Winterreifen - versch. Größen auf den Achsen

  • Moin!


    Nach langer Abwesenheit (bedingt durch Auslandsaufenthalt etc.) wollte ich mich mal wieder mit einer Frage an euch wenden:


    Ich würde gern für eine Achse die Winterreifen erneuern, weil die runtergefahren sind. Nun hab ich mir welche rausgesucht, die aber leider nicht in exakt der gleichen Dimension verfügbar sind, wie die, die ich behalten möchte. Konkret heißt das:


    Alte Dimension: 205/60 R16 100/98 6Jx16
    Neue Dimension: 215/60 R16 99 6Jx15


    Vom Gewicht her und den Felgen passt alles. Nur die neuen wären halt 10cm breiter. Ist das ein Problem? Oder gilt auch hier der "alte Leitsatz": Hauptsache die zwei Reifen auf der gleichen Achse sind identisch? Und ich meine auch nicht nur, ob es von TÜV-Seite einen unterschied macht oder ob ihr da auch irgendwie schlechte Erfahrungen mit gemacht habt und wenn ja, warum?


    Danke im Voraus und Schöne Grüße!
    Erik

  • Hej Erikk,



    10 cm breiter könnte echt ein Problem sein. :evil:


    Sonst sehe ich da keine Schwierigkeiten, wenn du sie zusammen auf einer Achse fährst.


    Zwei breite rechts un d zwei schmalere links würd ich nicht machen.


    Sie müssen sie aber alle vier der gleichen Bauart entsprechen.
    Das solltest du noch abklären.
    Entweder alle reinforced (ich glaub das heisst jetzt anders) oder alle C reifen in unserem Fall.
    Das Problem könnte also in der verschiedenen Tragfähigkeit liegen.


    Erzähl doch mal was du in welchem Ausland gemacht hast ......

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 466 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :-)

  • Alte Dimension: 205/60 R16 100/98 6Jx16
    Neue Dimension: 215/60 R16 99 6Jx15


    Was meinst du denn genau?
    Eine Achse 205er und die andere 215er? Das geht auf keinen Fall.


    Gesetzliche Definition...
    Projekt1.jpg

    Files

    • Projekt1.jpg

      (69.8 kB, downloaded 16 times, last: )

    Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY

    VW hat mich betrogen.

    Ich bin lernfähig und meide den Konzern auf immer.

    Edited once, last by transarena ().

  • Hi,


    je nachdem, wie schneewahrscheinlich Dein Winterreich oder Reiseziel ausfallen kann, kommt bei der Reifengröße noch der Aspekt "ist Schneekettenmontage noch möglich?" dazu. Gelegentlich reicht dann der Radhausausschnitt nicht mehr. Also obacht!


    Grüße!

  • Das muss also extra eingetragen werden


    Hallo Fridi
    Das wird auch nicht nachträglich eingetragen.


    Nur wenn es Serie ist, und schon im Brief steht ist es erlaubt. (RS3 von Audi / Traktoren / Oldtimer...etc)
    Oder eben in anderen Ländern ;)
    http://lolcars.files.wordpress…ig-wheels-drive.jpg?w=500

    Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY

    VW hat mich betrogen.

    Ich bin lernfähig und meide den Konzern auf immer.

    Edited 3 times, last by transarena ().

  • Hey,
    zum ersten gibt es sicher die 205/60/16, da es die Winterbereifung für den V6 ist (fahre ich gerade...) Also sollte es zumindest generell möglich sein diese Reifengröße zu bekommen.
    Zum anderen weiß ich im Moment nicht, warum du überhaupt mit ner 16 Zoll Felge auf dem Multi fährst. Normalerweise gehört da doch die 15er drauf mit 205/65/15 Reifen.
    Das verstehe ich noch nicht.
    Gruß
    ralf

  • Zum anderen weiß ich im Moment nicht, warum du überhaupt mit ner 16 Zoll Felge auf dem Multi fährst.


    weil sein AXG, wie auch schon der AHY vorher, serienmäßig auf dem 16"-Fahrwerk fährt, damit die 300er bzw. 313er Bremsscheiben hinein passen ...

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

  • Hi Leute,


    erstmal DANKE für die vielen Antworten und SORRY für die späte Antwort ... irgendwie hat die Abofunktion mich nich per Mail informiert, dass hier neue Nachrichten liegen, sonst hätte ich schon früher geschrieben. Das muss ich mal fixen ... so, dann mal die Liste von oben nach unten:


    Am liebsten würde ich natürlich die gleiche Dimension draufziehen, die ich schon drauf habe. Aktuell ist das wie gesagt der 205/60 R16. Es handelt sich um reinforced Continental Reifen mit einem Lastenindex von 100/98. Da ich mit den Sommerreifen von Nokian sehr gute Erfahrungen gemacht habe, würde ich von denen jetzt auch gern die (vom ADAC sehr gut getesteten) WR D3 Winterreifen aufziehen. Die gibt es aber leider nicht in der Dimension 205/60 R16, sondern eben nur 10 cm breiter in der 215/60 R16 99 reinforced Variante ... das war eigentlich der Ursprung meiner Frage, sorry falls das nicht gleich rüber gekommen ist ...


