ACV Motorprobleme im Ausland

  • Öldruckschalter Kabel auch Mal anschauen. Ich hab grad wieder mal eins ersetzt, da hatte ich vor 3-4 Jahen ein Stück mit Stecker neu gekripmt, jetzt war es weiter oben brüchig... Lustigerweise trat das auch auf, als mein Kühlmittelbehälter leer war, danach hab ich den Schlauch mit Loch gefunden...

    edit: der Schalter schaltet Masse durch, also Stecker ab und auf Motor halten und schauen, ob die Lampe aufhört zu blinken. Wenn Du jetzt nicht den Wackler 'repariert' hast, ist es es der Schalter oder der Druck. Öldruck prüfen ist für die Werkstatt auch kein Problem... Druckschalter raus, Prüfer rein, starten...

    AAB 2,4l D ca 180tkm mit Nachrüstturbo seit 08/2013 und nur noch ne halbe Rostlaube .... Rechtschreibfehler sind natürlich nur zur Belustigung der Leser eingefügt worden und nicht dem mal eben auf dem Smartphone posten geschuldet.

    Edited once, last by RostlaubeX ().

  • Hi, 8 Tage später nach unzähligen Telefonaten, Ping-Pong zwischen ACE-Assistance-Werkstatt und mir hab ich die Segel gestrichen. Ich veranlasse heute einen Rücktransport über den Automobilclub. Folgendes haben die mir nach 8 (!!!) mitteilen können:


    Quote

    Die Mechaniker teilten uns mit, dass die Diagnose lautet: Ölverlust aufgrund des nicht funktionierenden Motordrehzahlsensors,das Fahrzeug hatte auch eine defekte Vakuumpumpe, (es lief auch Öl aus), und dadurch konnte das Fahrzeug nicht bremsen. Die Wasserleitung wurde provisorisch repariert, und das der Mechaniker musste auch diese Leitung ersetzen.Jetzt funktioniert das Fahrzeug, aber das Problem sind die Kühlventilatoren, sie funktionieren nicht.Die provisorischen Kosten für die vorherigen Reparaturen sind: € 951,98 zu diesem Betrag müssen die Kosten für die eventuelle Reparatur der Kühlerlüfter hinzugerechnet werden (die erst ab morgen oder heute Nachmittag bekannt sein werden.).Das Fahrzeug kann am Montag, den 10. August abends um 18:00 Uhr abgeholt werden.Mit freundlichen Grüßen / Best regards


    Alleine um an diese Auskunft zu gelangen, war es ein zähes Ringen. Ich hake mal die 951,98 als Lehrgeld ab und werden den Urlaub komplett auf den Herbst verschieben. Goldig auch die Ansage, mehr als einen Tag zu benötigen um den Aufwand zur Behebung des Kühlerlüfterproblems zu ermitteln. Ich bin mitterweile soweit, keiner dieser Aussagen mehr zu trauen. Ob letztlich nicht doch die ZKD einen Schaden davongetragen hat, das möchte ich dann nicht auf einer Insel in Greichenland feststellen müssen.


    Danke für euren fleissigen Support!

  • Groß S , klein eisse .

    Der Lebensstiel über die Grenzen hinaus ist immer etwas besonderes.

    Kopf hoch

    Gruß Michel

    Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.

  • Ich hoffe mal für dich in dem Betrag war die Vakuumpumpe und der Kühlmittelregler mit Schläuchen mit drin. Zu VW Teilpreisen geht das dann... X/


    Zu den Ventilatoren hier mal die Suche bemühen.

    Außerdem musst du ja auch noch die vorherige Werkstatt lang machen, weil da vielleicht auch die Ventilatoren bereits nicht funktionierten...

    Bist grad nicht zu beneiden. Aber shit happens. Pech mit Werkstätten ist mir in 24 Jahren auch ein paar mal passiert. 4-stellig bezahlt.


    Viel Erfolg weiterhin.

  • so, nachdem ich den ACV eines Kumpels bekommen habe, um den Urlaub fortzusetzen (meiner wird ja vom ACE nun zurückgebracht), bin ich nun am Zielort angekommen.


