Lösung für Umweltplakettengeschädigte...

  • dieser Link http://www.umwelt-plakette.de/plakettenshop.php
    + ein gutes Grafikprogramm.:-))


    Einerseits denke ich mir, wenn der Staat mich betrügt weil,
    ich mit einem TDI und Oxykat keine Plakette bekomme - 10kg zu schwer und alte Typgenehmigung -
    Bundesämter nutzlose Partikelfilter 1 Jahr am Markt belassen
    ...dann sollte man mit gleicher Münze heimzahlen.


    Ist das leichte Ändern einer Fax-Kopie, hier Fahrzeugschein, eigentlich schon Urkundenfälschung?
    Will der Anbieter überhaupt eine gute Kopie des Fahrzeugscheins, ich könnte die Schlüsselnummer auch unscharf machen...
    Ist es nicht toll wie mit sauber gedruckten Plaketten gleich wieder Geld verdient werden soll...

  • Hi,


    ich denke, dass es zwar als Urkundenfälschung durchgeht! Aber es bekommt ja niemand mit, dass du etwas gefälscht hast!!;-)


    Ich würde es so machen, wie du sagst!!:-D


    Es ist doch absolut lächerlich, dass du wegen 10kg keine Plakette bekommst!!:-|

    Gruß Tobias Syncro eigene Bushistorie: (10/00-02/05)MV Classic VR6 MJ97 - (03/05-08/08) Caravelle LR TDI Syncro MJ01 - (05/08-08/08) Caravelle KR TDI GL MJ98 - (08/08-heute) Caravelle Business LR V6 MJ02

  • Hej Ralph,



    natürlich sind solche künstlichen grenzen blöd, allerdings fare ich mich, warum "ihr" alle früher wegen gerade dieser 10 kg so viel weniger bezahlen solltet als die anderen?
    Habt ihr da auch geklagt?



    alla dann Fridi


    einmal LKW immer LKW;-)

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :)

  • Hallo,


    du brauchst gar nicht die Schlüsselnummer zu ändern.


    Du nimmst einfach einen Fahrzeugschein von irgend einem PKW der eine grüne Plakette bekommen würde.(Freundin Papa Freund)


    Den scannst du ein.
    Und dann überträgst du einfach von deinem eingescannten Schein dein Kennzeichen auf den anderen Schein.


    Ausdrucken - hinschicken und schon hast du die grüne Plakette.


    Ich weise ausdrücklich darauf hin, dieses ist natürlich illegal, darum bitte nicht machen !!!!!!!!!:-D

    Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY

    VW hat mich betrogen.

    Ich bin lernfähig und meide den Konzern auf immer.

  • die dies so machen eine saftige Anzeige. Ja, es ist Urkundenfälschung. Kostet locker ein Monatsnettogehalt.


    Und wieso soll man nicht darauf kommen, dass hier für die Plakette etwas gefälscht wurde? Alle 2 Jahre muß man zum Tüv, die können das nachvollziehen oder wollt ihr jedes Mal vorher die Plakette wegmachen und wieder ne neue kaufen? Und es ist für einen versierten Polizisten kein Problem bei einer Fahrzeugkontrolle die Schlüsselnummer abzugleichen bzw. wenn er selbst so ein Fahrzeug fährt, und da gibt es bestimmt ein paar, weiß er sowieso um die Problematik beim T4.
    Außerdem stellt sich ja noch die Frage der sog. Einziehung des Fahrzeugs, wenn es für eine Straftat -hier die Urkundenfälschung- verwendet wurde.


    Vielleicht mal nur so zum Nachdenken.


    Gruß Stefan

  • Oft ist es so, dass vermeintliche Bagatelltaten absolut unterschätzt werden.


    Abgesehen vom möglichen Einzug des Kfz. u. der damit verbundenen Geldstrafe...


    ...wenn man erwischt u. verurteilt wird, ist man VORBESTRAFT!


    Die Frage nach einem FührungsZEUGNIS ist vielen Arbeitgebern heute wichtiger als das was man irgendwann mal in der Schule erhalten hat.


