Sportfahrwerk

  • Hallo. Habe bei Ebay komplette SFW gesehen ab 120 Euro. Taugen die was oder was sollte man für den T4 so nehmen?

  • Hej Boa,


    ich empfehle dir, dich zuerst mal mit dem Auto zu beschäftigen.


    Was verstehst du (oder der ebay) denn unter nem Sportfahrwerk?

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :)

  • Da zwei H&R Federn für hinten mit einer Tieferlegung von 40mm schon bei 120,- bis 150,- Euro kosten, kannst du vllt selbst einschätzen, was das Sportfahrwerk so wert ist...
    Neben den Bus fahre ich auch Polo und Golf. Da wird in den Foren noch stärker auf das Geld geachtet, da es meist jüngere Besitzer sind, bei denen der Geldbeutel noch knapper geschnürt ist. Dort findet man häufiger Technix Produkte und sehr häufig kommen schon nach kurzer Zeit Klagen. Das soll jetzt nicht duplizierbar sein auf den T4 und auch nicht den Hersteller denunzieren. Ich gebe lediglich meinen Eindruck davon wider.
    Bei Bus fahren nur wenige wirklich ein Sportfahrwerk, welches extrem tief liegt, da vorn über die Drehstäbe schon ganz viel Abwärtsbewegung erreicht wird und der Bus dann auch schon sehr hart wird. Hier kannst du also schon allein mit zwei Fedren für hinten eine Menge erreichen. Sportlich straff sind dann die B6 bzw. B4 Dämpfer. Hierzu wurde bereits reichlich geschrieben, bitte einfach mal die Suche Funktion nutzen. Wobei die B6 /B4 in letztet Zeit auch mit Qualitätsproblemen zu kämpfen haben sollen, aber auch das wirst du dann dort finden.
    Gruß
    Ralf

  • Hallo,
    Eins muss dir bewusst sein: ein Bus wird nie ein Sportwagen werden, drum würde ich eher schauen, dass das Fahrwerk auf längeren Fahrten bequem ist!
    Ich hab die verstärkten Sachs Stoßdämpfer von der bus-scheune drin und bin sehr zufrieden. Aber da kostet halt der Satz fürs Auto komplett ca. 400€, nur damit du mal eine Preisvorstellung hast.
    Desweiteren bin ich meistens froh etwas mehr Platz zwischen Boden und Fahrzeug zu haben, wenns doch mal etwas abgelegenere Schotterwege entlang geht.


    Gruß und viel Spaß mit deinem Bus,
    CriZe


    Gesendet von meinem Nexus 4 mit Tapatalk

  • Allgemein wird man wohl mit Stabilisatoren die größte Verbesserung erreichen: http://www.t4-wiki.de/wiki/Stabilisator
    Da ich eine Cali fahre, gehe ich davon aus vorn und hinten am Werk Stabilisatoren zu haben.
    Seinerzeit hatte ich mal auf B6 Stoßdämpfer umgestellt. Das Fahrverhalten war da durch nicht besser oder sportlicher geworden, einfach nur rumpeliger und härter bei kurzen Schlägen.


    Ansonsten hat der Bus eine super Kurvenlage. Die aufwändige Einzelradaufhängung gibt es sonst auch nur noch bei Porsche.

  • Allgemein wird man wohl mit Stabilisatoren die größte Verbesserung erreichen: http://www.t4-wiki.de/wiki/Stabilisator
    Da ich eine Cali fahre, gehe ich davon aus vorn und hinten am Werk Stabilisatoren zu haben.
    Seinerzeit hatte ich mal auf B6 Stoßdämpfer umgestellt. Das Fahrverhalten war da durch nicht besser oder sportlicher geworden, einfach nur rumpeliger und härter bei kurzen Schlägen.


    Ansonsten hat der Bus eine super Kurvenlage. Die aufwändige Einzelradaufhängung gibt es sonst auch nur noch bei Porsche.


    Mit nem Hinterachsstabi habe ich keine eigenen Erfahrungen.
    Habe aber hier viel mitbekommen dazu.


    Meine alte Dicke hatte hinten H & R Federn drin (weil sie die preisweertere Variante zu nen Serienfedern waren) und B4 Stossdämpfer.


    Vorne hatte ich sei so weit runtergdreht, dass sie wieder gerade auf der Strasse lag. Vorne hoch ist nicht das Wahre :) .
    Die Strassenlage war excelent und konnte nicht besser gewswn sein.


