Chip beim ACV mit 290000 Km

  • Moin ihr lieben, was sagt ihr dazu mein ACV mit ca 290000 Km noch nen Chip zu verpassen. Es soll kein Rennwagen sein, war er nie und wird er auch nie werden. Es geht nur darum um mal etwas weniger schalten zu müssen und wenn mal der Hänger mit Holz ran muss, er sich nicht so schwer tut.

  • Ich habe mal ein lustiges Beispiel 8o ,Von dir wird verlangt das du morgens eine stunde läufst bevor du richtig wach bist und abends 2 stunden im Fitnessstudio schwitzt. Mit 20 hast du da kein Problem und mit 50 machst du Abends vielleicht noch einen Verdauung's Spaziergang bevor du ins Bett möchtest ;) Aber bleiben wir bei deiner Frage :
    Du wirst die alten Knochen und Gelenke deines Multivans und alles rundherum durch die Leistungs-Optimierung bis an das limit belasten , weil du es auch nutzen wirst !
    Möglich ist das und eine Garantie gibt dir niemand..... Ich mach es nicht !
    Michel

    Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.

  • Klar klingt es Logisch was du Schreibst, wenn ich nicht wüsste wie ich fahre würde ich es auch nich in betracht ziehen, zum Spielen ist der A3 mit dem 1.8T da. Das Verschleiß auch höher ist und die Beanspruchung der Teile ist ebenfalls bekannt.
    Nur ob man es ihm überhaupt zumuten kann, da der ACV ja recht Robust ist.

  • Es gab hier im Forum mal eine gemeinsame Aktion mit einem Tuner, es ging um die Verträglichkeit von Tuning und PDF. Die damalige Kooperationsfirma hate eine strikte Kilometergrenze fürs Chiptuning, die war 200.000 Km !!!!!! Schon damals lag mein ACV nur um wenige Kilometer darüber, was zu Ablehnung führte. Die Leute werden ihre Gründe gehabt haben und immer noch haben.
    Gruß
    TobiasABL

    Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998 seit 01/2018 Kastenwagen Wohnmobil Pössl 2WinVario auf 2,0 HDI Citroen Jumper EZ 08/2017 Euro6 SCR Filter

  • Hallo! Ich würde auch die Finger davon lassen - habe bereits schon mehrfach gehört, dass das Chiptuning negative Konsequenzen nach sich zieht...

  • ich habe meinem 2,5 TDI ACV bei 425.000 Km eine Tuningbox für 35 € verpasst. Bin jetzt 13.000 Km damit gefahren. Allerdings auch sinniges Fahren in Stadt und auf Autobahn. Seither etwas mehr "Dampf" und 100 Km weiter pro Tankfüllung.


    Bisher ohne Probleme

  • Es gibt Chip-Tuning mit angesagter Leistung , und dann gibt es noch eine Optimierte Leistungssteigerung wo das Steuergerät Optimiert wird .
    Letzteres habe ich mal im Fernsehn gesehen.....da ist es möglich mal schnell 10 bis 15 KW an Leistung zu erzielen wo auch der Verbrauch merklich sinken kann.
    Für 35 € Power zu tanken kann ich mir nicht vorstellen , aber warum nicht :rolleyes:

    Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.

  • Hallo! Ich würde auch die Finger davon lassen - habe bereits schon mehrfach gehört, dass das Chiptuning negative Konsequenzen nach sich zieht...


    So pauschal stimmt die Aussage nicht.
    Aber in dem betagten Alter des TDIs des TE würde ich auch von der Leistungssteigerung abraten.


    Das "Hörensagen" nimmt in den letzten Jahren zunehmend seltsamere Formen an, womöglich ist die Erde in den nächsten Jahren wieder eine Scheibe ? Wenn es doch irgendwo in Fazebook oder Whatsapp oder sonstigem Sozialmedia steht, dann muss es doch wohl richtig sein, oder ?

  • Ich habe mir bei Km-Stand ca. 240.000 für 100€ eine moderate Leistungs-/Drehmomentensteigerung verpaßt. Aktuell 305.000 auf der Uhr.
    Konsequenzen:
    - ca. 0,5 Liter weniger Verbrauch
    - weniger Schalten
    - weniger Angstschweiß beim Überholen.
    Ansonsten tuckere ich weiterhin mit durchschnittlich 120 über die Autobahn.


