Notruf aus Italien: Schaltung/Lagerkugeln

  • Hallo allerseits,


    diesmal hat's mich auch im Urlaub erwischt. Gerade auf dem Weg zur Fähre, zurück von Korsika nach Italien (Livorno), da schwimmt die Gangschaltung.


    PROBLEM: die Gänge 1, 2, 5 und R lassen sich nicht mehr einlegen. Nur 3 und 4 sind möglich. Der Schalthebel "schwimmt" nach rechts und links und selbst wenn der Gang eingelegt ist, macht er in dieser Richtung was er will.


    VERMUTUNG: Lager(-Kugel) Problem vorn am Getriebe. Unterm Auto hab ich alles gecheckt, das sieht gut aus.


    FRAGE: welche Lager sind hier vermutlich betroffen? Könnte da nur was "raus gesprungen" sein, oder muss da was getauscht werden?


    LÖSUNG: Ich habe mit dem ADAC telefoniert. Ich versuchs jetzt irgendwie bis Italien zu schaffen, und werde morgen in ne Werkstatt gehen. Da wäre es aber optimal, wenn ich schon ne Vorstellung hätte, was ich denen sagen kann und was die suchen sollen. Nicht, dass mir nen neues Getriebe ausgequatscht wird.


    Ich wäre euch für jeden sachdienlichen Hinweis mehr als dankbar, der meinen dicken und mich schnell wieder fahrtauglich macht. Anfahren im dritten Gang ist wahrlich kein Spaß!


    Vielen vielen Dank im Voraus!
    Erik

  • Bei mir war erst vor 4 Wochen die Kugel defekt. Konnte relativ einfach von oben gewechselt werden. Problem ist die Kugel mit richtigem Durchmesser zu bekommen. Vor allem im Ausland. Es kann dann sein, der Lagerbock muss mit gewechselt werden, nicht nur die Kugel. Allerdings hatte ich zwar keinerlei Führung mehr, aber konnte alle Gänge noch einlegen mit Gefühl. Also die Gassen noch wechseln.


    Du beschreibst es ja anders, Du kommt aus der 3/4 Gasse nicht mehr heraus. Die seitliche Bewegung, um nach 1/2 oder 5/R zu kommen wird in eine Drehbewegung umgesetzt. Wie gesagt, bei mir ging das noch mit defekter Kugel. Bei dir scheint es nicht mehr zu gehen.

  • Hallo Erik,
    Das hatte ich auch vor ein paar Jahren unterwegs von Toulouse nach Hamburg. Zum Glück hatte ich Kabelbinder dabei und konnte das Schaltgestänge damit wieder in seine Position ziehen - das hat dann 800 bis zum Zielort gehalten.
    Ich drück Dir die Daumen,
    Markus

  • hej Erik , du kannst das soagr semiduRABEL MIT MEHREREN kABELBINDERN REGELN:


    ZUERST PRÜFE OB NICHT NUR DIE sCRAUBEN AN DER kUPPLUNGSSEITE LOSE ODER VERLOREN GEGANGEN SIND: dAS eRGEBNIS IST NÄMLICH DAS Gleiche wie bei den rausgerutschten Kugeln. Die Schaltung ist unpräzise und geht schliesslioch gar nicht mehr.


    Wenn die Schrauben fest sind (ich glaube 10er oder 13er Schlüssel) dann um den Korb mit der Kugel auf jede Seite mehrere Kabbelbinder und schöb fest ziehen in beide Richtungen. Das hat bei mir immer mehrere Wochen bzw Monate gehalten und viele viele km.


    Man muss nur eben immer mittelgrosse Kabelbinder im Bus haben, falls es mal wieder ausfallen sollte.
    Den Urlaub musst du dir deshalb aber nicht vermiesen lassen.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 466 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :-)

  • Hatten wir 2012 auch mitten in Frankreich- nur 3 & 4 liefen noch. Bei uns war's die GummiKugel, die das Schaltgestänge anhebt, die war gebrochen. Ließ sich von oben gut demontieren. Da die Kugel eine Lieferzeit von einer Woche hatte, haben wir die alte mittels Sekundenkleber zusammengeklebt und mit Gaffatape umwickelt. Das hielt so gut, dass ich zurück in D die Kugel erst mit einer Kneifzange geknackt bekam.

