Kupplung ausgefallen, Pedal ohne Funktion

  • Moin ihr,

    lange Zeit hatte ich keine Probleme mit meinem Bus, aber gestern musste ich leider doch den Abschschlepper rufen und ihn zur Werkstatt bringen lassen.

    Wollte gerade zum Winterreifenaufziehen, als ich eine nachlassende Funktion des Kupplungspedals bemerkt habe. Gefühlt war 80% des Pedalwegs Luft und erst auf den letzten 20% hat er ausgekuppelt und ich konnte den Gang wechseln. Fühlte sich alles sehr schwammig an, sodass ich erstmal rechts ran fuhr. Dann war leider nichts mehr möglich... Selbst bei komplett getretenem Pedal war kein Gangwechsel mehr möglich. Gott sei Dank hatte ich einen guten Parkplatz gewählt und der Leerlauf war drin. Naja.

    Werkstatt hat sich heute gemeldet:
    Getriebe müsste wohl ausgebaut werden, der Kupplungsnehmerzylinder ist undicht. Er verliert an dieser Stelle wohl auch viel Öl.

    Kostenvoranschlag: 800-1000€ (VW-Vertragswerkstatt... Bin relativ neu in Osnabrück, kannte keine andere Werkstatt so adhoc)

    Kilometerstand sind nun ca. 180000km ("Austauschmotor" laut Vorbesitzer), der Motor läuft sonst sehr gut und ruhig mit wenig Sprit- sowie Ölverbrauch.


    Frage nun:

    Ist das ein realistischer Preis? Klingt die Diagnose erstmal plausibel? Sollte man noch etwas anderes tauschen, wenn man schon das Getriebe ausgebaut hat? Gibts da sinnvolle Tätigkeiten, die man direkt mitmachen lassen kann? (So wie die Wasserpumpe beim Zahnriemenwechsel etc...)


    Würd mich über Rückmeldungen jedweder Art sehr freuen! Danke euch schonmal sehr!!


    Viele Grüße

    Alex

  • Moin,


    180Tkm ist zwar noch nicht wirklich ein Alter für die Kupplung - aber wenn das Getriebe eh' draußen ist, und das Öl da gespritzt hat, könnte es empfehlenswert sein, die Kupplung auch zu erneuern ...

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 44 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit 100Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • Hallo,

    der Kupplungsnehmerzylinder ist undicht. Er verliert an dieser Stelle wohl auch viel Öl.

    Beim ACV verliert ein defekter Kupplungsnehmerzylinder kein Öl sondern Bremsflüssigkeit.
    Entweder hast du zwei Fehler gleichzeitig (ist es dann Motoröl oder Getriebeöl?) oder die Aussage ist nicht korrekt.

    Beim ACV muß zum Wechseln des Nehmerzylinders Motor und Getriebe getrennt werden, also mindestens Getriebe raus.

    Kilometerstand sind nun ca. 180000km ("Austauschmotor" laut Vorbesitzer)

    Das sagt für mich nichts über das Alter der Kupplung und des ZMS aus.


    Was kostet denn eine neue Kupplung..?

    Was meinst du damit?
    Nehmerzylinder = Zentralausrücker (incl. Ausrücklager),(69€ 2019)
    Kupplungsreibscheibe,
    Kupplungsdruckplatte,

    ZMS.

    Ich frage weil des ZMS das teuerste Einzelteil (bei mir vor zwei Jahren 415€ als Set mit Kupplungsreibscheibe und Druckplatte) ist.
    Es fällt streng genommen nicht unter den Oberbegriff Kupplung. Man kann es in dem Zusammenhang aber mitwechsel.

    Wie sollen wir einen Kostenvoranschlag beurteilen ohne zu wissen was er beinhaltet?

    So lange das Alter und der Zustand (verölt, Spiel) der Komponenten unklar ist kann ich keinen Rat geben.


    Sicher, daß nicht der Halter des Geberzylinders gebrochen ist?
    Kann man mit einem Blick in den Fußraum und etwas Wackeln prüfen.


    Wie ist der Flüssigkeitsstand im Bremsflüssigkeitsbehälter?
    Kann man bei gutem Licht mit einem Blick prüfen.


    Grüße,


    Klaus

  • und wenn das Getriebe raus ist sollte man wohl in Betracht ziehen die Lager unten gleich mit zu wechseln.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :)