Sporadischer Leistungsverlust bei erhöhter Drehzahl

  • Nabend,


    habe seit ca einer Woche das Problem, dass mein T4 ab und zu mal seine Leistung verliert. Mir kommt es so vor, dass es immer bei Drehzahlen auftritt, bei denen der Turbo einsetzt. Oft ist der Leistungsverlust nach einem Neustart wieder weg. Jetzt kommt er aber so langsam immer öfter.


    Turbo scheint okay zu sein (funktioniert ja auch immer wieder mal)

    Sämtliche Druckschläuche im Motorraum hab ich kontrolliert und nichts gefunden.

    Die Kabel, die vom Luftmassenmesser weggehen waren in dem Wellrohr aufgescheuert. Das hab ich behoben und dachte damit wär der Fehler beseitigt, da er dann 2 Tage nichtmehr kam.


    noch jemand eine Idee, die man auch irgendwie prüfen kann ohne hunderte Euro für Material auszugeben um einer Vermutung nachzugehen?


    schönen Abend noch


    Pascal

  • Hi,

    das liest sich wie sporadischer Notlauf. Da sollte das Motorsteuergerät Infos enthalten.
    Daher wäre der erste Schritt ein Auslesen des Steuergerätes.


    Tomy

  • Moin,


    ich würde vor dem Turbo auf den LMM tippen - das war zumindest früher die "erste Wahl" beim Leistungsverlust.

    Gerne genommen wird auch der dicke Luftschlauch vom LMM zum Turbo, insbesondere die Passung dort unten.

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 34 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit 80Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • Du solltest mal sagen/beobachten ob das plötzlicher Leistungsverlust ist beim Beschleunigen, also Notlauf, oder ob er einfach nicht so zieht.
    Bei plötzlichem Leistungsverlust, der mit Neustart wieder weggeht, wäre es dann nicht LMM oder Turbo, sondern eher was in der Ansteuerung, wie Unterdruckschläuche oder N75.

    Den LMM hast du gereinigt wenn du schon gelötet hast?

    Ich habe bei fast 500tsd auch noch ersten Turbo und ersten LMM.

  • Ich tippe auch auf die Unterdruckschläuche.

    Die Diagnose hat bei mir "... Regelgrenze unterschritten" bei den beschriebenen Symptomen ausgespuckt. Genau habe ich den Text nicht mehr im Kopf. Reine Sichtprüfung kann keine Gewißheit bringen, daß das gesammelte Schlauchwerk noch i.O. sind.


    PS: Turbo und LMM sind noch die ersten, bei einem Kontostand von 393.000.


    Schöne Grüße

    allwoyacks

    Nach 10 Jahren AAB nun seit 2010 ACV

  • Also kleines Update:


    beim auslesen kamen folgende Fehler:


    -Luftmassenmesser, Signal fehlerhaft, sporadisch


    -Ansaugluftrohrdruck, Regeldifferenz, sporadisch


    LMM hab ich jetzt einen bestellt. Morgen dann mal schaun ob’s tatsächlich daran liegt.


    Turbo und LMM sind aktuell noch die ersten.


    wie schon erwähnt Schläuche wurden Letzten oder diesen Sommer komplett getauscht und äußerlich geprüft also ich geh einfach mal davon aus dass sie intakt sein sollten.

  • ich wills ja nicht beschreien, aber ich habe bei 536000 km noch den ersten Turbo.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :-)

  • Ultimate_Catch: der "Ansaugluftrohrdruck" könnte auch durch Undichtigkeit der Verbindung zwischen LMM und Turbo entstehen - und dann würde natürlich auch das LMM-Signal nicht zur gelieferten Luftmasse passen.


    Fridi: mit Verlaub: dein Turbo wird ja bekannterweise auch deutlich weniger gefordert als so manch anderer ;) (ich geb's zu: in dieser Disziplin dürfte ich immer noch einen Spitzenplatz hier einnehmen - bei 400T hat er den 4. bekommen)

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 34 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit 80Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • (ich geb's zu: in dieser Disziplin dürfte ich immer noch einen Spitzenplatz hier einnehmen - bei 400T hat er den 4. bekommen)

    Dein Caddy ist doch auch zwangsbeatmet. Ist da dann nicht auch bald mal ein neuer fällig? Was ich bisher gehört habe, sind die Motoren doch deutlich sensibler als die T4 TDI...

    Gruß Rainer

    Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!

  • Nachdem ich meinen Pierburg LMM mal geöffnet hatte, bin ich auch der festen Meinung sowas geht normal nicht kaputt.
    Nur regelmäßig den Messkanal reinigen.
    Elektronik ist überschaubar einfach.

    Eher gibt der Kunststoff mal irgendwann auf.


    Wir hatten eigentlich auch noch keine Antwort darauf, ob der Leistungsverlust denn beim Beschleunigen bei einer bestimmten Drehzahl plötzlich auftritt, also eher Ruckartig als wenn der Turbo ausfällt = Notlauf. Oder ob er allgemein zäher geht und Leistung fehlt.

    Der ruckartige Notlauf tritt eben eher auf wenn im System die Parameter in einem Betriebszustand unplausibel sind. Mir ist z.B. nicht bekannt, dass das durch einen LMM ausgelöst werden könnte. Beim leicht nachlassenden LMM fehlt einfach allgemein Leistung.

  • Dein Caddy ist doch auch zwangsbeatmet. Ist da dann nicht auch bald mal ein neuer fällig? ..

    der Caddy hat ja erst 77Tkm auf der Uhr - der erste T4-Turbo war bei ca. 100Tkm fällig, und da war nach aller Wahrscheinlichkeit ein Montagefehler die Ursache.

    Der 2. hat dann 160Tkm gelebt (und in dieser Zeit vermutlich soviele Umdrehungen gemacht wie andere über 500T ;) ), der 3. 140Tkm ... (oder soll ich besser rechnen 40T nach dem Kolbenplatzer ...?), und der 4. hat nach 150T noch keine Schwächezeichen gegeben - allerdings hat der auch mehrere 10T nur passiv mitgedreht, weil durch das defekte AGR der Motor im Dauer-Notlauf war..


    Mittlerweile bin ich aber auch etwas "gemäßigter" unterwegs - bzw. die Parameter der linearen Optimierung "so schnell fahren, wie es Auto, Verkehr und Straße zulassen" haben sich verschoben ...

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 34 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit 80Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • So leute ich war felsenfest der Meinung, dass es der LMM war. Also neuen bestellt und eingebaut. Fehler immernoch da.

    Jetzt hab ich mich mal an die ominöse Anleitung im Wiki für das prüfen des N75 ventils rangetraut und siehe da is wohl kaputt...


    also wieder was neues bestellen.

  • Habe ähnliche Probleme wie du...er dreht nicht über 4600umin und hat zu wenig Ladedruck. Fehler keine gespeichert... Das N75 mhhh wenn du den Unterdruckschlauch von der Turbodose ab machst ist die Regelung ja außer Kraft. Selbst da habe ich dann die Problematik...ich habe langsam die Befürchtung der Kat ist bei mir zu.

  • Moin,


    bevor du den Kat 'raus reißt - verschließ mal das AGR-Ventil.

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 34 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit 80Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • - Alle Unterdruckschläuche neu.

    - Ansaugtrakt alles dicht

    - Turbo eingestellt nach Wiki

    - alles fest wastegate freigängig

    - Ladedruck fällt sporadisch ab und dann dreht er nur noch auf 4600 U/min.

    - Mal ist es schlimmer mal besser oder er dreht normal hoch und zieht...


    Als ob das Wastegate hängt oder etwas verstopft ist..und niemand weiß weiter..wenn ich die Druckdose von wastegate abziehe wenn der Fehler Auftritt geht der Ladedruck auch nicht hoch...also sollte der Fehler nicht auf der Seite des n75 liegen. Stellglieddiagnostik war nicht auffällig.