  • Hi,
    so sieht das Ding aus:http://www.bus-scheune.de/VW-B…r-Schaltstange::1481.html
    gibts auch komplett,dann ists besser zu wechseln,da der Lagerbock eh abgeschraubt werden muß:http://www.bus-scheune.de/VW-B…e-inkl-Buchse::48953.html
    Bei meinem war die Kugel:http://www.bus-scheune.de/VW-B…uer-Schalthebel::856.html kaputt,das hab ich provisorisch mit Kabelbindern repariert.
    Die Reparatur mit Kabelbindern müßte auch auf der anderen Seite halten.
    Das ganze gibts auch komplett:http://www.bus-scheune.de/VW-B…z-Schaltstange::1485.html
    Der Spannstift sitzt wahrscheinlich in der Kugel,welche im Gegenlager steckt,die hab ich nicht getauscht,da lt VW irgendwas mit Modellwechsel war.
    Aber deiner ist ja 2Jahre jünger,vielleicht passt das.
    Murks

  • Hallo allerseits,


    erstmal VIELEN VIELEN Dank für eure schnelle und kompetente Hilfe. Die gute Nachricht vorweg: Ich konnte das Problem soweit beheben, dass ich ohne Werkstattbesuch oder andere Probleme bis nach Hause gekommen bin. Sogar ohne großen Zeitverlust. :-) Ihr habt mir mal wieder die Motivation gegeben, es einfach mal zu probieren und nicht gleich panisch in die Werkstatt zu fahren. Das war genau die richtige Entscheidung! DANKE!


    Jetzt zur Lösung des Problems, falls jemand anders mal hier die Suchfunktion bemühen sollte, und das gleiche Problem hat:


    Wie richtig von einigen vermutet, war die Plastikbuchse des Gegenlagers (http://www.bus-scheune.de/VW-B…r-Schaltstange::1481.html) so gebrochen, dass sie "nach hinten" rausgerutscht ist. Dadurch ist das ganze Schaltgestänge mit gerutscht, und die Kugel (http://www.bus-scheune.de/VW-B…uer-Schalthebel::856.html) des Kugellagers ist aus der Getriebe-Ebenen-Führung gerutscht. Dadurch war der Kraftschluss zum Getriebe weg und man konnte logischerweise am Hebel hebeln wie man wollte.


    Meine Lösung war einfach, das Ganze wieder "zurück zu schieben", was mit einem satten "plopp" auch recht einfach bewerkstelligt war. Jetzt war wieder alles okay, nur dass natürlich die Gefahr bestand, dass es wieder rausspringt. Hab es dann alles etwas mit Gaffer-Tape und Kabelbinder fixiert und bin losgefahren. Hat seit Korsika gehalten und keine Probleme mehr gehabt! :)


    Jetzt werd ich wohl das Gegenlager tauschen, vielleicht auch gleich mal die Kugel, und dann sollte eigentlich alles wieder takko sein ... :)


    Nochmals Danke !!

  • Hallo, habe dasselbe Problem, auch im Italienurlaub.


    Nur noch 3. und 4. Gang funktionieren, die anderen lassen sich nicht einlegen.


    Ist das definitiv das Gestänge getriebeseitig wie oben beschrieben, oder kann auch nur am Schalthebel was rausgesprungen sein?


    Und falls man ans Getriebe ran muss, geht das von unten auf der Hebebühne?


    Von oben ist bei mir der Motorraum total verbaut, so dass man das Gestänge nicht mal sehen, geschweige denn erreichen kann.


    Danke für alle Tipps

  • Moin,


    schau mal in die angehängte Explosionszeichnung. Wenn man ein bisschen räumliches Vorstellungsvermögen hat, kann man sich anhand der Explosionszeichnung vorstellen was passiert: Wenn man den Schalthebel nach links oder rechts bewegt, wird die Kraft so übertragen, dass die Kugel Nr 47 nach oben oder unten geht und damit durch die Getriebeebenen wechselt. Dafür muss auf der anderen Seite aber die Führungskugel an Ort und Stelle sein.Bei mir war das Plastikgehäuse (Nr. 53) für eine Gelenkkugel (Nr 46) gebrochen (rote Markierung) und somit war das ganze Gestänge nach hinten raus gerutscht. Dadurch war auf der anderen Seite der Stange, also am/über dem Getriebe, die Kugel (Nr 47) aus der Führung (Nr 50) gerutscht und konnte somit vertikal die Getriebeebenen nicht mehr wechseln. Ich konnte die Gelenkkugelhülse Nr 53 wieder an Ort und Stelle zurückschieben, wodurch auch am Getriebe wirder Kraftschluss entstand, und das Ganze per Kabelbinder und Gaffa sogut fixieren, dass ich bis Deutschland kam.


    Zugänglich ist das Ganze ohne Bühne problemlos von oben. Die Kulisse ist beim AXG (150PS) Motor ungefähr hinter/unter dem Druckausgleichsbehälter für die Wasserkühlung. Das kann man nicht wirklich gut sehen, aber man kann es fühlen, wenn man mal die Hand hinten rein steckt und vielleicht ein bisschen um die Ecke schaut. Muss halt alles oberhalb vom Getriebe sein, dass auf auf der Fahrerseite an den Motor geschraubt ist. Irgendwo da vermute ich den Fehler, weil bestimmt irgendeinne von den Plastikkugeln gebrochen ist.


