Quietschen der Bremsen/ Ende Latein + Nerven

  • Hallo zusammen.


    Nachdem meine hintere rechte Bremse lange gequietscht hat (nicht beim Bremsen; da hat das Quitschen erst aufgehört), immer nach ca 10km Fahrt hat es angefangen,

    habe ich meinem T4 hinten alles neu spendiert (Sattel, Scheiben, Beläge, Bremssattelhalter -> da war eine Federschraube fest gefressen am Halter rechts hinten -).

    Auch die Felgen wurden immer wieder heiß hinten. Rechts extremer. Nach der Reparatur war alles gut. Auch die Felgen bleiben immer noch kühl bis jetzt.


    Ca. 2 Monate lang war alles ruhig. Nun hat es vor ein paar Tagen wieder angefangen. Ein Quietschen, das aufhört, wenn man

    die Bremse betätigt und dann wieder anfängt.


    Bremsflüssigkeit hab ich getauscht.

    Scheiben, Sattel, Beläge, Halter hinten wie gesagt getauscht.


    Ich bin wirklich am Ende mit meinem Latein. Jetzt weiß ich nicht mehr weiter. Kann das an den Stahlfelgen liegen? Die sind jedoch von der Norm her richtig laut Fahrzeugbrief/ Schein.


    Achso. Das nimmt es nicht an beim Bearbeiten meines Profiles:

    Mein T4 wurde im Dezember 1999 zum ersten Mal zugelassen.


    Bitte helft mir wenn ihr könnt mit eurer Erfahrung.

  • Vielen Dank Bill. Allerdings verstehe ich nicht was das mit dem Quietschen zu tun haben sollte. Hattest du dieses Problem auch und dann ist es verschwunden durch Entnahme von Bremsflüssigkeit?

    Das wäre ja irgendwie echt krass.

    Gruß

  • Die Bremsklötze raus , Kannten brechen - Grobe Feile mit bissl Gefühl und dann eine Anti-Quietsche paste auf die Druckstelle vom Bremskolben schmieren.

    Vor vielen Jahren hat man Kupferpaste genommen , gibt aber wohl schon was besseres.

    Wenn du alles neu hast und alles leichtgängig ist sind deine Bremsklötze Billig Zeugs .

    Nur so eine Idee und Tipp :thumbsup:

    Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.

  • Die Geschichte mit dem Kanten brechen hatte ich durch bevor ich alles getauscht habe. Das hat nichts gebracht aber trotzdem danke.


    Das mit der Bremsflüssigkeit habe ich soeben mit einer Kanüle gemacht und den stand auf Mittel abgesaugt. Eben ne große Runde gefahren und bis jetzt ist alles ruhig. Männer wenn das stimmt dann hätte ich mir die neue Garnitur Bremsscheiben etc sparen können. Wenn das hinhaut seid ihr echt meine Helden.

    Mir hat schon mal jemand erzählt dass die Bremsflüssigkeit an sich alt sein könnte und zu viel Säure enthalten könnte. Woraufhin ich sie ja gewechselt habe. Trotz dass sie noch gut war. Dass der Stand zu hoch sein könnte habe ich noch nie gehört.

  • Mir hat schon mal jemand erzählt dass die Bremsflüssigkeit an sich alt sein könnte und zu viel Säure enthalten könnte. Woraufhin ich sie ja gewechselt habe. Trotz dass sie noch gut war.

    Wie beurteilst du, ob die Bremsflüssigkeit "noch gut" ist?? BF ist stark hygroskopisch, bindet also sehr leicht Wasser(dampf) aus der Luft. Den Luftzutritt kann man auch nicht verhindern. Daher empfehlen durchweg alle Hersteller, die BF alle zwei Jahre zu wechseln. Eine optische Veränderung sieht man in der Regel nicht.

    Dass der Stand zu hoch sein könnte habe ich noch nie gehört.

    Dann musst du mehr im Forum lesen ;-) Müsste aber auch im Wiki stehen... Ist für den T4 jedenfalls ein "Standard-Problem"...

    Gruß Rainer

    Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!

  • Ich meinte nicht Säure... sondern Wassergehalt in der Bremsflüssigkeit. Was ich mit so nem Stiftprüfer gecheckt habe. War noch gut. Aber eben wie du sagst, 2 Jahre waren vorbei. Deshalb gewechselt.


