagt von einem 111kw Fahrzeug
    sein...


    Gruss Frank

  • wieso checkst du nicht erst mal ob dein Schrauber nur vergessen hat irgend ein Kabel richtig anzuschliessen bevor du an Austausch gehst?


    Und: Eigentlich dürfte die Heizung keine zwei Stunden laufen, wenn die Wärme nicht abgeführt wird.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :)

  • Hallo. Ich habe diese Nachlaufpumpe an meinem alten ABL (1,9TD) gewechselt. O.K. da ist noch mehr Platz als auf den Wikibildern, das ging echt sehr bequem. Ich denke so lange du gut an die Schläuch herankommst zum Abklemmen (Kleine Schraubzwingen mit Holzstücken zur Auflagevergrößerung) ist es kein großer Eingriff. Wenn du die Pumpe im normalen Ersatzteilehandel kaufst, gehen die nach der Fahrgestellnummer, dann hat das Teil auch den richtigen Stecker. Wenn du unsicher bist, teste die Steckverbindung BEVOR du irgendwas anderes demontierst. Gruß TobiasABL

    Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998 seit 01/2018 Kastenwagen Wohnmobil Pössl 2WinVario auf 2,0 HDI Citroen Jumper EZ 08/2017 Euro6 SCR Filter

  • Hallo Fridi,


    Der Brenner ging immer nach ca. 3 Minuten wieder aus. Die Steuerung will dann vermutlich den Zirkulations-Kreislauf starten und merkt, dass es bei der Pumpe eine Unterbrechung gibt. Dann schaltet sich der Brenner aus und alles beginnt von Vorne. Dies wusste ich zum Zeitpunkt noch nicht, als wir die Heizung benutzen wollten - ich hatte bisher die Heizung noch nie in Verwendung (da ich wie gesagt den T4 erst vor kurzem Gekauft habe und die Heizung ja zuvor defekt war... wusste also nicht ob es einfach etwas länger dauert bis es warm wird weshalb ich nicht gleich wieder abgeschaltet hab).
    Einen vergessenen Stecker habe ich noch nicht in betracht gezogen, das könnte natürlich sein. Danke für den Hinweis. Werde mal versuchen, mit einem Spiegel oder einer kleinen Kamera einen Blick auf die Pumpe zu erhaschen... vielleicht gelingt das...


    @ TobiasABL:
    Guter hinweis mit dem vorherigen Prüfen des Steckers - würde ich im Falle des Tauschs auf jeden fall prüfen bevor ich die Schläuche abhänge :)


    Gruss Frank

  • Hallo,
    einfach mal das Profil etwas mehr ausfüllen oder schreib mal um was für einen T$ es sich handelt.
    Baujahr, Motorkennbuchstabe etc.
    Meist sind bei den Pumpen nur die Kohlen runter und die kannst Du mit geschick selber ern.
    Wo wohnst Du ? Eventuell habe ich noch eine reparierte mit eckigem Stecker.
    Ansonsten im Zubehör kaufen, kostet dort um die 100€.
    Gruß
    Apoelo

  • Man kann es auch an der Fahrstellnummer fest machen
    hier nachfolgend Pumpe mit eckigem Stecker bis Bj. 05.99 für den Motorcode AHY :
    AHY, bis Fgst.Nr. 70-Y-000 001, für PR-Nummer AC1



    Und hier mit ovalem Anschlussstecker folglich ab 06/1999 bis 09/2000:
    AHY, ab Fgst.Nr. 70-Y-000 002, für PR-Nummer AC1
    ab 09/2000 kam dann der Motorcode AXG.


    Daher wäre der Motorcode schon einmal interessant.

  • Hi, hab die Pumpe schon 2 mal getauscht, kommt man nach Abbau der Wanne von unten ran (eigentlich recht gut, wobei es im 111er doch immer etwas voll ist). Allerdings hab ich damals zwecks Lieferschwierigkeiten eine gebrauchte Webasto Pumpe eingebaut (hatte ich rumliegen) und die Kabel zusammengelötet, da die Stecker ja nicht passen. Die hat einen minimal höheren Wasserdurchsatz, stört aber keinetwegs. ^^
    Und nach Tausch des Heizgerätes kam mal wieder die Fehlermeldung V55, also die nächste Webastopumpe rein. Läuft bis heute wieder problemlos. :thumbup:
    Kannst die Schläuche abklemmen, dann muss das Wasser nicht raus. Und nimmst Du die originale, ist es noch einfacher, da du das Steckerlöten sparst.


    Hab leider keine Fotos von gemacht, die Pumpe liegt aber im Bereich Getriebe kurz hinterm Kühler.