    Zu @transarena aka Dieters Aussage mit der gesetzlichen Vorschrift hätte ich jetzt folgende erbenzählerische Frage: Dort ist ja von der Größe die Sprache, nicht von der "Dimension" (was ja die Breite einschließen würde) und auch nicht von der Breite. Ich kann natürlich verstehen, dass Reifen mit unterschiedlichen Umfängen auf den beiden Achsen schlecht wären. Aber in meinem Fall ist ja Umfang, Durchmesser, Felge etc. alles gleich. Nur die Breite halt etwas anders. Ist jetzt halt eher eine juristische Frage, aber ist hier mit "Größe" wirklich auch die "Breite" gemeint? Vlt. muss ich wirklich mal beim TÜV nachfragen, wobei ich fürchte dass die eher konservativ "verboten!" sagen ...


    Als Anmerkung noch: Beide Reifendimensionen sind im Fahrzeugbrief und auf dem Reifendruckaufkleber in der Fahrertür aufgeführt. Sollten also auch "gesetzlich Erlaubt" sein für das Modell ...


    Und noch kurz zu den anderen Punkten:
    #Felgen: Wie schon richtig angemerkt hat der AXG größere Bremsscheiben und deswegen die 16er Felgen ...
    #Syncro: Nein, ich habe leider keinen Syncro, hätte ich aber gern ... ;)
    #Dimension: Und ja, natürlich gibt es einige Winterreifen in der Dimension 205/60 R16, nur halt leider nicht von Nokian, die die ich gern hätte ...


    ## Was bleibt offen?
    Die Frage, ob mit "Größe" wirklich "Breite" gemeint ist. Falls es wirklich "so schlimm" ist, muss ich halt entweder in den teuren Apfel beißen und bei Conti bleiben oder mal schauen, was es für alternativen in der 205er Kategorie gibt ...


    Danke und schöne Grüße!
    Erik


    PS: Um die Frage von @Fridi noch zu beantworten ... ich war für 5 Monate in Nord-Kalifornien, in der Nähe von San Francisco und habe dort ein wissenschaftliches Praktikum gemacht. Ich studiere Biochemie, bin aber hoffentlich nächstes Jahr fertig.

  • Moin,


    so ganz nebenbei:
    erstens sind es nicht 10 Zentimeter, sondern nur Millimeter mehr in der Breite, und
    zweitens haben 205/60-16 einen anderen Abrollumfang als 215/60-16, da die Flankenhöhe eben um 60% dieser 10 mm steigt, mithin der Raddurchmesser nominell um 12mm größer ist. Das sind zwar nur ca. 2% auf den Gesamtumfang bezogen, aber die könn(t)en schon die Grenzwerte bei der zulässigen Abweichung des Tachometers überschreiten.


    Da es durchaus ein paar T4 mit Sonderrädern unterschiedlicher Reifendimensionen auf Vorder- und Hinterachse gibt - dies sind allerdings sicherlich die Ergebnisse von Einzelabnahmen - sollte es durchaus möglich sein, einen fachkundigen Sachverständigen zu finden, der diese Kombination von Serienrädern akzeptiert. Aber du wirst vermutlich länger nach diesem suchen als nach den "passenden" Reifen.


    Oder mach es doch anders: kauf vier 215er und gib die beiden 205er ab ...

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

  • zweitens haben 205/60-16 einen anderen Abrollumfang als 215/60-16, da die Flankenhöhe eben um 60% dieser 10 mm steigt, mithin der Raddurchmesser nominell um 12mm größer ist.


    Wo er reicht hat, hat er recht ... das hatte ich ganz übersehen! Die Frage ist jetzt, ob das auf der Hinterachse (die ja nicht angetrieben ist und "nur" mitläuft) wirklich ein Problem ist ... physikalisch gesehen sollte das bei so kleinen Unterschieden kein Problem sein ...

  • ... Die Frage ist jetzt, ob das auf der Hinterachse (die ja nicht angetrieben ist und "nur" mitläuft) wirklich ein Problem ist ...


    grundsätzlich wohl beim Einachs-Antrieb nicht - daher war oben die Frage nach dem Syncro, da dessen Visco-Kupplung darauf extrem allergisch reagiert, ähnlich wie das Differential auf ein Notrad an der Hinterachse ...

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)