Aus 2.5 TDI ACV 102 PS mach AHY 150 PS

  • Wie ist es eigentlich bei der AU, sind da die Abgaswerte schlechter ?????


    Hat man beim alten ACV 97er, auch den Leistungszuwachs mit den 216er Düsen. wenn man nur die tauscht ?


    Gruß Lars-IZ

  • Moin,


    wie genau das mit der AU abläuft weiß ich auch (noch) nicht. Es kann aber sein, dass durch die neuen Düsen der Wert sich sogar verbessert (die alten sind verkokt usw). Wie gesagt, genaue Erfahrung hab ich nicht - TüV steht im Oktober diesen Jahres an und dann weiß ich mehr.


    Klar geht das auch beim 97er!! Meiner ist auch ein 97er, ich war neulich aufm Prüfstand: 150 PS und 360 NM.
    Der einzige Nachteil am 97er ist das Steuergerät. Wenn du nen Chip willst, musst du bei dem alten Teil löten...


    Busko: Wieviel NM hast du eigentlich? Mal gemessen? Bei mir hats jetzt nämlich Kupplung und ZMS zerlegt :wall:

  • Moin


    Hallo, das ist doch klar, das die Kupplung vom 102 PS Bus diese Kraft auf Dauer nicht mitmacht.


    Nein, Chipen werde ich mein ACV wohl nicht. Wenn doch, dann nur auf 130 PS, da ich Vielfahrer bin (ca. 45000 Km) und den Bus täglich brauche.
    Wenn andere Düsen 15 PS mehr und auch etwas mehr Drehmoment bringen, würde mir das auch genügen.


    Gruß Lars

  • Hallo!


    Wir sind jetzt 120tkm mit dieser Abstimmung gefahren. Insgesamt 350tkm.
    Kupplung und ZMS verhalten sich vorbildlich!
    Sollten die eingehen, kommen die vom 150PS TDI rein und das Getriebe wohl auch, da es länger ist.

  • Läuft. Allerdings wurde der Bus mit 80 gegen eine Abzweigung gesetzt.
    Aber der Motor läuft noch :D
    Hab Steuergerät, Teile der Ktaftstoffleitungen, c.a. 30 durchtrennte Kabel, Gaspedalpoti etc. repariert und einen haufen Blech weggeschnitten.
    Aber der Motor läuft und läuft.
    Wie alle meine Power-Babys mit 390tkm, 350tkm, 430tkm oder wie beim Bus bei.. ich glaub 360tkm.
    Bei allen 1. Turbo, Kupplung bzw Automatikgetriebe etc.

  • hallo zusammen,


    bin neu hier..
    Fahre selber einen ´98 T4 (ehemals Rechtslenker) ACV mit 75KW.. Laufleistung unbekannt Tacho zeigt 338tkm an :)
    Hab mal in meine stahlgruber online teilekatalog geschaut , da habe ich eine menge verschiedener esd zur auswahl..


    kann mir jemand mit teilenr weiterhelfen? möchte esd köpfe wechseln und am besten gleich gegen die 0,216


    danke für eure hilfe


  • Hallo?


    Siehe (besonders Punkt 3): http://vwbuswelt.de/index.php/UzRules/
    vielleicht liegts daran....

  • ???


    soll ich die kommastellung korrigieren?oder klein und großschreibung um eine Antwort zu bekommen? :)


    ... dann lass es doch einfach. Gähn.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 517000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :-)

  • Hallo zusammen,
    das ist ein Thema, dass mich schon seit einiger Zeit mächtig interessiert.


    Ich fahre einen 2000´er ACV als California Exclusiv (Womo) mit 102 PS, die mir oftmals als zu untermotorisiert erscheinen. Möchte nicht mißverstanden werden, ich brauche keine maximale Höchstgeschwindigkeit, sondern mich nervt manchmal nur der einigermaßen lahme Anzug und Durchzug der Maschine. Da ich in Zukunft ab und an ins Gebirge touren möchte, wäre es auch besser, ein paar PS mehr für Gebirgsstraßen und Serpentinen zu haben.
    So wie das hier klingt, kann man ein paar PS für einen relativ günstigen Euro erhalten.


