Nun auch wir: Fensterheber defekt/spinnt - Werkstatt gesucht!!!

  • Na klar, 13 Tage vor dem Start zur großen Griechenlandreise streikt der Fensterhebertaster auf der Fahrerseite (T4, Bj. 2003). Das Fahrerfenster rührt sich gar nicht mehr. Das Beifahrerfenster lässt sich damit zwar noch öffnen, aber nur mit dessen eigenem Taster auch wieder hochfahren.


    Unser(e) Problem(e): die Ursachen können - wie bekannt - ganz verschieden sein. Und allein um diesen auf die Spur zu kommen, benötigt man bereits einiges theoretisches und praktisches Knowhow (Seufz!). Wir haben das T4-Wiki zu dem Thema sorgfältig studiert, bleiben mit "zwei linken Händen" aber außen vor.


    Der Blick auf den Kabelbaum, der im Gummibalg zwischen A-Säule und Tür verläuft, zeigt nur einen mit Isolierband ein gut verschnürten Kabelstrang ohne äußere Blessuren (siehe Abbildung). Dort sind die Kabel auch so gut und fest "verpackt", dass uns ein Durchscheuern oder Bruch eher unwahrscheinlich vorkommt.


    Kabelbaum Fenster Fahrerseite.jpg


    Wir haben den Taster betätigt und dabei den Kabelstrang in alle Richtungen bewegt - ohne Reaktion. Auch vom Alter der Anlage her scheint uns ein mechanischer Schaden wenig wahrscheinlich, weil es unterdurchschnittlich viele Türöffnen-Vorgänge gab = Bj. 2003, fast nur Langstrecke auf Reisen, Saisonzulassung 4 - 10 mit Winterruhe in trockenen geschlossenen Räumen.


    Daher erhoffen wir uns auch keine weiteren Ratschläge zur (möglichen) Ursache, sondern konkrete Tipps, wo wir den Fehler finden und beheben lassen können. Mit VW-Nutzfahrzeuge hatten wir schon grottenschlechte Erfahrungen, sodass wir davon ausgehen müssen, dass dort zu älteren Modellen keine Kenntnisse mehr vorliegen.


    Wir siedeln im Raum Marburg, Gießen, Wetzlar - zur Not geht's auch bis Frankfurt am Main. Wir wollen auch keinen Billigschrauber, sondern einen, der's kann und - ganz wichtig - bis spätestens 13. April Erfolg hat (siehe oben). Zur Not auch eine VW-Werkstatt, so andere denn gute Erfahrungen dort hatten.


    Pontis

    T4 California: Schlafen, wenn man müde ist. Bleiben, wo es schön ist. Weiterziehen, wenn es Zeit ist.

  • Hallo,


    das ist Pech. Ich hatte zunächst nur Zentralverriegelung defekt auf einer Seite, dann beide Seiten Spiegelverstellung. Fensterheber tun es noch.
    Es klingt so als könntet ihr gar nichts machen. Also keine Verkleidung abbauen und mit Voltmeter messen wo Strom ankommt und wo nicht?


    Wenn es nur um eine Werkstatt geht würde ich den Titel mal ändern...

  • Quote

    Der Blick auf den Kabelbaum, der im Gummibalg zwischen A-Säule und Tür verläuft, zeigt nur einen mit Isolierband ein gut verschnürten Kabelstrang ohne äußere Blessuren


    Ja mach mal das Wickelband ab, dann wirst du die Blessuren sehen.
    War bei mir genau so.
    Erst dachte ich auch, da kann eigenlich nichts kaputt sein.
    Als ich das Isolierband abgewickelt habe waren die Bruchstellen zu sehen.

    Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY

    VW hat mich betrogen.

    Ich bin lernfähig und meide den Konzern auf immer.

  • Es wird der Fahrertürkabelbaum sein.
    Meiner hat sich bei gleichem Baujahr schon vor gefühlten 2-3 Jahren in Krümel aufgelöst.... X/


    Den Vorgänger (Bj. 1995) habe ich bis 2004 gefahren - auch da war der Kabelbaum nach 7 Jahren fritten :thumbdown:


    Das nennt man Modellpflege: wenn man weiß, dass man mit nachhaltig minderwertigem Material Reparaturaufträge außerhalb der Garantiezeit generieren kann, baut man den Müll auch 8 Jahre später noch unverändert ein :wall:

  • Hallo,
    Ich finde auch, daß es sich nach Kabel anhört (Bei 2 Schaltern desselben Fensters unterschiedliche Symptome), aber: Wenn du es beim Betätigen des funktionslosen Schalters aus dem Bereich Handschuhfach klacken hörst, ist es eher etwas anderes. Hast du die Schalter schon Mal untereinander ausgetauscht, um die auszuschließen? Die waren es bei mir, nach und nach alle drei kaputtgegangen.
    Viele Grüße

    • • ->2017 : T4 ABL - 1.9 TD MV Westfalia MJ: '93
    • • 2017-> : T4 AAB - 2.4 D MV Westfalia MJ: '93
  • VR6Cookie, vielen Dank für das oscar-würdige Video. Jemand, der Schraubererfahrung hat dürfte damit bestens klar kommen. Aber es gibt eben leider Leute wie uns, da bleiben am Schluss immer ein paar Schrauben übrig - und ein mulmiges Gefühl ?(
    Was wir uns gerade noch vorstellen können, wäre der Ersatz durch einen kompletten, neuen Kabelbaum, wissen aber nicht, ob so etwas überhaupt angeboten wird. Vielleicht weiß hier im Forum jemand etwas dazu - und vielleicht sogar die passende VW-Teilenummer.


    Denn bisher sind wir mit unserem Problem nicht wirklich weitergekommen... ;(


    LG, Pontis

    T4 California: Schlafen, wenn man müde ist. Bleiben, wo es schön ist. Weiterziehen, wenn es Zeit ist.

  • Wickel doch erst mal die Isolierung ab.
    Vielleicht sind ja nur ein oder zwei Kabel gebrochen, die man an Ort und Stelle reparieren/überbrücken kann.



    Teilenummer...mußt mal selber suchen
    http://volkswagen.7zap.com/de/…tr/2003-411/9/971-972030/



    Es gibt Reparatursätze....
    Allerdings ist das auch nicht weniger Arbeit wie selber machen.....
    http://www.ebay.de/itm/KABELBA…222b22:g:c7kAAOSwr81UUQeq

    Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY

    VW hat mich betrogen.

    Ich bin lernfähig und meide den Konzern auf immer.

    Edited 2 times, last by transarena ().

  • Transarena hat völlig recht, versucht mal, das klebrige Zeug aussenrum abzuwickeln, oft sieht man gleich, was Sache ist. Die Kabelbrüche sind meistens an der "Biegestelle" der Tür.


    Im übrigen habe ich sehr wohl gelesen, dass ihr eigentlich einen Schrauber sucht, da muss ich leider passen, zu weit.


    Fensterheber im Griechenlandurlaub? Total überbewertet. Ich hatte mal einen tierischen Sonnenbrand am linken Arm.... :)

  • Fensterheber im Griechenlandurlaub? Total überbewertet. Ich hatte mal einen tierischen Sonnenbrand am linken Arm....


    Das mag stimmen - das wäre dann der sog. "Manta-Arm" (kennen nur die Reiferen unter uns ;o)


    Aber das ständige "Zwischen-Bus-und-Kassenautomat-Herausgewürge" an den vielen Mautstellen nervt mehr als ein leichter Sonnenbrand auf dem Arm...

    T4 California: Schlafen, wenn man müde ist. Bleiben, wo es schön ist. Weiterziehen, wenn es Zeit ist.

  • Dank nochmal an alle, die sich zu dem Thema geäußert haben. Unsere freie Schrauberwerkstatt hier im Ort ist sofort fündig geworden.
    Als Laie kann man es gar nicht glauben, wie viel in dieser festen Isolierband-Verpackung doch im Lauf der Zeit kaputtgegangen ist.


    Kabelbaum Fahrerseite.jpg


    Neben den zahlreichen Knickvorgängen beim Bewegen der Tür(en), so meinten sie, sei eine weitere Ursache, dass die Weichmacher im Laufe der Jahre aus der Kabelisolierung entweichen, diese spröde wird und dann bei der kleinsten Beanspruchung bricht.


    Inzwischen würden flexiblere und haltbarere Isolierungen verwendet. Sie haben es repariert und wir können während der Fahrt durch Griechenland den (Manta-)Arm wieder raushängen lassen 8)

    Pontis

    T4 California: Schlafen, wenn man müde ist. Bleiben, wo es schön ist. Weiterziehen, wenn es Zeit ist.

  • Moin,


    das ist eine der "Lopez-Folgen" bei VW: der gute Mann wurde ja wegen seiner Spar-Erfolge bei Opel gelobt und zu VW geholt.
    Bei Opel war er verantwortlich für den mangelnden Rostschutz der KadettE und AstraF (was natürlich erst lange nach seinem Weggang zu Tage trat), bei VW hat er z.B. die Erstbefüllung des Motoröls auf knapp über Minimum gesetzt, da es bei der ersten Inspektion nach 1000 km sowieso wieder gewechselt wird (spart >2,5 Mio. Liter Öl pro Jahr ...), oder im T4 den Türkabelbaum um einen Zentimeter gekürzt. Bei 14 Kabeln und 2 Türen sind das zwar nur 30 cm Draht, aber bei der Produktionsstückzahl macht Kleinvieh eben auch Mist ... und wenn das erst nach über 10 Jahren zu Problemen führt, ist der Hersteller sogar aus der ET-Lagerhaltungspflicht 'raus ...

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 46 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit >100Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • Hallo Miko,
    prinzipiell stimme ich dir zu, aber das ist doch eine sehr einfache Sicht der Dinge. Natürlich sind es Vorstände, die die Verantwortung tragen, aber für solche Dinge, wie Kabelkürzung oder Ölsparen sind eher das betriebliche Vorschlags- und Prämiensystem verantwortlich, weil kleine Ingenieure mit sowas ihren Jahresurlaub finanzieren und womöglich befördert werden. Herr Winterkorn hat auch nicht selbst den Chip umprogrammiert. (Das war Herr Piech, der seit gestern 2 Mrd € reicher ist. :) Sei es ihm gegönnt, Pflegeheim ist ja nicht ganz billig)) Im übrigen haben auch die anderen, in Untertürkheim, nicht immer das beste Händchen bei der Auswahl ihrer Vorstände. Allein das Auswechseln der Büromaterialien - ohne Chrysler-Logo - hat Millionen gekostet.

  • Natürlich hast du Recht damit, daß die Vorstände selbst da selbst nicht wirklich die Finger drin haben.
    Aber sie geben durch ihre Unternehmensführung die Richtung vor, so daß solche Ergebnisse des Vorschlagwesens in die Produktion umgesetzt werden.
    Gegen die Optimierung des Ölbedarfs habe ich gar nichts, das finde ich sogar eine gute Idee; und beim Kabelbaum war vermutlich auch nicht die Ansage an die Ingenieure "kürzt das Ding um ein paar Millimeter", sondern an den Zulieferer "ich reduziere ab übermorgen den EK-Preis dafür - sieh zu, wie du das Ding billiger produzierst ...".

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 46 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit >100Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • Absolut deiner Meinung. Aber das ganze System ist mittlerweile so komplex. Die Vorstände stehen unter massivem Druck seitens der Aufsichtsräte, Stichwort Shareholders Value. Ich weiß z. B. aus sicherer Quelle, daß die Daimler-Vorstände immer extrem nervös sind, wenn die Scheichs in Stuttgart anreisen...