    Die Risiken waren mir beim Aufrüsten bekannt und ich bin auch nicht 100%ig sorgenfrei ans Einbauen gegangen. Aber ich denke, es gibt keine generelle Aussage ob oder bis wieviel Km der Motor Tuning verträgt oder nicht, es kommt darauf an, wie man damit umgeht und wieviel man dem Motor letztlich damit zumutet. Garantien wird es natürlich niemals geben...


    Gruß
    allwoyacks

    Nach 10 Jahren AAB nun seit 2010 ACV

    Edited once, last by allwoyacks ().

  • Ich habe mir bei Km-Stand ca. 240.000 für 100€ eine moderate Leistungs-/Drehmomentensteigerung verpaßt.


    In welcher Form gab es die Leistungssteigerung? Eine "dumme" Box oder geänderte MSG-Software?? (Weil du was von "Einbauen" scheibst...)
    Gruß Rainer

    Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!

  • Vermutlich für Experten eine "dumme" Box, hängt im Kabelbaum, der in den Tiefen des Vorderwagens verschwindet, und ist mit dem LMM gekoppelt.
    Ich finde auf Anhieb leider nicht die genaue Bezeichnung des Steckers, in dem er zwischengeschaltet wird. Vielleicht habe ich noch irgendwo Unterlagen...

    Nach 10 Jahren AAB nun seit 2010 ACV

  • Es gibt so viele Möglichkeiten dem Motor das letzte oder beste zu entziehen , alles was es im Netz zu erwerben ist halte ich noch immer für Sinnlos und nicht ganz ungefährlich . Ob die Dinger im Netz 50 oder 100 Euro kosten spielt keine Rolle ....es ist ohne Garantie , bei einem hältst und beim anderen ist irgendwann Schluss. Alles was hier im Forum gefahren wird ist alt und ausgereift für die Leistung. Also ist es eher Sinnvoll alle anbauteile zu optimieren und dem Steuergerät die Sollwerte zu stellen von einem Fachmann .... da hat der Fahrer und der Motor Spaß.....und selbst da sind 100 Euro nicht ausreichend.
    Die Motoren sind so Dankbar ihrer Arbeit, gegenüber den heutigen , das ich mir lieber einen alten neu aufbauen würde. ;) Ich mag Chip's , aber nur aus der Tüte ....und die tun mir auch nicht gut 8o

    Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.

  • Servus Fangemeinde,
    wir hatten unseren Dicken mit Chiptuning mehr oder weniger unwissend gekauft. Nach Rückfragen hat der Vorbesitzer dieses mit besserem Durchzug speziell im Hängerbetrie begründet. Meine erste Maßnahme war, diese Box rauszuwerfen, auch wenn ich die AHK eigentlich nur als Fahhradständer missbrauche. Speziell das höhere Drehmoment in Kombination mit Hängerbetrieb find ich doch bedenklich. Glücklicherweise scheint unser gutes Stück aber keinen Schaden genommen zu haben.


    Gruß aus dem Süden
    Christoph

  • Hallo,
    auf jeden Fall vom Fachmann machen lassen!
    Der liest die Istdaten aus, analysiert sie und programmiert dann gezielt um.
    Die fliegenden "dreizweieinsmeins-Dinger" verfälschen lediglich ein paar Daten und das Steuergerät reagiert entsprechend gut oder schlecht darauf. Durch diese falschen Werte kann es leicht zu Motorschäden kommen. :evil:
    Wie weit das Material mehr beansprucht wird liegt an dem der die Pedale tritt ;)


    Gruß
    putchi

    Karmann Colorado H; 2,5 TDI; 75kW; ACV; EZ.: 04/1998

  • Also ich hatte mich ja nun ausführlich schlau gelesen, hab ein gutes Angebot bekommen und ich denke ich werde es machen, da ich weis wie ich fahre, sehe ich bei der hohen Laufleistung auch kein Problem. Denn mehr als 100 - 120 fahre ich eh nicht, und wie gesagt, wenn es mal fix sein muss, steht der der A3 mit dem 1.8T auf der einfahrt. Der Tuner kommt aus Österreich und hat wohl über 14 Jahre Erfahrung und bietet die Chip's mit Tüv und ohne an. Laut Erfahrungsberichten kann ich so wie nichts negatives finden.