    Grüsse


    HOF

  • - weil mein T4 physikalisch so sauber/stinkig ist wie andere T4 TDI ACV mit gelber Plakette
    - weil die Bundesregierung per Federstrich 40-60000 Kfz mit wirkungslosen RPF und falscher Plakette fahren läßt um von eigenem Versagen abzulenken
    - weil ein Bundesamt ungestraft 1 Jahr lang die Wirkungslosigkeit der RPF verschweigen darf


    Ich bin mir sicher viele T4-kundige Polizisten werden das genau so sehen und mit Verstand und Moral entscheiden.

  • denn, wenn viele etwas falsch machen, ist es lange noch nicht richtig!


    Deine Ansicht hat nichts mit Moral zu tun.
    Moralisch hättest du dann recht, wennn es die Vielzahl der Menschen es für richtig ansehen würden Urkunden zu fälschen, um die richtige Plakette zu bekommen. Und das ist nicht so. Wäre es irgendwann mal so, dann denke ich, dass unsere Gesellschaft den Bach heruntergegangen ist. Also nur noch rücksichtlos und egoistisch. Leider geht es schon in diese Richtung.


    Wenn ich es richtig verfolgt habe, hast du doch ein Problem mit VW wegen der alten Prüfnorm. Und dass dein Fahrzeug 10 kg zu viel hat, liegt doch an dir, da du aufgelastet hast, um weniger Steuern zu zahlen. Also kann der Staat doch nichts dafür. Irgendwo muss doch mal die Grenze gezogen werden, auch wenn es für viele bedauerlich ist.
    Das gilt doch für viele Sachen und muß man akzeptieren, auch wenn es schwer fällt.



    Quote

    Ich bin mir sicher viele T4-kundige Polizisten werden das genau so sehen
    und mit Verstand und Moral entscheiden.


    hoffentlich nicht!


    Stefan


  • Gerecht geht es bei rein politischen Entscheidungen sowie NIEEE zu. :-|
    Ich verstehe Deinen Unmut und teile ihn auch.


    Leider Gottes hat ein Richter dafür kein Ohr! :(


    Gruss


    HOF

  • nicht die Urkundenfälschung, das wäre nur das letzte Mittel, und man könnte sich die Plakette auch von einem Strafunmündigen zu Weihnachten schenken lassen;-)


    Vielmehr habe ich 1996 den modernsten und saubersten T4-Diesel von VAG erworben und dafür sollte man einen gewissen Bestandsschutz erwarten. Ähnlich den jetzt geprellten RPF Käufern. Allgemeinwohl (Feinstaub) geht sicher vor Eigentum, aber bitte nicht allein auf meine Kosten.
    Unsere Regierung hat jahrelang mit Untätigkeit geglänzt, nicht aus Schlampigkeit, sondern auf Grund enger Beziehungen zur Autoindustrie. 5 vor 12 der EU-Feinstaubregelung verfällt man in blinden Aktionismuss auf dem Rücken der Bürger. Das sind schon mafiöse Strukturen zwischen Politik und Industrie und Bürger müssen sich dagegen wehren.
    In Frankreich hätten sie schon längst, wie so oft, öffentliche Gebäude zertrümmert. Ich erwähne das nicht weil ich das billige, sondern weil sich hier ein bondenständigeres Verhältnis zur Obrigkeit ausdrückt.
    Ein VW-Verkäufer sagt mir grinsend, "die wollen Fahrzeuge wie ihres von der Strasse haben" und bot mir den T5 an. Das beschreibt treffend die Realität.


    Hier den Zeigefinger zu heben und das Befolgen von Recht und Ordnung anzumahnen ist typisch Deutsch und hat uns in der Historie schon mehrfach zum Nachteil gereicht.
    Juristisch interessant wären ganz andere Fragen
    - kann man Hersteller verpflichten Typzulassungen jeweils an die aktuellen Richtlinien anzupassen?
    - muss eine Feinstaubregelung nicht bei den Emissionen des Fahrzeugs greifen? Zitat von der Homepage eine Umweltministeriums "Die Plaketten werden nach dem Schadstoffausstoff der Fahrzeuge zugeteilt" Eben das geschieht gerade nicht, sondern nach einer bürokratischen Klassifikation.


