Irgendwas quietscht ...

  • Moin Leute!

    Unser Bus:
    VW T4 Transporter, Bjr. 95
    2.4 D mit 78 PS, derzeit ca. 230.000 km gelaufen
    Kupplung vor ca. 1000km neu
    Getriebe vor ca. 1000km ausgetauscht (altes hatte einen Schaden)


    Unser "Problem":
    Wenn ich Gas gebe und schalten will, dann quietscht der Bus aus dem vorderen Bereich (genauer konnte ich es bisher nicht lokalisieren) - und zwar in folgenden Situationen:
    1. Ich trete das Kupplungspedal (quietschen tritt auf beim Geben und Nehmen)
    2. Ich nehme Gas weg
    Also meiner Auffassung nach immer dann, wenn die Kraft von den Rädern genommen wird.
    Bei warmen Motor (so nach ca. 50-60km Laufleistung) wird das Geräusch deutlich weniger, manchmal verschwindet es ganz (besonders bei höherer Geschwindigkeit auf Autobahnen oder Landstraßen), beim Schalten in niedriger Geschwindigkeit kommt es dann wieder. Vorhin hatte ich ein ähnliches Quietschen (mglw. dasselbe?) beim Abschalten des Motors.
    Was ich bereits getestet habe, ist das Treten des Kupplungspedals im Stand (Motor an und aus), weil ich gehofft habe, es wäre vllt nur die entsprechende Ölung, die fehlt. Leider ist das Quietschen dort nicht zu hören. In keinster Weise.
    Ansonsten läuft der Motor sehr rund und schaltet auch super, sowohl vom Handgefühl, als auch vom Fuß- und Fahrgefühl her. Es ist halt lediglich das og. Geräusch was mir ein wenig Sorge bereitet.

    Habt ihr Idee, was das sein könnte?
    Bitte sagt mir auch, wenn ihr noch mehr Informationen zum Bus oder zum Problem braucht, ich antworte dann so gut ich kann.
    Vielen Dank! :mrgreen:


    PS:

    Habe in dem Video mal versucht, das Quietschen festzuhalten.
    Konnte es leider nur beim Gasnehmen filmen, weil Schalten mit einer Hand irgendwie nicht so gut funktioniert hat :silly:
    Ab Sekunde 30 im Video kann man das Quietschen hervorragend hören.

    https://youtu.be/JcNGp3Is0vM

  • Also ich hab das so ähnlich auch seit über 2 Jahren. Bisher entgegen der Ratschläge hier im Forum noch keine Lager getauscht und bisher ist es nicht schlimmer geworden. Obwohl ich dir natürlich nicht raten möchte, nichts zu tun 8o

    ... Wenn er nicht rosten würde ?

  • Klingt nach Metall an Metall.

    Fette mal die Fanghaken der Motorschutzwanne. Vorne und hinten. Die Hinteren lassen sich auch ganz gut etwas hoch biegen. Und das Motorhaubenschloß.

    Ist die Motorschutzwanne die Verkleidung, die ich sehe, wenn ich von unten unter den Motor schaue?



    Also ich hab das so ähnlich auch seit über 2 Jahren. Bisher entgegen der Ratschläge hier im Forum noch keine Lager getauscht und bisher ist es nicht schlimmer geworden. Obwohl ich dir natürlich nicht raten möchte, nichts zu tun 8o

    Ich nehme deinen Rat, nicht nichts zu tun gerne an, wäre allerdings auch ganz froh drüber, wenn es zumindest nichts gravierend schlimmes ist, was ernste Konsequenzen mit sich zöge ...


    Angenommen der Tip von 5Trümpfe klappt nicht, und es wäre tatsächlich Getriebelager / Motorlager - kann das den Motor bei Nichtbehebung schädigen? Oder ist das einfach nur für den Moment ein nerviger Umstand, der eben bei Zeiten gerne behoben werden sollte?

    Kann ich das als mehr oder weniger Laie selber machen ?

  • Hi,


    Schau doch mal auf den Motor wenn jemand im Stand (ohne Gang!) Gas gibt. Wenn er sich stark bewegt, dann solltest Du über neue Motorlager nachdenken, wobei der erste Kandidat die 'Drehmomentstütze' (Getriebelager) wäre. Der Motor/Getriebe hängen an drei Punkten, den beiden Motorlagern vorne re und li sowie eben dieser Stütze (Hinten am Getriebe). Die wurde meines Wissens nach auch mal modifiziert.

  • Hi,


    Schau doch mal auf den Motor wenn jemand im Stand (ohne Gang!) Gas gibt. Wenn er sich stark bewegt, dann solltest Du über neue Motorlager nachdenken, wobei der erste Kandidat die 'Drehmomentstütze' (Getriebelager) wäre. Der Motor/Getriebe hängen an drei Punkten, den beiden Motorlagern vorne re und li sowie eben dieser Stütze (Hinten am Getriebe). Die wurde meines Wissens nach auch mal modifiziert.

    Das ist ein guter Tip, danke, mach ich mal.

  • Moin,

    hat der 95er AAB auch Hydrolager verbaut? Die sollte man doch sowieso nochmal etwas entspannen und dann den Motor anschmeißen, damit sich alles zurecht ruckeln kann und dann wieder festziehen. Vielleicht ist das nach Getriebe-/Kupplungstausch nicht ausreichend gemacht worden. Da das noch nicht lange her ist, könnte ja ein Zusammenhang bestehen.

    Bei den Gummit-Metall-Lagern weiß ich nicht, ob es einen vergleichbaren Zusammenhang gibt, der zum Quietschen führen kann...

    Versuch macht kluch!! :)

    Viel Erfolg und berichte mal weiter.

    Gruß Rainer

    Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!

  • Wenn sie ganz hinüber sind, womöglich schon. Aber viel Öl ist da ja nicht drin... Warum fragst du?

    Gruß Rainer

    Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!

  • Weil ich der Meinung bin, ich hätte hintere Lager lokalisiert und wenn es das ist, dann ist es feucht. Sieht zumindest so aus, ich versuche gleich mal ein Foto zu machen. Ist jetzt grad ein bisschen schlecht, weils hier schüttet wie aus Kübeln...xD


    Kann irgendwas schlimmes passieren, wenn die Dinger im Eimer sind?

  • Hab bei genauerer Betrachtung selbst festgestellt, dass das kein Lager sein kann. Aber vielleicht kann mir ja einer von verraten, was das im Video gezeigte Stück stattdessen ist?

    Video

    Das armdicke Teil, aus dem rechts zwei daumendicke Schläuche raus gehen und was in den Motorblock zu gehen scheint. Unter dem Schlauch vom Ölkontrollstab.

  • Das da hält den Ölkühler und darunter den Ölfilter.

    Wenn daran was quietscht ist kein Öl mehr im Motor bzw dein Bus markiert sehr deutlich sein Revier.

    Dann hörst du aber wahrscheinlich das quietschen wegen schepperndem Motor nicht mehr^^:weg:.


    Was ergab der Blick auf die Motorwanne?