    Beim Umladen des Fahrzeugs, habe ich mit der Werkstatt gesprochen und die Rechnung scheint in Ordnung zu gehen und ist imho nachvollziehbar. Folgendes haben die nun getauscht:

    • Vakuumpumpe + abgewinkeltes Unterdruckrohr (die war wohl kaputt und es hatte sich auch Öl und Teile der Pumpe im Rohr wiedergefunden
    • Großer, Dicker Kühlmittelschlauch, der undicht war
    • Kühlmittel Plastikflansch (in dem die Sensoren sitzen)
    • Motordrehzahl-Sensor
    • Beide Öldruckgeber
    • Ein Temperaturfühler
    • Doppelschalter-Relais am Kühler
    • diverse Kleinteile

    Der Motor läuft laut Werkstatt nun bis dahin wieder einwandfrei.


    Was noch offen ist:

    • Den Fehler für die Kühlerlüfter finden, die automatisch nicht anlaufen. (Sicherung, oder Relais, überbrückt laufen beide Lüfter)

    Dafür hat leider die Zeit nicht mehr gereicht, weil ich auf die Fähre musste.


    Wie es zu diesem Zustand kam erkläre ich mir nun wie folgt:


    Der Kühlerlüfter war möglicherweise schon länger kaputt. Dadurch bin ich zusammen mit den kauptten Sensoren und dem Kühlmittelleck

    in die Überhitzungsproblematik geraten. Die massiv fehlende Leistung könnte mit dem Motordrehzahlsensor zusammen hängen. Evtl war der ACV ja auch in einer Art Notfall-Modus. Die Öldrucklampe, die aufleuchtete war ein ebenfalls kaputter Öldruckschalter, denn der Ölstand war ja nach der Panne in Ordnung.


    Den Zustand der ZKD werde ich Zuhause dann nochmal länger im Auge behalten. Da könnte ich tatsächlich mit einem blauen Auge davon gekommen sein.


    Fazit: die Werkstatt in Meran war imho rückblickend seriös, unseriös war das zeit- und nervenraubende Ping-Pong zwischen dem ACE und der italienischen Assistance, die nicht in der Lage waren ein klares Bild der Lage zu übermitteln. So macht man eben seine Erfahrungen im Ausland. Okay, ich hatte bei einer Laufleistung von 340.000 bisher noch nie das Pech im Ausland liegen zu bleiben, von daher: auch von mir Jammern auf hohem Niveau.


    Achja, und auf den "Freundlichen" bin ich auch stinksauer, weil die bei einer 3500 Euro ZKD/Zahnriehmen/Ölkühler Reparatur darauf verzichten Kleinteile, wie den Deckel des Ausgleichsbehälter oder Kühlmittelschlauch zu ersetzen.

  • Das hat die Werkstatt erstmal gut und gründlich gearbeitet, würde ich sagen. Im positiven Sinne.
    Dieses abgewinkelte starre Gummi-Unterdruckrohr von der Vakuumpumpe ist oft schon vergammelt, wie alle Gummiteile in alten T4. Toll, dass sie das mit gemacht haben.


    Nicht so gut, dass das alles wohl VW-Ersatzteilpreise waren... Aber so ist das wenn es erstmal kaputt ist und man dann noch im Ausland ist.


    Benutze bitte nochmal die Suche nach "Lüfter" da gibt es schon viele Beiträge mit Lösungen.

  • Michael hatte vor ein paar Jahren seine Lüfter in Slovenien wechseln lassen (weil es da passiert ist) und die waren nicht so teuer.

    Obwohl in Slovenien nur einer vorrätig war und der zweite erst aus Kroatien beschafft werden musste.

    An die genauen Peise erinnere ich mich aber nicht mehr.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 533000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :-)

  • Urlaub zu Ende, California steht mittlerweile vom Automobilclub transportiert zu Hause.


    Das "Lüfterproblem", das noch offen war, kostete exakt 50 Cent. Beide Metallsicherungen im Motorraum waren durch.

    Der Leistungseinbruch, den ich gefühlt schon etwas länger habe (nachdem der Freundliche mir letztes Jahr im Dezember die ZKD erneuert hatte).

    vermute ich im Druck-System der Abgasrückführung (Turbolader). Die Gewebe-Schläuche sehen bei näherer Betrachtung echt übel aus. Im Grunde

    bin ich da den Alpenpass (unwissentlich) komplett ohne Turbo gefahren. Konnte den Leistungsverlust nach der größeren ZKD-Reparatur vor eben

    nur noch nicht so richtig einordnen, da ich ja auch einen DPF verbaut habe und das Fahrzeug urlaubsmäßig beladen war.