    Papa's Bus: Multivan Atlantis 111kw TDI AHY, Baujahr 2000, DPF und grüner Plakette :)

  • @Apoelo :
    Es ist ein Multivan 2 (MJ2000) wie gesagt mit dem 111kw Motor. Den Motorcode weiss ich nicht - konnte ich nicht in den Papieren finden (ist der irgendwo am Fahrzeug zu finden - oder wie kann ich den ermitteln?!)
    So weit ich gesehen habe gibts die Pumpen bereits um 50 € übers Internet. Werde morgen wenn ich dazu komme erstmal den Stecker prüfen. Wenn der i.O. ist, bestell ich mir eine neue Pumpe und wechsle die. Die Kohlen kann ich immer noch nachbestellen und hab dann schon eine Pumpe auf Reserve... scheint ja eher ein Verschleissteil zu sein...


    @Djjabba79 :
    Löten kann ich :thumbup:
    Falls ich wieder erwarten die Pumpe mit dem falschen Anschluss erwische, mach ich's auch so :)


    Zwei Frage noch zum Schluss:
    1. Kann es bei Ausgabe des Fehlercodes 01415 auch an der Steuerung von der Heizung oder dem Relais liegen (bzw. was soll ich wie in welcher reihenfolge allenfalls noch prüfen)?
    2. Kann ich eine externe Spannungsquelle mit 12V probehalber an die eingebaute Pumpe hängen um die zu testen oder kann dabei irgendwas kaputt gehen?!


    Danke euch allen für die vielen Tipps und Hinweise!
    Gruss Frank

  • Hi,


    beim 111er ist die Pumpe genau gleich zugänglich wie beim ACV. Nämlich ganz einfach.


    Pumpe testen: Einfach Plus und Minus anklemmen.


    Gruß, Uwe

    Carvelle LR mit 2 Schiebetüren 111kw AHY + Box Vernünftige Leute fahren mit dem Bus zur Arbeit T2 Bj. '72 mit Umbau auf 1,7 Liter Doppelversager T4 MV Allstar TD Bj. '95 mit ABL T4 MV Topstar TDI ACV Bj. '98 T4 Caravelle TDI ACV Bj. '98

  • Solltest Du die Pumpe ausgebaut testen wollen, dann mach es nur kurz, die mag Trockenlauf so gar nicht. ;)
    Wenn sie geräuschmäßig läuft, kannst Du sie im Eimer testen mit Wasser, einfach reinhalten, bis beide Anschlüsse im Wasser sind, aber nicht den Motor mit ertränken, dann siehst Du, ob sie auch Wasser fördert.


    Solltest Du das Serviceheft zum Fahrzeug haben, ist auf der ersten Seite der Fahrzeugdatenträger eingeklebt. Ansonsten Sicherungskasten abmachen, da ist dann auch noch mal der Datenträger aufgeklebt (seitlich), da steht dann u.a. Motorcode, Getriebe, Farbnummer etc.

    Papa's Bus: Multivan Atlantis 111kw TDI AHY, Baujahr 2000, DPF und grüner Plakette :)

    Edited once, last by Djjabba79 ().

  • Moin allerseits.


    Nun steht der T4 in der Garage (und auch das Serviceheft ist im Auto...) drum kann ich im moment nicht nachschauen.
    Bei nächster gelegenheit werde ich aber mal ein Foto von den entsprechenden Datenträgern machen, damit ich das immer griffbereit habe.


    Dann bestelle ich die Pumpe (und zwar bevor ich den Boden wegschraube) und tausche die vorsorglich aus. Wenns was anderes ist, kann ich die (dann ja noch intakte) andere Pumpe immer noch dem self-made Jacuzzi im Garten als Umwälzpumpe spenden... die gehen nämlich dauernd in die ewigen Jagdgründe ;)

  • Hallo Gemeinde.


    So.
    Ich habe nun endlich rausgefunden (bzw. hatte endlich die Zeit dazu) was ich denn nun für ein Auto besitze ;)


    Es handelt sich um einen T4 MV2 MJ2000 mit Motorcode AHY. Erstauslieferung war im März 2000.


    Für MJ2000 sind aber laut T4 Wiki zwei Pumpen möglich:
    3D0 965 561 D
    1J0 965 561 D


    Kennt jemand den genauen unterschied bzw. welche von denen ich für mein Fahrzeug benötige?
    Wäre ausserdem um einen Tip für eine (Preis)günstige Bezugsquelle für eine neue Pumpe dankbar! :)


    Viele Grüsse
    Frank

  • Moin Frank,
    hab meine für nen ACV Motor in der Bucht gekauft, irgendwas um die 80€. (Bosch)
    Hab mir auch noch Schlauchklemmen gekauft, da brauchst Du auch 2 davon um die Zu und Ableitung abzuklemmen. und die sollten klein sein, für grosse schraubzwingen ist da kein platz.
    Es war nen ziemliches Gefummel. (auf Rampen im Freien)
    Der Plastikhalter der PUmpe ist dabei auch noch abgebrochen. Kabelbinder verwendet
    Schätze dass so vielleicht 0,3 Liter dabei ausgelaufen sind.
    Zwecks Entlüften in irgendner weise habe ich nichts unternommen.
    Passt aber alles seitdem: Temperatur steht, keine Lampe an, Hzg i.0, Standheizung i.o., alles normal
    gruss
    Franki

  • Hallo Zusammen,


    So.
    Nach langem Hin und Her habe ich nun endlich Zeit gefunden, die Pumpe (V51 Kühlwassernachlaufpumpe) an unserem T4 MV2 zu wechseln.


