T4 Startet nicht mehr nach Fahrt mit Licht, Bj 1999, 2,5l TDI, 75 KW

  • Hallo Gemeinde!
    Problem: T4 startet unmittelbar nach einer Fahrt mit Licht nicht mehr, Anlasser dreht stockend durch, als wäre die Batterie leer.
    Wenn man nach der Fahrt mit Licht nicht den Motor ausschaltet sondern ca. 5 Minuten ohne Licht laufen lässt, startet der Motor wieder.


    T4, Bj 1999, 2,5l TDI, 75 KW
    Alle Riemen wurden gerade gewechselt (Fehler war vorher und nachher)
    Als Soforthilfe, Regler in Lima gewechselt, erfolglos,
    Spannungen: Ruhespannung 12,7 .. 12,6 V
    Beim Fahren steigt die Spannung schnell auf 13,9 V und weiter, wenn man das Licht einschaltet, geht die Spannung ca 0,1 bis 0,2 V runter,
    steigt aber langsam weiter an, bis 15,5 Volt. (Messklemmen direkt an der Batterie, Messgerät auf Amaturenbrett)
    Wenn man dann das Licht ausschaltet springt die Spannung auf ca.15,7 V.


    Bei Fahren ohne Licht, ca. 1 Km, Motor ausschalten, startet problemlos,
    bei Fahren mit Licht, Motor startet nicht, weil Anlasser zu schlecht dreht. (Während der Fahrt getestet und mit 2. Gang und Kupplung dann wieder gestartet.


    Hinweis, Dieser T4 hat einen Anschluss für eine Zweitbatterie unter dem Fahrersitz, die aber nicht vorhanden ist, der +Pol ist isoliert. Aber laut T4 Wiki kann man ohne Zweitbatterie fahren.


    Habe schon gegoogelt, aber solch ein Problem hatte wohl noch keiner oder hat jemand eine Idee?

  • Also wenn du schon laufend eine Messung machst, bricht die Spannung beim Starten wohl zusammen?


    Erregerkabel ist in Ordnung, wenn du Regler gewechselt hast? Die LIMA läd ja offenbar an der Batterie.
    Dann ist das Massekabel vielleicht verrottet und (ver)glüht beim Anlassen. Licht hatte dann zuvor den Ladevorgang der Batterie geschwächt.
    Batterie ist ansonsten noch ok?

  • Also wenn du schon laufend eine Messung machst, bricht die Spannung beim Starten wohl zusammen?


    Erregerkabel ist in Ordnung, wenn du Regler gewechselt hast? Die LIMA läd ja offenbar an der Batterie.
    Dann ist das Massekabel vielleicht verrottet und (ver)glüht beim Anlassen. Licht hatte dann zuvor den Ladevorgang der Batterie geschwächt.
    Batterie ist ansonsten noch ok?


    Batterie ist 2015/11, sollte OK sein. Hab den T4 gerade erstanden und nun so was. Von einem Zwischenhändler,
    der den aus Deutschland per Trailer geholt hat und von diesem problem nix wußte.


    Masseproblem liegt eigentlich auf der Hand, nur wo, der Regler wurde ja getauscht, ist also Neu. Werde morgen mal alle Masseverbindungen/-Kabel
    unter die Lupe nehmen.

  • Wenn das noch der erste Anlasser ist...
    Da geht irgendwo ein Massekabel Nähe Anlasser. Hat bei mir richtig verbrannt gestunken als die Batterie das durchgeglüht hatte.
    Anlasser könnte man dann auch mal gelegentlich erneuern.


    Danke an alle, die hier helfen!!
    Massekabel sehe ich mir heute an, was mir Kopfzerbrechen macht, ist das mit dem Licht. Warume dreht der Anlasser super durch, wenn ich ne Weile den Motor laufen lasse ohne anderen Verbraucher (Licht, Innenlüfter etc.)? Auch am Morgen war bisher kein Problem, den Motos zu starten. Eben nur, wenn ich nach dem Fahren mit Licht wieder starten will.

  • Hi,
    normalerweise würde ich sagen,daß die Batterie fertig ist.(Die können,besonders wenn sie länger gestanden haben evtl noch über Winter auch in kurzer Zeit kaputtgehen)
    Das passtr auch zu den Problemen bei Licht an und, da die"Pufferwirkung" fehlt,zu den 15,5V


    Jetzt:hast du die Batteriespannung beim Starten gemessen?
    Die darf nicht unter 10 V abfallen,sonst ist sie defekt.
    Ach so,wenn sich der Tageskilometerzähler resetten würde hättest du das bestimmt geschrieben?
    Wieviel Ah hat die Batterie?
    Murks

  • Wenn ich das nochmal auf den Punkt formulieren darf...


    Du fährst mit Licht, machst den Motor aus (Licht aus) und startest wieder. Dann bricht die Spannung zusammen und es gibt die Startprobleme.
    Du könntest ohne das Fahrzeug erneut zu bewegen am nächsten Morgen starten und dann wäre das Problem reproduzierbar nicht da?


