Hilfe! Idiot kippt G13 in den Tank...

  • Hallo, :whistling:


    nach 20 Jahren heute etwas im Stress, viel Arbeit, Freitag geht es an die Cote Azur, denke ich beim abstellen: "kullert die graue 2-Takt Öl Flasche im Beifahrerfussraum rum...den Rest kannste ja jetzt vor der Reise eben reinkippen. Gesagt, getan...als ich die Flasche in die Hand nehme fällt der Groschen nur langsam...ich denke nur wieso hast du so eine kleine 1l Ölflasche, das müsste doch ein 5l Kanister sein??


    Ahhg, ca. 1/4-1/2l G13 in den 80l Tank gekippt.


    Und nun? Glykol im Wein hatten wir ja schon, aber im Diesel?
    Glykol hat als Wärmeträger einen hohen Flammpunkt von 250 Grad und Brennpunkt von 300 Grad...


    Was passiert wohl? Einfach mal durchblasen das Zeug?


    :wall:

  • Weißt du ob sich das G13 mit dem Diesel mischt?
    Das könnte man ja recht schnell Test. EInfach ein Glas mit Diesel und G13 Füllen und testen. Wenn es sich nicht mischt wirst du sehen ob es schwerer oder leicher als Diesel ist. Dementsprechend könnte man versuchen es abzusauben.


    Wie schlimm das für den Motor ist kann ich dir nicht sagen. Ich würde es aber für nicht also schlimm einschätzen. 80L Diesel zu 1/2 G13.

  • Ok. Tank auspumpen etc. machte ja wenig Sinn. Der 1/2 Liter Kühlmittel haftet dann an den Wänden...
    Ich werde mal berichten.


    Vielleicht wird es ja der Geheimtipp für den T6 Fahrer und die Wassereinträge über die AGR. Das Zeug soll ja auch eine rosthemmende Wirkung haben.

  • Tank nach dem Verbrauch von einem halben Tank gleich nach und verdünn noch mal richtig.
    Und dann gleich nochmal.
    Auf der langen Strecke sollte das G 13 zügig verbrannt worden sein. ;)

  • Danke nochmal für die beruhigenden Tipps von Klaus.


    So hatte ich mir auch vorgestellt das Glykol suksessive zu verdünnen.


    Das 2-Takt Öl, das noch im 5l Kanister hinten drin steht, fahre ich relativ regelmäßig als Beimischung gegen den Biodiesel Anteil. Der Motor läuft spontan leiser und ruhiger im Verbrennungsgeräusch.


    Wegen der nachgesagten Reinigungswirkung, verwende ich 2-Taktöl im Diesel bevorzugt auf längeren Urlaubsreisen/Autobahnfahrten. Ich habe schließlich noch die ersten Einspritzdüsen...


  • Glykol hat als Wärmeträger einen hohen Flammpunkt von 250 Grad und Brennpunkt von 300 Grad...


    Was passiert wohl? Einfach mal durchblasen das Zeug?


    Das ist ja nicht sooo weit weg von Diesel.


    Aber ich hätte trotzdem nen Dieselfilter als Ersatz in Petto und würde den Jetzigen auch mal vorsorglich in kurzen Abständen checken.

    LG, Screwi nun erstmal OHNE Bulli :-(

  • So, als vorläufiger Abschluss dieses Threads, zurück aus dem Urlaub und 3500 km später:


    - Mit dem G13 im Tank nachts gestartet. Zunächst normaler Betrieb, dann Leistungsverlust. Der Motor wir oben herum zäh, also dann wenn volle Einspritzung erforderlich ist. Endgeschwindigkeit etwa 140 statt 170, wobei das voll beladen immer etwas relativ ist.
    - Bei halbleerem Tank erstmal zur Verdünnung nachgetankt. Keine Besserung.
    - Am Urlaubsort, mittlerweile die dritte Tankfülllung, geht nun der jetzt leere Bus auf Autobahnsteigungen richtig in die Knie, fast wie ohne Turbo.
    - Ich mache eine 2-Taköl Kur mit ca. 2l Öl im Tank. Das Verhalten bessert sich. Schließlich wirkt das Leistungsverhaltnen fast wieder normal.
    - Beim erneuten Tanken wieder 1l Öl beigegeben. Der TDI fährt wie immer.
    - Rückfahrt ins Ruhrgebiet wieder vollgepackt. Der Motor bringt gute Leistung. Nach 7 Std fahrt am Schwarzwald vollgetankt. In der Nacht auf der A45 (quasis Vollgas mit Tempomat) stelle ich dann Aussetzer in der Leistung fest, wie ein rucken. Kurzer Abfall um dann wieder auf Geschwindigkeit zu kommen. Mehrfach wiederholt. Erneut 2l 2-Taktöl beigegeben. Die Aussetzer in der Leistung sind nun völlig weg.


    Also der Bus hatte am Ende leichte Probleme mit der Dieselzufuhr. Ansonsten läuft er aber normal.


    Als erste Maßnahme werde ich jetzt mal den Dieselfilter wechseln. Ich hoffe, die ESP hat nichts mitbekommen. Diese kurzen Leistungsaussetzer hatte ich zum ersten mal. Bei Alter und Laufleistung ist der Ursache-Wirkungszusammenhang natürlich immer ungewiß. Insgesamt hat er die ungewollte G13 Beimengung aber wohl gut weggesteckt.