    In meiner jetzigen habe ich Sachs Supertouring drin vorne und hinten.
    Eigentlich ist das vor allem zu rumpelig.
    Die Karosserie muss so viel mehr schlucken.


    Sicher, ein Syncro liegt eh etwas höher und nicht direkt vergleichbar, aber ich vermisse immer noch die Stabilität der alten Dicken.


    Bereifung ist bei beiden gleich.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :)

  • Hi,


    besorg Dir H&R mit inkonstantem Draht oder WeiTec, dazu ordentliche Stoßdämpfer (Sachs, Bilstein) und bau noch einen 26er Stabi an der HA ein. Damit hast Du dann ein ideales sportliches Fahrwerk, dass noch gewisse Komforteigenschaften hat.


    Alles andere - vor allem noch tiefer - ist einfach nur bretthart ohne Ende und auch nicht wirklich schön zum fahren.


    Gruß, Uwe

    Carvelle LR mit 2 Schiebetüren 111kw AHY + Box Vernünftige Leute fahren mit dem Bus zur Arbeit T2 Bj. '72 mit Umbau auf 1,7 Liter Doppelversager T4 MV Allstar TD Bj. '95 mit ABL T4 MV Topstar TDI ACV Bj. '98 T4 Caravelle TDI ACV Bj. '98

  • ALOA !


    Auch zu empfehlen die Tieferlegungsfedern der Firma Lesjöfors. Hatte ich bei meinen letzten Bus verbaut, nachdem die H&R Federn auch gebrochen waren.


    mfg


    Sebastian

    EX : 2001er AXG Caravelle LR mit 2 Schiebetüren / EX: 2002er ABT AXG MULTIPORTER LR LKW / EX: 1998er MV ACV / EX: 2002er MV Atlantis

  • ich fahre einen 26er Stabi an der HA, dazu nicht verjüngende Federn (aus dem Fachhandel, Hersteller Eberhard oder Eberwein oder so) undneue Gasdruckstoßdämpfer. Gutes Kurvengefühl trotz Hochdachumbau.
    Gruß TobiasABL

    Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998 seit 01/2018 Kastenwagen Wohnmobil Pössl 2WinVario auf 2,0 HDI Citroen Jumper EZ 08/2017 Euro6 SCR Filter

  • Das, was taxman schrieb ist wohl die "eiermilchlegende Wollmilchsau" sprich der beste Kompromiss.
    Dazu nur:
    1. Bilstein hatte lange Zeit Qualitätsprobleme sepziell bei den B6 aber auch B4 - wurde häufig gespostet - weiß nicht, ob das mittlerweile nicht mehr so ist.
    2. die Sachs sind qualitativ wohl derzeit die bessere Lösung
    3. H&R ist gängig und gut die Weitec werden schneller weich (aus eigener Erfahrung erlebt)
    4. Stabi habe ich bei meine Bussen bisher nicht verbaut, da es nur Multis bzw. Caravelle waren
    5. Drehstäbe herunterdrehen auf "waagerecht" ist o.k., auf leichte Keilform kann für den einen oder anderen grenzwertig bei richtig runter sicher zu viel sein.
    Der Multi ist z.B. schon ab Werk 20mm tiefer. Mit Einbau H&R (40mm) kommen noch ca. 20mm hinzu, die dann über die Drehstäbe vorn eingesammelt werden. Im ersten Bus hatte ich dann noch eine leichte Keilform und beim Durchfahren von "Regenrinnen" (1/8-runde Wasserabläufe an unserer Straße zur Zufahrt gings schon deftig zu. Jetz bei waagem Auto ist es i.O.

  • Das ist falsch!
    Die H&R haben die Typ Nr. 29429 HA und haben eine Achslast hinten von 1490 kg
    Die gehen...
    Hatte noch mal geschaut, bei den KAW Federn ist die Achslast auf 1460 kg begrenzt.
    Weitec habe ich nicht mehr gefunden, aber da habe ich den Brief noch in Kopie, stand im Multi und da wurde die Hinterachse abgelastet auf 1200kg, kann aber nicht mehr sagen warum, da ich auf WoMO mit 2,8T umgerüstet hatte, war aber auch ein 94er Allstar. Insofern klammere ich das mal aus.

  • So, Update.
    Habe nun seit heute die verstärkten Dämpfer von Sachs drin. Vorderachse etwas hochgedreht und alles ist perfekt. Macht doch eine Menge aus die besseren Dämpfer zu nehmen.