    Wenn das so wäre, seltsam, deutet es für mich eher auf ein Batterieproblem. Oder?


    Auf jeden Fall alle Masseverbindungen vom Batterieanschluss bis zum Anlasser kontrollieren. Das kann nie schaden. Und die verbauten Flachband-Masseverbindungen verrotten tatsächlich Innendrin. Wenn man da schaut, kann man gleich erneuern.

  • Nochmals vielen Dank an alle, die mir hier helfen!!


    Und ich muss mich Entschuldigen, manchmal ist wirklich der Wurm drin. Also das Problem an sich ist immer noch da, nur bei den Messungen heute sind die Werte noch verrückter geworden, hab mir ein neues Messgerät gekauft und mit dem gibt es "normale Spannungswerte (das andere Gerät war auch ein Digitalvoltmeter, wie so was kaputt geht, und genau in dem Moment??):


    Ruhespannung immer noch 12,6 Volt, mit laufendem Motor 13,98-14,02, schwangt etwas bei Drehzahländerung und Last durch Verbraucher.
    Wenn man das Licht einschaltet, sinkt der Wert kurz und steigt wieder auf dem selben Wert wie vorher.
    Messungen direkt an der Batterie (+ und -) und - an irgend einer Stelle der Karosserie ergeben die gleichen Werte.


    Beim Starten bricht die Spannung auf 9,5 - 10,3 Volt zusammen. Und auch hier habe ich als Masse einmal die Batterie und einmal die Karosserie genommen, die Werte sind gleich.
    Daraus schließe ich, dass das Massekabel OK ist. Dieses und, das der Spannungswert der Batterie früh 12,6 Volt beträgt, sagt mir eigentlich, dass die Batterie OK ist.
    Die hat übrigens 95 Ah, wie gesagt 2015/11.


    Aber immer noch das Problem. Wenn ich mit Licht fahre, startet der Motor nicht, weil der Anlasser nicht richtig durchdreht, wenn ich ohne licht fahre (mache ich nun immer, bevor ich ankomme, so ca. 10 Minuten, weil in Litauen eigentlich das Fahren mit Licht Pflicht ist), dann springt der Motor an.


    Habe heute mehrmals während der Fahr getestet, fahren 20 Minuten mit Licht, Motor startet nicht bzw. Anlasser dreht nicht, dann fahren 10 Minuten ohne Licht, Anlasser dreht und Motos startet.
    Also sollte auch der Anlasser OK sein.


    So, morgen werden wir mal in der Werkstatt den Ladestrom messen. Und auch die Batterie Versuchsweise auswechseln, das muss doch zu finden sein.


  • Ja, beim Starten 9,5..10 Volt. interessanter Weise gleich, ob der Anlasser dreht oder nicht. Also müßte man sagen, Anlasser defekt. Aber was hat das mit dem Licht zu tun?
    Und wenn ich, wie gesagt 10 Minuten den Motor ohne Licht laufen lasse, dreht der Anlasser super durch und der Motos springt an.
    Na wie oben geschrieben, in der Werkstatt werden wir morgen, da mal alles einzeln testen.


  • Genau, das ist sehr seltsam. Grübele unentwegt darüber. Zu dem Massekabel, wenn das verfault ist, müsste beim Starten darüber ein Spannungsabfall zu messen sein, d.h. wenn ich bei den Batterieklemmen oder an der Karosserie messe, sollten dann unterschiedliche Werte sein, sind aber nicht. Hoffe, morgen bekommen wir etwas mehr heraus.

  • Quote

    ............sagt mir eigentlich, dass die Batterie OK ist.
    Die hat übrigens 95 Ah, wie gesagt 2015/11.


    Die kann trotzdem kaputt sein (Plattenschluß)
    Ich würde als erstes mal eine andere (Leih) Batterie testen, wie es sich dann damit verhält.


    Zweiter Kandidat für unplausiebeles Anspringverhalten, wäre der ZAS
    http://t4-wiki.de/wiki/Schalte…danlassschalter)#Funktion

    Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY

    VW hat mich betrogen.

    Ich bin lernfähig und meide den Konzern auf immer.

    Edited once, last by transarena ().

  • Die kann trotzdem kaputt sein (Plattenschluß)
    Ich würde als erstes mal eine andere (Leih) Batterie testen, wie es sich dann damit verhält.


    Zweiter Kandidat für unplausiebeles Anspringverhalten, wäre der ZAS
    http://t4-wiki.de/wiki/Schalte…danlassschalter)#Funktion


    Danke Dir, interessant! Ja, in Jedem Fall testen wir erst eine andere Batterie. Den Schalter gucken wir uns morgen an und wenn die Werkstatt einen solchen Anlasser zufällig hat,
    testen wir den auch.


    Gruß Micha.