    Ja, man liest halt erst im Forum wenn es akut wird. Sollte ich mehr tun... wetd mich bessern :)


    Bis jetzt kein Quitschen mehr. Würde michvfreuen wenn es so bleibt.


    VG und DANKE euch.

  • Na kucke :silly: glück gehabt .

    PS : Glaub nicht wo ATE drauf steht das es auch die Qualität von ATE ist - da gibt es auch Unterschiede .

    Nur wo Nutella drauf steht sollte auch Nutella din sein :cheer:

    Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.

  • Habe sie mir im Fachhandel meines Vertrauens gekauft. Wüsste nicht warum das keine Originale sein sollten.


    Allerdings ist es jetzt doch wieder da.

    Jedoch kann man es diesmal durch Bremsen nicht wieder abstellen.

    "Ui....ui....ui...ui... "

    hoch von der Frequenz her bei ganz langsamer Fahrt. Wieder vom hinteren Radbereich.

    Sobald diese Reifen abgefahren sind werde ich mal meine Ersatz-Stahlfelgen montieren. Sonst fällt mir halt echt nichts mehr ein.


    Vielleicht sollte ich einfach das Radio lauter drehen und diese ignorieren.

  • Das ist eine gute Idee. Weiß ich ehrlich gesagt nicht ob ich so einen Regler verbaut habe. Aber wenn ich im Leerlauf fahre bei langsamer Fahrt bremst der keineswegs und rollt locker weiter. Aber ich werde mal recherchieren ob ich so einen Regler verbaut habe. Und das dann bei Gelegenheit mal prüfen.

    Danke dir.

  • habe eben mal auf Wiki recherchiert. Mein T4 ist Baujahr Dezember 1999 und hat bereits das ABS 5.3 von Bosch verbaut, das laut wiki seit 1997 verbaut wurde. Folglich habe ich so ein System nicht mehr eingebaut. Wenn ich jetzt richtig verstanden habe was bei Wiki so steht.

  • Hallo FuMa.

    Danke für den Tipp. Das mache ich gleich nächste Woche mal. Meinst du ich habe doch so einen Regler drin oder wie kommst du da drauf? Und falls ein Rad fest ist? Magst du mir noch sagen was ich dann machen soll? Sonst prüfe ich das und frage dich erst dann. So kann ich es im Fall vielleicht gleich vor Ort in einem Abwasch lösen.

    Habe zwar eine Hebebühne aber die ist halt auch von einem Freund. Da muss ich noch mal extra fragen weißt du?

    Gruß Olli

  • Sollte ein Rad fest sein bzw. sich nicht mehr vollständig lösen dann musst du rausfinden ob das Problem mechanisch oder Hydraulisch ist.

    Löst sich das in dem du das entlüfterventil am Bremssattel öffnest dann ist dein Problem Hydraulisch.


    Löst sich das Rad mit leichten Hammerschlägen auf den Bremssattel dann ist es mechanisch.

    Aber bitte nichts kaputt Hämmern.

  • Hallo Bill. Asche auf mein Haupt aber für den Wechsel der Bremsflüssigkeit bin ich ausnahmsweise mal zu ATU gefahren. Ich dachte mir das werden die wohl auf die Reihe bekommen.


    Also das Quietschen hält sich mittlerweile wirklich in Grenzen muss ich sagen. Ab und dann kurz bevor ich bei der Endstation angekommen bin, also nach knapp 40 Minuten, macht es ein wenigeinwenig "ui ui ui". Aber durch das Wechseln der kompletten hinteren Bremsanlagen konnte ich das Quitschen weitgehrnd beseitigen. Vor der Reparatur war das echt schlimm. Sogar mit 90 oder 100 auf der Landstraße fing das an zu quietschen und ging dann durch das Betätigen der Bremse kurzzeitig wieder weg. Ich werde das jetzt mal im Auge behalten und erst agieren wenn es wirklich nervig wird von der Lautstärke bzw der Dauer her. Während normaler Fahrt höre ich momentan nichts.

    Seite Reparatur ist es auch eher so dass ich während des Bremsvorgangs hier und da ein leichtes Quietschen vornehme. Aber ich glaube das ist normal. Vielleicht muss ich die Bremsanlage erst ein wenig einbremsen hinten.