Motorproblem T4

  • Moin,Moin,


    hoffe hier Hilfe zu finden. Fahre einen T4, Automatik, 2,5l, 81kw, Bj.97, Benzin/Gasumbau. Folgendes Problem,was aber nicht immer passiert. Wenn ich im ersten Gang ganz kurz anfahre,wie z.b. im Stau, oder fahre an eine Ampel,will eine Straße überqueren mit z.b. 12 km/h und Drehzahl ca.1,7, muss aber gleich wieder anhalten, fällt die Drezahl rapide ab , bleibt nicht bei 0,8 stehen,sondern fällt weiter und der Bus geht aus. Dieses Problem tritt wenn dann nur bei unter 20 km/h auf. Machmal fängt sich die Drehzahl auch bei 0,6 und geht wieder auf 0,8 hoch. Passiert im Gas.- und Benzinbetrieb. Beim Auslesen leider keine Fehlermeldung, war auch schon in der Werkstatt, aber Vorführobjekt, nichts ist passiert.


    MFG Tina

  • Hi,

    beim Benziner gibt es manchmal ein Problem mit dem Druckschalter der Servopumpe. Da fliegt dann immer eine Sicherung und das hat ähnlich Folgen. Also erstmal die Sicherungen kontrollieren, ansonsten im t4-Wiki nach 'Bardis-Liste' suchen.

  • Der Benziner mit Gas-Umbau (allerdings AAC) meiner Schwester hatte auch Leerlauf-Probleme. Schau mal nach Unterdrucklecks (alles was von der Ansaugbrücke weg geht, bis hin zum Unterdrucksensor im Steuergerät).

    Mit einem VAG KKL-Interface (gibts auf Aliexpress für 4€) könntest Du die Fehler auslesen.

  • Ich hatte gefragt, weil ich das auch schon mal bei meinem ACU hatte. Damals waren es zwei Probleme.

    1. bei Lenkeinschlag beginnt die Servopumpe an zu arbeiten und zieht Leistung. Dafür gibt es einen Drehzahlausgleich, welches über eine Steuereinheit reguliert wird.

    Die könnte defekt sein. Du sagtest aber, dass es auch im Geradeausfahren ist, also ohne Lenkeinschlag.

    2. ein Loch irgendwo im Benzinrücklauf. Dann zieht er Fremdluft, die dem Steuergerät signaisieren, dass es umregeln muss (also runter). Aber das dürfte es auch nicht sein, da du geschrieben hast, es kommt sowohl Gas als auch Benzinbetrieb vor.

    Eine Fehlerauslesung beim T4 ist meist nur grob möglich, sind die Motoren doch schon meist 20 Jahre und älter, d.h. die Diagnosemöglichkeit ist noch nicht so ausgeprägt wie in den heutigen Fahrzeugen.

    Ich hatte damals einen sehr guten Gaseinbauer gehabt. Über die Diagnose im Gasbetrieb kommst du u.U. daher deutlich weiter, was die Eingrenzung angeht.

    Welche Gas anlage hast du drin? teilequentielle?

  • Der Servo-Schalter kann auch einen Kurzschluss haben und dann beim Einschlagen die entsprechende Sicherung auslösen. Diese Sicherung versorgt auch andere Geber der Motorsteuerung. Hier das Zitat aus Bardi's Liste:


    Quote

    Sicherung 15

    Die Sicherung 15 prüfen. Wenn sie ständig fliegt, mal testweise den elektrischen Stecker zum Schalter der Servopumpe abziehen. Dieser Schalter geht gerne kaputt und ist fast immer die Ursache des Fliegens der S15. Zum Glück wird dieser Schalter nicht dringend benötigt und man kann auch ohne dessen Funktion völlig problemlos fahren (beim Lenken wird zwar nun die Drehzahl nicht mehr angehoben – aber wer lenkt schon im Standgas). Der Schalter befindet sich je nach Modell/Ausführung meist in der Nähe der Servopumpe, am Lenkgetriebe oder kann auch gar nicht vorhanden sein.

  • na mit der Prins hast du ja eine vollsequentielle.

    Leider kann ich nicht sehen, aus welcher Ecke der Republik du kommst.

    Wurde das Fahrzeug mit der Gasanlage gekauft oder hats du umbauen lassen?

    Dann gibt es sicher einen Ansprechpartner.

    Wenn gekauft, schau ob der Einbauer aus deiner Gegend kommt.

    Oder du suchst:

    https://www.autogas-umruestung-werkstatt.de/


    Normalerweise kommt man mittels der Gasanlage der Fehlerfindung leichter näher, da die Diagnosemöglichkeiten weitreichender sind.

    Das war bisher die Erfahrung mit meinen Anlagen bei meinem Umrüster.

    Der versteht sein Handwerk in Sachen LPG und ist zudem mit dem T4 gut vertraut.

  • Ich komme aus Kiel.Habe die Gasanlage letztes Jahr im Mai in Hamburg einbauen lassen. Bus war dann aber zu einem späteren Zeitpunkt für eine Woche wieder in dieser Werkstatt, aufgrund dieses gewissen Fehlers. Haben da leider nichts gefunden und auslesen können.Ist mit Lesegerät auch mehrmals gefahren. Sollte nach 4 Tagen diesen Fehler vorführen, aber leider nichts passiert.

    Wo kann man denn dann Deinen Umrüster antreffen???

    Nehme gerne jede Hilfe an, damit ich endlich wieder einwandfrei fahren kann.

  • Hey Tina,

    von Kiel aus sollte das machbar sein.

    Frank Hirsch

    Hirschgas Reinfeld bei google eingeben, dann bekommst du alles.

    Eine Fachkraft, die du im Zweifel auch mal vorab telefonisch kontaktieren könntest.

    Rale86c

  • Der ACU hat einen Leerlaufschalter und Poti an der Drosselklappe.

    Den Leerlaufschalter würde ich mal auf Funktion testen.

    Wenn der nicht, immer, schaltet geht der leerlaufregler auch nicht an.

    Dann hat die Drosselklappe noch ein Anschlagpuffer, den auch mal testen ob die Klappe langsam schließt.

    Dann mal die Drosselklappe von innen reinigen, da setzt sich manchmal Ölkohle ab.

    Anschließend, sofern möglich beim ACU, Drosselklappe anlernen.


    Dann mal den Leerlaufregler prüfen, der kann klemmen oder garnicht mehr funktionieren.

    Profilaktisch mal mit Bremsenreiniger durchspülen und mit Öl oder Sprühfett schmieren. Im ausgebauten Zustand.


    Generell wird der Leerlauf aber so eingestellt das der Motor nicht ausgehen kann, bzw. der Leerlaufregler nicht Aktiv ist.


    Der Laarlaufregler ist bei warmen Motor nur Aktiv wenn,

    Klima an

    Servo arbeitet

    Unterspannung

    Leerlaufschalter an


    Die Drosselklappe hat eine kleine Maden Schraube mit der der Leerlauf eingestellt wird.

    Zum einstellen.

    Motor muss warm sein.

    Madenschraube raus drehen.

    Leerlaufregler Stecker abziehen.

    Leerlauf bei laufenden Motor einstellen indem die Schraube rein gedreht wird.

  • Moin Moin, danke für Deine ausführliche Beschreibung. Wollten die Drosselklappe reinigen und da mussten wir feststellen, daß ein Stecker nicht richtig eingerastet war. Haben dann noch die Reinigung vorgenommen, obwohl diese nicht so dolle verdreckt war. Jetzt läuft meine Olga seit fast 2 Wochen, ohne Drehzahlabfall oder das sie mir ausgeht. Gruß Tina