  • Hi,
    Meine These:wenn die Batt keine Kapazität mehr hat,ist es so als würdest du versuchen mit einem Eimer Wasser ein Wasserkraftwerk zu betreiben.
    Bei Licht aus wird der "Stausee" /Batt gerade so befüllt,daß es reicht zu starten.
    Bei Licht an läuft zuviel Wasser/Strom sonstwohin bzw macht hell.
    Daß der Anlasser funktioniert sieht man am gemessenen Spannungsabfall.Der Magnetschalter schaltet,es "fließt Wasser"aber nicht genügend um den Anlasser zu drehen.
    Ausschlaggebend ist der Spannungsabfall unter 10V
    siehe Wiki:Die Entladeschlussspannung ist die Spannung, unterhalb der keine
    Energie mehr entnommen werden kann/darf. Bei einer niedrigeren Spannung
    gilt die Batterie als tiefentladen. Wird sie trotzdem weiter belastet,
    kann sie beschädigt werden. Die Entladeschlussspannung liegt bei den
    üblichen Starterbatterien im Bereich 1,75 bis 1,8 V pro Zelle, also
    zwischen ca. 10,5 bis 10,8 V bei den 12 V-Batterien.
    Murks



  • Wir haben gestern nun alles getestet. Als erstes ne andere Batterie rein, die bei einem andren Auto funktionierte (auch 95 Ah). Und, nix, der Anlasser dreht sich so gut wie gar nicht. Der Meister hatte ein Kurzschlußmeßgeraät, die Batterie war eigentlich OK. Bei meiner ging der Kurzschlußstrom langsam zurück, d.h. vor dem Winter werde ich die Batterie aber dann trotzdem tauschen.
    Aber für dieses Problem war sie nicht verantwortlich. Der Meister hat was am Anlasser gemessen und meinte, der Anker sein nicht OK, kostet neu 45 Euro, also wechseln. Die hatten in der Werkstatt gerade alle Plätze belegt, also bin ich los und der T4 blieb da. Heute früh abgeholt. Anker gewechselt, war schon mal überholt worden. Und den Magnetschalter, war innen sehr verschmort. Aussage vom Meister: T4 läuft wieder. OK, ich getestet, mit Spannungsmesser und los. Licht an, Lüfter an. Und 20 min. gefahren. aus und starten, problemlos. WOW. OK, dann mußte ich bisschen arbeiten fahren und abends eine längere Tour gemacht, mit Licht und Innenlüfter. Danach mutig abgestellt, aus gemacht und gestartet, springt super an. Messwerte nun alle in der Norm, Beim fahren ca. 14,05 V, beim Anlassen etwas über 10 Volt. War aber immer sehr kurz, da er sofort angesprungebn ist. Hoffe das war es!


    Also, es war der Anlasser. Warum und wie das mit dem Licht sich so gezeigt hatte, keine Ahnung. Evtl. musste die Batterie absolut voll sein, damit der Anlasser durchdreht. Aber warum es dann
    früh auch gut klappte, ich weiß es nicht. Ich teste den nun die nächsten Tage sehr genau, bin aber schon mal froh, dass wir was gefunden haben, solche Fehler ziehen sich oft Wochen hin.


    Nochmals vielen Dank an alle Helfer in diesm Fall!!!
    Hoffe ich kann auch einmal mit einem rat zur Seite stehen. Hatte ja die letzten 10 Jahre einen T4 Benzin/Gas. Und vorher einen T2 Diesel. Und bei beiden mächtig viel repariert, bin mit beiden sehr viel Vilnius-Deutschland und zurück gefahren. Unterwegs Pannen aller Art gehabt. Und bei jeder was gelernt :-)

  • Danke für die Rückmeldung.
    Äh gabs den T2 als Diesel?
    Du meinst bestimmt den T3,den hatte ich auch,der war mir noch lieber als der T4.
    Irgendwann kauf ich mir so einen nochmal.


    Ja, T3, wir hatten den aber immer T2 genannt, auch in den Werkstätten, seltsam. Na OK, ja Diesel. hatte einen1,6 l Golf 2 Motor. Bei dem konnte man noch vieles selber machen.

  • Hi,


    ja, war ein schönes Auto, aber alle 7.500 km Ölwechsel und alle 30tkm Abgasrohr und Gummihalter oben, dazu dann noch max 120km/h. Das alles bräuchte ich heute nicht mehr. Auch bei der Zugänglichkeit des Motors ist mir der Frontantrieb lieber. Ansonsten war der Laderaum für mein Zwecke klasse...

  • Also was mich stutzig macht...einen sprichwörtlichen Anker bei Elektromotern so wechseln für 45 Euro verstehe ich nicht :-O Dafür muß alles zerlegt werden was keinen Sinn macht...neuer Anlasser wäre wesentlich billiger
    Was verstehe ich hier nicht und kenne mich aus...Anker ist der Kolektor...sitzt fest auf der Welle wo die Schleifkohlen drauf laufen
    Helft mir