    Manche, die sich hier nicht betroffen fühlen, werden sich vielleicht noch wundern. Sofern die Kommunen in ihrer Hoheit die Feinstaubreduzierungen lokal nicht erreichen, können natürlich auch kurzfristig die Fahrzeuge mit roten und gelben Plaketten ausgeschlossen werden.

  • Nicht aufregen, der typische, obrigkeitshörige Deutsche kann nichts anders. Ganz Deiner Meinung, die ganze Politiker-Bande gehört...


    Mich betrifft das Ganze nicht, zum Glück. Und zur Not habe ich noch den hier:


    [Blocked Image: http://i123.photobucket.com/albums/o296/sys4u/R0011216.jpg]


    Der fällt dann wohl unter kein Fahrverbot, Dank 'H' hinter dem Kennzeichen und Benziner, bald Gas.


    Gruß


    Mat.

    Robur - lärmgekühlt und leistungsarm.

  • Quote

    Hier den Zeigefinger zu heben und das Befolgen von Recht und Ordnung
    anzumahnen ist typisch Deutsch und hat uns in der Historie schon mehrfach
    zum Nachteil gereicht.



    Sorry, aber der Verweis ist mehr als daneben.
    Zumal es ehr andersherum ist: das Hinwegsetzen über geltendes Völkerrecht hat uns zum Nachteil gereicht.... aber das gehört hier absolut nicht hin.



    Quote

    Juristisch interessant wären ganz andere Fragen
    - kann man Hersteller verpflichten Typzulassungen jeweils an die aktuellen
    Richtlinien anzupassen?


    Nein.


    Ist Heckler & Koch verantwortlich, wass Du mit einer G3 anstellst?
    Heckler & Koch bringen die Waffe nach dem aktuell geltenden Recht auf den Markt. Und dazu gehören auch die aktuell geltenden Vorschriften für den Vertrieb.


    Wenn das Gesetz jetzt so geändert wird, dass das G3 (oder G36) nur noch mit Platzpatronen genutzt werden darf, muss Heckler & Koch dann alle G3 bei der Bundeswehr einsammeln und die umrüsten?


    Es muss in diesem Fall der Besitzer der Waffe die Nutzung dem geltenden Recht anpassen. Beim Fahrzeug sieht es genauso aus.


    Warum zum Teufel soll ein Fahrzeughersteller ein Autoleben lang am Fahrzeug nachbessern?


    Welchen politischen Eierlauf wir hinter uns haben weiss jeder. Politik besteht zum grossen Teil aus Lobbyismus . Und morgen kommt die Autofahrerpartei an die Macht und setzt durch, dass nur noch Fahrzeuge mit über 200 PS zugelassen werden. Soll VW Dir jetzt auch in Deinem 15 Jahre alten Fahrzeug einen entsprechenden Motor nachrüsten?


    Als ein weniger schadstoffarmes Fahrzeug durch Auflastun Steuer sparen konnte haben alle (mich eingeschlossen) die Gelegenheit genutzt ohne auf einem (nicht existierenden) Bestandsrecht zu pochen. Auf einmal tuts weh und das ist ungerecht? Subventionen greift jeder ab. Aber wehe sie werden abgeschafft.....


    Quote

    Manche, die sich hier nicht betroffen fühlen, werden sich vielleicht noch
    wundern. Sofern die Kommunen in ihrer Hoheit die Feinstaubreduzierungen
    lokal nicht erreichen, können natürlich auch kurzfristig die Fahrzeuge mit
    roten und gelben Plaketten ausgeschlossen werden.


    Das ist der Sinn der unterschiedlichen Farben. Je nach temporärer Belastung werden eben Fahrverbotsstufen ausgerufen.


  • Und: weil (z.B) unser Bundeskanzler dem Detschen Volk versprochen hat:
    Solidaritätszuschlag wird höchstens 2Jahre Bezahlt!!!!!!!!!!


    ........ und ab Dafür,wir werden auch verscheissert !