ACV Ölverbrauch - Qualmt ordentlich

  • Hallo,


    jetzt habe ich zwei Jahrzehnte und 450.000 km ohne jeglichen Ölverbrauch geschafft. Nun ist mir beim Rangieren aufgefallen, dass er ordentlich qualmt hinten raus. Eher gräulich nicht blau. Öl fehlt 1/2 Liter seit:


    - letzter Wechsel war vor ca. 300 km
    - auf dem Zettel steht ein Castrol 5W-30
    - reingetan hat es mein Schrauber und das lief bisher immer gut, diesmal waren aber nur seine Gehilfen da...


    5W-30 ist wahrscheinlich nicht das optimale Öl? Ich weiß, es soll für den ACV von Bj 96 ein 50500 sein.
    Als ich noch bei VW war, kam Mobil 1 in 0W-40 rein. Die geringe Winterviskosität hat ihm da nie geschadet.


    In 2 Tagen wollte ich bis nach Österreich und zurück. Jetzt ist die Frage, was machen?
    Öl wechseln? (wird zeitlich knapp)
    Hab hier noch 10W-40 rumstehen in 50500. Einfach draufkippen und mischen wenn unterwegs zuviel verbrannt ist?
    Ist der Motor nun hin und hat einen Schaden?


    Der zeitliche Zusammenhang zum Ölwechsel ist ja nun bemerkenswert, aber vielleicht auch Zufall...?


    Was meint ihr?

  • Ich fahr in meinem auch 5W30 von Castrol. Anfangs gabs 0W30 beim Service. Der halbe Liter auf 300km klingt im ersten Moment nicht so gut, aber wenn beim Wechsel nur reingeschütet wurde, was auf dem Zettel steht, ist der Verbrauch vielleicht garnicht so hoch. Hier wird das auch so gemacht, meist ist dann nur dreiviertel bis Max drin. Ich würd aber sicherheitshalber mal Öl mitnehmen.
    Wie klingt der Motor? War er wirklich auf Betriebstemperatur? Grau ist klingt ja eher nach Ruß mit Wasserdampf

  • Er qualmt weiß/gräulich total wenn er kalt ist. Richt etwas süslich, kann aber von dem leichten Anteil Zweitaktöl kommen.


    Das Castrol 5W-30 macht mir nur etwas Sorgen wegen hoher Temperaturen und beim Turbo. Ist glaube ich das erstemal 30er drin seit ich das Auto hab. Sonst war es immer 40er.

  • Also da würde ich wieder zur Werkstatt fahren, wenn der "Meister" da ist, ihm Alles schildern und darauf bestehen, daß die alte Ölart wieder rein kommt -dann kann man weiter sehen.
    Man soll es nicht glauben, aber ein Wechsel die Ölart oder sogar der Sorte können manchmal ziemlich komische Effekte haben. Never change a running system!

    My Kombi is my best friend ;)

  • der halbe Liter würde mich erst mal nicht schreckewn. Das wahrscheinlichste ist, daas einfach zu wenig drin war.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :-)

  • Ja, das hoffe ich eigentlich auch. Die beiden Willis von meinem Schrauber waren nicht die Hellsten...


    Trotzdem habe ich ihm mal den Dicken heute um 5:30 Uhr vor die Werkstatt gestellt, mit 6l 5W-40 auf dem Beifahrersitz.


    Tatsächlich hat er früher 10 Jahre lang bei VW immer 0W40 bekommen und lief damit top, gerade im Winter (wo ich morgen hinfahre hatten sie die Woche -16 Grad).
    Ölverbrauch hatte ich bisher nie. Die Empfehlung in T4-Wiki von den 10W bei Modellen vor 200x stimmt also nicht so ganz.


    Es gab jetzt 2 Situationen in denen mir heftiges Qualmen aufgefallen ist: Beide male bin ich kalt nur 100m hin und hergefahren und wurde dann z.B. beim Rückwärtsfahren von den eigenen Abgasen eingehüllt.


    Wenn es nicht verbranntes Öl wäre, dann vielleicht tropfende Düsen oder irgendwas mit der Temperatursteuerung?


    Als ich ihn jetzt warm vor der Werkstatt abstellte qualmte im Stand nix.
    Und Förderbeginn (frisch machen lassen) dürfte auch nicht so schlecht sein, wenn er bei Frost sofort anspringt...


    Hmm, doch mal als nächstes die Düsen wechseln lassen?



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • Moin Leute.
    Wenn ich das richtig verstanden habe dann kannst du dein Ölverbrauch nur mutmaßen.
    Du hast nach dem Ölwechsel den Ölstand nicht kontrolliert!?
    Du fährst einen alten Diesel (wenn auch den besten der Welt) aber er ist alt und es ist Winter.


    Da kommt nunmal das eine eine oder andere Wölkchen.


    Fahr mal 1000 km und prüfe nochmal.

  • Richtig. Vor 1200 Km habe ich den Ölstand bei der Abholung nach drm Ölwechsel nicht kontrolliert.
    (Willst du das es richtig wird, mache es selbst)
    Die Qualmentwicklung ist sicher nicht normal. Der hat noch nie so bei Kaltstart gequalmt. Das ist neu und es gibt halt eine zeitliche Nähe zum Ölwechsel, daher.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • Hallo Ralph,
    ich würde mir da auch eher keinen Kopf drum machen. Nimm zwei Liter 5w40 zum Nachfüllen mit und halte den Ölstand im Auge. Jetzt einmal vor der Fahrt gut voll machen und dann mal bei Ankunft prüfen. Erst dann hast du Gewissheit, ob Öl verschwindet. Prinzipiell sind die Öle alle mischbar untereinander. Die Eigenschaften (Viskositäten...) gleichen sich dann natürlich an.
    Und unterschiedliche Qualmentwicklungen beim Blick in den Rückspiegel miteinander zu vergleichen, da hast du ja von vorneherein schon so viele unterschiedliche Randbedingungen und Unwägbarkeiten...! Allein schon unterschiedlicher Lichteinfall lässt dich womöglich etwas komplett anderes wahrnehmen. Und dann ist auch noch dein Hirn durch den Ölwechsel durch die Gehilfen angetriggert... ;-)


    Aber nach den vielen Berichten hier aus den Foren würde ich bei der Laufleistung doch mal über einen Düsenwechsel oder zumindest -kontrolle nachdenken. Ich komme ja schon selbst ins Grübeln und meiner hat noch weniger als die Hälfte runter... Aber der hat letztes Jahr so viele Kosten verursacht und wird nicht so viel gefahren, da schiebe ich das noch ein wenig vor mir her.


    Schönen Urlaub und gute Fahrt!
    Gruß Rainer

    Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!

  • Ich fahre halt jetzt im Winter mit Aral Ultimate und auch 2-Taktöl und dachte ich komme um den Düsentausch rum...


    Den Qualm sehe ich wirklich nur, wenn ich den Bus auf dem Parkplatz kalt hin und her fahre. Da breitet sich dahinter aber eine richtig große grauweiße Fahne aus, auch in Leerlaufdrehzahl während ich daneben stehe zu beobachten. Ist ein Defekt, ganz sicher.
    Das Qualmen bei Vollgas-Beschleunigung im Rückspiegel sieht anders aus.


    Ölkanister steht schon neben den Ski.

  • Also den Düsentausch kann ich nur wärmstens empfehlen!!!
    Egal ob ein Defekt vorliegt oder nicht.


    Ich habe sie vor kurzem die Einsätze getauscht und bin beeindruckt. Läuft viel ruhiger.

  • Was war denn die längste Fahrt in den letzten Tagen? Nicht, das du dir nur Sorgen über jede Menge Kondenwasserqualm machst. Bei den lausigen Temperaturen gerade dauerts eine halbe Ewigkeit, bis alles auf Betriebstemperatur ist.

  • Also... beim ersten mal bin ich 60 km Autobahn mit viel Vollgas gefahren. Abgestellt und am nächsten Morgen auf dem Parkplatz rangiert (um in die Garage zu kommen und die LED einzubauen, was letztlich mangels Platz in diesen Wohnanlagen gescheitert war). Da ist mir zum ersten Mal der heftige Qualm aufgefallen. Sowas kenne ich in der Form eigentlich nicht und den Dicken und mich verbinden ja schon einige Erdumrundungen.
    Gut, dazu kommt auch ein neuer Edelstahlauspuff aus der Bucht. Vielleicht sammelt das dicke Metall besonders viel Kondensat. Schauen wir mal.


    Ich wurde nur etwas nervös, weil die T5 5-Zylinder reihenweise wegen zu neuem LL3 Öl kaputt gehen. Teilweise sogar von VW Werkstätten eingefüllt, neu ist ja gut. Das Öl ist auf weniger Ruß für den DPF optimiert (die arbeiten mit allen Tricks für die Grenzwerte) und dem Öl fehlen Additive, die dann die Lager und Plasmaschichtungen im Zylinder sterben lassen. Die Motoren beginnen erst Öl zu verbrennen und sind dann irgendwann hin.


    1200 Km nach dem letzten Ölwechsel gingen da bei mir nur etwas die Sicherungen durch als ich erstmals den Qualm sah.
    Bei unserem alten 5-Zylinder soll das nicht so ein Problem sein. Aber wer weiß und wer hat es längerfristig ausprobiert? Als ich meinen Bus damals nach dem Ölwechsel abholte unterhielten sich die beiden Gehilfen nämlich in einiger Entfernung, ob sie in Abwesenheit des Chefs das richtige Öl genommen haben? Weil der Chef wollte ein bestimmtes und sie hätten eher ein anderes genommen...
    Das Castrol 5W-30 auf dem Schild im Motorraum kann halt jede Sorte sein, auch die neueste nur für die neuen DPF Fahrzeuge.

  • So, um dies mal abzuschließen:


    Castrol 5W-30, irgendeine neuere Spezifikation nehme ich an. Das konnte nie geklärt werden. 1l Öl-Verbrauch auf 1000 km.


    Mobil 5w-40 50.500 eingefüllt. Kein Ölverbrauch mehr seit 2000 km.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk