Werksmässige Alufelgen i.V. mit Serienbereifung

  • Mojn,


    ich mag sie ja, die 91iger 15'Zoll Stahlfelgen mit den eckigen Löchern. Aber die Dinger alle zwei Jahre wieder entrosten, lackieren... nö :brech2:


    Einen Satz dicker 17'Zöller Alus habe ich liegen, damit rollt er mir aber ziemlich straff ab.


    Daher die Frage: Gibt es VW-Alufelgen, auf denen ich meine 195/70 R 15 weiterfahren kann, z.B. die Gullideckel-Felgen?


    Mit Dank im Voraus,

    Flo

  • Die Gullideckel Felgen kannst du bedenkenlos fahren, jedoch wirst du vermutlich nicht drum rum kommen auch diese erstmal Frisch zu machen.


    Aber, genauso wie bei den Alufelgen könntest du die Stahlfelgen auch Pulvern lassen und hast dann erstmal für ein paar Jahre Ruhe.

  • Lohnt es sich Stahlfelgen zu Pulvern?

    Um lange eine Freude zu haben sollten Sie Sandgestrahlt werden und dann ordentlich gepulvert werden.

    20-25€ für‘s strahlen und nochmal so viel für‘s Pulvern.

    Was kostet ne neue Felge?

  • Lohnt es sich Stahlfelgen zu Pulvern?

    Um lange eine Freude zu haben sollten Sie Sandgestrahlt werden und dann ordentlich gepulvert werden.

    20-25€ für‘s strahlen und nochmal so viel für‘s Pulvern.

    Was kostet ne neue Felge?

    Lohnt sich vermutlich genauso wenig wie alle 2 Jahre entrosten und Lackieren ;)

    Ist dementsprechend Ansichtssache.

  • So, die Ratschläge wurden umgesetzt, habe mir allerdings eine 15'er Felge nach der GP gegönnt (die 15' BBS Stern-Alus), obwohl meiner ein 91iger ist.


    Sieht nun doch etwas mickrig aus :oops:, dass die Stahlfelgen mehr im Radhaus stehen (bei ET 44) fiel mir weniger ins Auge als bei den Alus mit ET 46 - obwohl das ja bis auf 2 mm identisch ist.


    Fährt denn irgendjemand eine GP(-ab 96)-Felge auf einem Vorfacelift mit Spurplatten? Wenn ja, mit was? Um auf die Gullideckel-ET (35) zu kommen, bräuchte man ja 10er bis 15- Spurplatten. Oder?


    Mit Dank im Voraus,

    Gruß,

    Flo

  • Ich beantworte mir mal meine Frage selbst, falls es für jemand in Zukunft interessant ist:


    Ohne Spurplatten ergibt sich - zumindest beim T4 bis 95 in Verbindung mit der Rahmensattelbremse an der Vorderachse - auch ohne neue Klötze ein Schleifen - jedoch nur in einem Zustand: Wenn bei Rückfährtsfahrt voll eingeschlagen wird, ist ein leichtes Schleifen vernehmbar, sonst läuft alles frei.


    Empfehlenswert ist also das schon vermutete: Spurplatten von 10-15 mm pro Rad bzw. 20-30 mm pro Achse.

  • Ich beantworte mir mal meine Frage selbst, falls es für jemand in Zukunft interessant ist:


    Ohne Spurplatten ergibt sich - zumindest beim T4 bis 95 in Verbindung mit der Rahmensattelbremse an der Vorderachse - auch ohne neue Klötze ein Schleifen - jedoch nur in einem Zustand: Wenn bei Rückfährtsfahrt voll eingeschlagen wird, ist ein leichtes Schleifen vernehmbar, sonst läuft alles frei.


    Empfehlenswert ist also das schon vermutete: Spurplatten von 10-15 mm pro Rad bzw. 20-30 mm pro Achse.

    Ich hatte damals bei mir - in der gleichen Situation - 5mm Spurplatten verbaut und die Bremsen ordentlich entrostet. Schleifte nix mehr. Die 5er Spurplatten waren mir wichtig, da sie ABE hatten und ich die Fahrwerksgeometrie nicht wirklich ändern wollte.