    Nun meine Fragen: Wie hat sich der Verbrauch eingepegelt? Bleibt der Motor so standfest wie gehabt? Harmonieren die Mehr-PS mit Kupplung, Getriebe und Bremsen? Müssen die ca. 130 PS, die da rausgekitzelt werden können, in die Papiere eingetragen werden?


    Ich hab die Einträge hier komplett durchgelesen, also nicht über die Fragen wundern. Da ihr aber seitdem schon sicherlich einige Kilometer "gefressen" habt, wäre mal ein Langzeit-Bericht eurerseits interessant.


    Grüße aus Schwerin...


  • Bleibt der Motor so standfest wie gehabt?


    Hej oasis,


    jedes Tuning geht zulasten der Standfestigkeit. Die Frage ist, wie weit getunt wird, mit wie viel Köpfchen und was der Fahrer hinterher draus macht. Wer nur noch tiefergelegte Audis mit dem Bleifuß jagt, macht den Motor schneller kaputt als ein dezenter Fahrer.
    Fakt ist, die Düsen haben die gleiche Anzahl und Position an Löchern und spritzen im gleichen Winkel ein wie Seriendüsen.


    Quote


    Harmonieren die Mehr-PS mit Kupplung, Getriebe und Bremsen?


    Mit den Bremsen ja. Kupplung und Getriebe ist fraglich, da bislang keiner den Drehmomentverlauf eines getunten Motors öffentlich gemacht hat. Kupplung und Getriebe sind auf 300 Nm ausgelegt. Die Frage ist, welches Drehmoment ein so getunter Motor in den Spitzen hat.

    Quote


    Müssen die ca. 130 PS, die da rausgekitzelt werden können, in die Papiere eingetragen werden?


    Vergiss es. Ohne Leistungsdiagramm und den Nachweis, dass sich die Emissionen nach dem Tuning nicht verschlechtern, wird Dir das niemand eintragen.


    Laufleistung von 123 tkm? Hast Du schon über das Forumsangebot von SKN nachgedacht? Drehmomentoptimierung, eintragungsfähig und die Farbe der Unsinnsplakette bleibt erhalten.


    Ahoi
    Pom

    Hashtag der Woche: #AFDerjucken

  • Zum Thema Haltbarkeit: Ich kenne keinen einzigen Fall bei dem durch fachgerectes Chiptuning ein Motor zerstört wurde. Mein Allroad hat zB seit anfang an immer einen Chip gehabt und knackt mi dem 2.5tdi mit welchem manche nichtmal 200tkm schaffen, dei 400tkm marke. 1. Getriebe, 1. Turbo. 1. Einspritzpumpe. Man bedenke wie selten eigentlich vollgas gegeben weden kann. Vielleicht 1-2% der Fahrzeit. Da ist es viel wichtiger den Motot schonend warm und kalt zu fahren. Und ihn liebevoll zu servicieren, was in Vertragswerkstätten leider selten der Fall ist. Getriebe und Kupplung haben beim Bus auch einiges an Reserven. Der Block ist wie bekannt der gleiche wie vom 111kw und der ist als Dauerläufer bekannt. Bei mir stät demnächst ein 200PS Umbau ins Haus. Ich sammle noch die Teile und werde berichten. Bus ist natürlich ein Daily driver und wird mal die Million Kilometer knacken! :)

  • Moin Leute.
    Wir haben am Wochenende 19 x T4 (Ok, einer war Golf) gechippt. War eine Aktion mit dem "Blauen Form".
    Bei dem ACV mit 150 PS-Tuning wurde dann vereinzelt das Drehmoment wieder "runter" genommen, sprich angepasst.
    Das ZMS wird durch das sonst wirkende Drehmoment sehr stark belastet, hängt natürlich vom "Ist"-Zustand des Auto´s ab.


    Natürlich wird das Tuning ordnungsgemäß (Auf Wunsch) eingetragen. Immerhin haben es sich gleich 17 Leute eintragen lassen.


    Insgesamt haben wir im Forum jetzt ca. 35 Busse getunt, meist ACV auf 130 PS. Endgeschwindigkeit bringt es nicht viel, da die Drehzahlbegrenzung nicht entfernt wird.
    Vom Drehmoment und Fahrdynamik her ist es wie ein "neues" Auto.
    Wir haben keine nagativen Erfahrungen gemacht, viele haben auch ihren "Billig-Chip" tauschen lassen und schwärmen nur noch.


    Nein. wir haben damit kein Geld verdient :) Es war eine Art Sammelbestellung.


    Bei Fragen stehe ich zur Verfügung.


    Gruß Chris

    Immer muss ich mir alles selber beibringen :-)

  • So Hallo erstmal,
    Nachdem Ich bisher nur hier im Forum mitgelesen habe und auch den ein oder anderen nützlichen Tip erfahren konnte, möchte ich kurz mal mein Setup schildern.
    Nach AAZ Umbau am T3 bin ich nun bei einem schicken T4 mit ACV Maschine angekommen.
    Habe mittlerweile alle Unterdruckleitungen neu gemacht , die AGR verschlossen und mal frisches Öl eingefüllt.
    Lief dann ganz gut, nur fehlte mir einfach Leistung.
    Ich habe mich nachdem Ich hier eure Erfahrungen bzgl. neuer Düsen dann dazu entschieden selbige zu tauschen.
    Kurzerhand 0,216mm Düsen bei Diesel Technik Biberach geordert und die Düsen abends nach der Arbeit ausgebaut. Ging recht gut ohne Kühler vorklappen oder ähnlichem. Mit einem 16er Gabelschlüssel kann man die Düsen ganz gut hin und herbewegen. Vorsicht ist halt geboten wenn Sie richtig festsitzen (war bei mir nicht der Fall). NHG ausbauen ist etwas umständlich, da ich die Motorwanne abbauen musste um an den blöden Stecker zu kommen. Naja wie auch immer ausgebaut war alles nach etwa 1,5 Std.
    Heute voller Freude zum Bosch Dienst um die Düsen reinigen und abdrücken lassen... Der freundliche Mitarbeiter sagte mir dann er könne diese nicht prüfen bzw. einstellen da sie zweistufig sein und er nicht die nötigen Mittel hätte. Naja wie auch immer, habe dann in Biberach angerufen wo ich mir ja die Düsen bestellt hatte und konnte gleich einen Termin ausmachen. Ich wohne etwa 80km weg und bin direkt hingefahren. Die Firma ist etwas versteckt hinter dem TÜV :)
    Dort die Düsen abgegeben und nach einer Stunde gereinigt, umgebaut und auf 200bar abgedrückt wieder geholt. Kosten für die Arbeit 100€ incl. Mwst.
    Sehr netter Kontakt und top Arbeit.
    Zuhause gleich alles zusammengebaut, (penibel auf Sauberkeit geachtet) und warmlaufen lassen.
    Anfänglich hatte ich unrunden ruppigen Leerlauf durch vermutlich etwas Luft in der Leitung oder so..
    Nachdem ich den Fehlerspeicher gelöscht hatte habe ich eine Probefahrt gemacht.
    Was soll ich sagen? Leistung ist deutlich gestiegen, genau wie die Abgasfahne :D
    Fährt sich wunderbar, Drehmoment liegt ordentlich an und der Motor ist fast schon sportlich.
    Mein einziges Problem ist das er warm im Leerlauf ab und an noch unrund läuft, ja fast schon ruckelt. Kurzzeitig hatte ich den Verdacht das ein Zylinder nicht mitläuft. Nach einem Gasstoß war dann wieder alles gut.
    Ich kenne es vom T3 wenn eine Einspritzleitung bricht, Fördermenge zu gering, Förderbeginn zu spät/früh usw. aber an den TDI´s kenne ich mich noch nicht so gut aus deshalb würde ich gerne eure Meinung zu meinem Problem hören?


    Woher könnte das Ruckeln im Lerrlauf kommen?


    Müssen die neuen Düsen erst eingefahren werden? Bis sich quasi die Federn "setzen" ?
    Fehlt mir evtl die Menge im Leerlauf?
    Kann ich durch verschieben des Mengenstellwerks dem Problem entgegenwirken?
    Weiterfahren und abwarten?


    Zustand Zahnriemen, Steuerzeiten usw passen. Der Bus lief vorher auch problemlos.


    Danke für hoffentlich zahlreiche Antworten


    Deniz

  • Ich hatte das ruckeln manchmal wenn die Düsen wohl zu lange gelagert wurden und das Schutzöl verhartzt war.
    Hat sich nach paar hundert KM gelegt.


    Übrigens: mit einem gut abgesimmten 150 ps chip rußt er nichtmehr und hat noch mehr Bums ;)