    Mögliche alternative Fehlerquellen könnten in deinem Fall auch die Kugel 47 auf der Getriebeseite sein oder du hast irgendwo weiter vorne nen Problem in der Schaltkulisse. Dafür vielleicht mal unter's Auto kriechen oder halt oben in den Motorraum schauen. Oben jemanden den Schalthebel nach links und rechts bewegen lassen. Dann kannst du sehen, ob die Bewegung noch bis in den Motorraum kommt, oder ob vielleicht weiter vorne, direkt unten am Schalthebel (Zeichnung Bereich Nr 27-30?) irgendwas abgefallen ist ...


    Viel Erfolg! Falls du Teilenummern oder so brauchst, melde dich!

    VG Erik



    fullsizeoutput_f58.jpeg

  • Bei mir war der Fehler wie beschrieben vorne im Motorraum die gebrochene Kugel. Welches Modell hast du? Wirklich sehen kann man in der Tat nix. Aber mit nem langen Arm kommt man schon ran und sollte vielleicht was spüren. Vielleicht mal auf nen tritt steigen um bisschen tiefer rein zu kommen? 😅 is schwer zu erklären. Ich hab damals bisschen rumgefühlt und irgendwann hat’s „klack“ gemacht und das kugelhehäuse war wieder drin ...

  • Danke, wir sind jetzt drin und die Kugel am Getriebe ist aus der Pfanne gesprungen. Sie lässt sich wieder hineindücken, springt aber sofort wieder raus. Maestro von der Werkstatt überlegt jetzt, eine Schraube durch die Kugel zu machen, (oder so ähnlich). Habe er schon öfter gemacht, Kabelbinder würden seiner Erfahrung nach nicht halten.

  • Kabelbinder halten sehr wohl. Ich bin damit schon 1000km gefahren. Den Kabelbinder um die Schaltstange schlingen und um den Halter der Buchse. Dann den Kabelbinder nur so stark spannen, dass er die Kugel in die Buchse zieht. Nicht zu stramm! Der Kabelbinder hält, da er nur gering mechanisch belastet wird. BLOSS KEINE SCHRAUBE REIN DREHEN! Die Kugel muss sich bewegen können!

  • Moin,


    also erstmal würd ich davon abraten irgendwas so zu verschrauben, dass da groß was kaputt geht. Schraube durch könnte klappen, dann ist die Kugel aber definitiv hin und muss neu. Aber wenn er das so macht, dass nur die Kugel und die Kugelpfanne/Gehäuse betroffen sind, dann könnte das gehen. Auf der Kugel lastet aber eigentlich nicht so richtig viel Kraft, jedenfalls nicht in horizontaler Richtung, weswegen Kabelbinder bzw. Tape eigentlich auch gehen sollten. War bei mir jedenfalls so... Die Kugeln sind günstig, das Wechseln etwas aufwendiger. Blöd wäre, wenn da hinterher mehr als die Kunststoffkugeln getauscht werden müssten. Dann könnte es aufwendiger/teurer werden ...


    Zum Modell: Das einzige, was zwischen dem T4 und T5 ist wäre ein T4 mit Produktaktualisierung. Also der T4 mit "langem Vorderwagen". Den erkennt man am Smileyface und dem allgemein runderen Formen. Da gibts aber in der Wiki ausführlichere Infos ... Der Mechanismus ist bei allen T4 aber mehr oder weniger ähnlich. Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass du den ACV hast, also den TDI mit 100 PS, der hat den Ladeluftkühler nämlich oben auf dem Motor drauf. Außerdem ist sind die Motorräume aller TDI allgemein sehr "voll", also alles ziemlich eng gebaut.


    Die Gute Nachricht: Du kannst nicht viel kaputt machen, auch wenn das wieder rausspringt. Dem Getriebe sollte eigentlich nix passieren ...

  • Kabelbinder halten sehr wohl. Ich bin damit schon 1000km gefahren. Den Kabelbinder um die Schaltstange schlingen und um den Halter der Buchse. Dann den Kabelbinder nur so stark spannen, dass er die Kugel in die Buchse zieht. Nicht zu stramm! Der Kabelbinder hält, da er nur gering mechanisch belastet wird. BLOSS KEINE SCHRAUBE REIN DREHEN! Die Kugel muss sich bewegen können!

    Das was er sagt! :-)

  • PS: Habe mal meinen Avatar geändert, dort sieht man meinen T4 TDI 2.5 AXG. Der ist NACH der Produktaktualisierung, also der T4 mit langem Vorderwagen und Smileyface. Wenn deiner "kantiger" aussieht (so wie der von Markus), hast du nen älteren T4, der aber im Motorraum ähnlich aussehen sollte. Wenn deiner deutlich moderner aussieht, hast du nen T5. ;)