    Der Kaputte Motordrehzahlsensor kam da wohl noch oben drauf.


    Werde jetzt mal alle Gewebeschläuche durch Silikonschläuche ersetzen und auch am Turboladerschlauch zuführung eine Schelle platzieren. Danke T4 Wiki !!!

    Irgendwie schon traurig, dass den VW-Menschen das bei einer ZKD-/-Zahnriehmen-Verbundreparatur nicht auffällt oder nicht auffallen will. Der LLK hing auch nur noch an 2 Schrauben im Motorraum herum. Da werde ich mein Fahrzeug ganz sicher nicht mehr hinbringen ..

  • Ist noch die Frage, warum die Sicherungen durch waren? Das solltest du mal beobachten. Aber jetzt wird es ja erstmal wieder kühler draußen...


    Das ohne Turbolader fahren nennt sich Notlauf. Ist normal nach dem Ausschalten des Motors wieder für einen Moment weg und die Leistung kurzfristig verfügbar, bis sie wieder spontan einbricht. Das können die undichten Unterdruckschläuch sein. Ich hatter aber auch schon mal einen einzigen Marderbiss, da war es dann genauso und der war kaum zu finden.

  • was von allem jetzt noch übriggelieben ist, ist der Leistungsverlust. Habe bisher Luftfilter und die Leitungen am AGR (usw) erneuert. Leider ist der Leisungsverlust immer noch nicht behoben.


    Hab jetzt heute mal den Fehlerspeicher im Motor ausgelesen:


    01265 - Exhaust Gas Recirculation Valve (N18)

    31-00 - Open or Short to Ground


    ich suche jetzt in Richtung AGR N18 nach dem Problem. Haltet ihr es für möglich, dass die VW-Werkstatt bei der ZKD-Reparatur geschlampt hat? Ich meine, da dabei wird doch das alles agbebaut also auch Ansaugkrümmer und AGR. Gibt es bei so etwas dann keine Sichtprüfung oder bin ich einfach nur naiv?


    Wie würdet Ihr jetzt weiter machen mit der Fehlersuche? Hätte schon ganz gerne wieder Turbo-Unterstützung.

  • Ich würde mich mal drum kümmern, was die letzte Fehlermeldung bedeutet - klingt nach Wackelkontakt oder angescheuertem Kabel irgendwo.

    Vielleicht geht der Motor deswegen in den Notlauf.


    Gruß,

    Tiemo

  • Was die in Werktstätten so machen, dass weißt du nicht.

    Mein letztes Beispiel aus einer freien Werkstatt: Der Wagen hatte nach Abholung einen Notlauf, bei bisher ungewöhnlicher Geschwindigkeit, so 130 kmh. Ich suche wie verrückt, ohne Ergebnis. Da entschließe ich mich doch nochmal alle Unterdruckschläuche in die Hand zu nehmen.


    Am N18 hatte ein Mechaniker einen Kunststoffnippel abgebrochen. Dann hat er ein Röhrchen mit höchstens noch 1/3 Innendurchmesser eingesetzt und den Schlauch wieder darauf geschoben. Vielleicht war es auch ein Lehrling, jedenfalls Jemand, der das Missgeschick kaschieren wollte. Von Außen war nichts zu sehen...


    Wenn du tatsächlich gar keinen Turbo hast, sollte der Bus nur noch so um die 80 kmh schaffen. Was ist denn deine fahrbare Endgeschwindigkeit?

  • als Endgeschwindigkeit war im Prinzip schon 120 kmh möglich. Allerdings sehr sehr zäh dahin zukommen.


    Das Problem ist nun aber gelöst. Es hat bei der Nager-Attacke tatsächlich auch die Kabel vom N18 erwischt. Habe die nun repariert und siehe da, der Cali hat nun wieder Durchzug.


    In der Summe wurde das Haupt-Problem durch einen Marder-Angriff (Kühlmittelverlust und Leistungsverlust) und einen nicht anlaufenden Kühlerlüfter verursacht.


    Vielen herzlichen Dank nochmal an die Community hier im Forum. Hat mir wirklich geholfen und mich motiviert die exakte Ursache zu beseitigen. Und um einige Erfahrungen mit Pannen im Ausland bin ich nun auch reicher ..