    Um eins vorweg zu nehmen: Das ganze hätte geschmeidiger gar nicht über die Bühne gehen können :ok:


    Ich konnte eine Putzgrube nutzen um von unten ans Auto zu kommen - von oben ist es unmöglich an die Pumpezu kommen - zumindest bei unserem Fahrzeug (111kw AHY Motor). Von unten gings aber richtig gut.


    Der Boden war schnell demontiert und die Pumpe dann sofort sichtbar. Die alte sah richtig zugesifft aus - das Motorengehäuse der Pumpe war komplett mit Patina überzogen. Habe dann mit zwei Schlauchklemmen (die habe ich schnell im CAD zusammengeschmissen und auf meinem 3D Drucker ausgedruckt) die Schläuche recht nahe vor und hinter der Pumpe abgeklemmt. Das ging total einfach und dadurch war bei der Demontage kaum Kühlwasser verloren gegangen - ich schätze weniger als 1dl.


    Dieses habe ich entsorgt (es waren Spuren von Rost oder anderm Siff drin, welcher wohl aus der Pumpe stammte - deshalb und weil es eben <1dl war wollte ich das nicht wieder in den kreislauf einfüllen).


    Als die Pumpe ab war, habe ich sie mit zwei Prüfleitungen kurz an die Autobatterie angeschlossen - kein Wank (also Tot…). Nehme mir die dann aber nochmal auf der Werkbank zur Brust (will doch mal sehen, ob ich nicht noch die Kohlen wechseln kann...).


    Der Einbau der neuen Pumpe ging sogar noch einfacher als der Ausbau der Alten… die Schlauchbriden gingen recht stramm und waren deshalb schwer zu entfernen…). Als sie an Ihrem Platz sass haben wir kurz die Zündung eingeschaltet und die Pumpe surrte auch sogleich los. Sie läuft bei unserem Bus also effektiv sobald die Zündung an ist - somit ist auch klar, warum die alte bei einem 14 jährigen Fahrzeug mit 200’000km mal durch ist… die lief effektiv immer :idea:


    Haben dann sogleich auch die Heizung getestet - und siehe da - wie es sein soll, wurde es innert 4 Minuten schön warm im Auto - der Brenner ist nun auch durchgelaufen und hat sich nicht nach wenigen Minuten wieder abgeschaltet - somit müsste dies also der wunde Punkt im System gewesen sein. Nun geht alles und ich hab ne riesen Freude, die erste erfolgreiche Reparatur an unserem T4 gemeistert zu haben - auch wenns nur ne kleine war :)


    Wollte an dieser Stelle noch allen danken, die mir hier beratend zur Seite standen und kann nur jeden ermutigen, der ein wenig Ahnung vom schrauben hat, diese spezifische Reparatur selbst zu machen.


    Kostenersparnis ist ca. 75% gegenüber dem, was die Garage nimmt —> wir hätten beim Mechaniker rund 230€ für die Pumpe und vermutlich nochmal nen 100er für Arbeit blättern müssen, nun gabs die Pumpe für 74€ bei Ebay (eine original Bosch Pumpe) und ca. 2 Stunden selberschrauben (wohlgemerkt, sehr gemütliches, und vorsichtiges Schrauben… kann man auch schneller erledigen denke ich.. :thumbup: )
    Viele Grüsse Frank


    Edit: Hier noch Bilder... sorry etwas unscharf... Auf dem ersten sieht man die Schlauchklemmen und auf dem zweiten ist die alte Pumpe sichtbar...
    [Blocked Image: http://i.pictr.com/pxmjd50ngh.jpg]


    [Blocked Image: http://i.pictr.com/ruz197yh9h.jpg]

    Edited 2 times, last by elk ().

  • Ja, das Pech mit der Pumpe hört auch bei mir nicht auf, war schon wieder im argen, aber gut, war ja auch ne gebrauchte. Hab am Samstag ne neue eingebaut, die stammt diesmal von nem alten und total zerpflückten Eberspaecher Aufrüstkit , ist nagelneu, und ich hoffe, die hält mal 2 Winter. :D
    War ne Sache von ner knappen Stunde ohne Bühne und mit Austausch des Steckers. Allerdings hab ich damit ja auch schon etwas Erfahrung.
    Aber ich sag ja, ist gar nicht so dramatisch, der Pumpenwechsel.
    Zum Thema Pumpe instand setzen schau mal hier: http://www.t4-wiki.de/wiki/Pum…hlauf)#Zerlegen_der_Pumpe

    Papa's Bus: Multivan Atlantis 111kw TDI AHY, Baujahr 2000, DPF und grüner Plakette :)