sieht so eine Hinterradbremsscheibe nach 4J / 50tkm aus ?

  • Moin,


    anbei 2 Fotos éiner Scheibe (Vorder- und Rückseite). Die zweite sieht genauso aus.
    Vor 4 jahren und ca. 50tkm sah es ähnlich aus, worauf neue Scheiben und Beläge reinkamen.


    Ich denke mit der Bremswirkung wird es sich hinten in Grenzen halten.
    Vorne normales Bild.


    Wodran liegts ? Das Auto wird alle 1-3 wochen bewegt. Eher Langstrecke. Jedoch gemässigte Fahrweise und eher unbeladen.
    Handbremse auf dem Parkplatz vorm Haus nie angezogen.


    Handbremsversuche zwecks Freischleifen während der Fahrt waren beim letzten Mal nicht von Erfolgt gekrönt .


    Die alten orginal Scheiben habe ich noch. Früher hat man die ja auch mal abgezogen. Gibts das überhaupt noch ?


    ACV, Bj2002. 110tkm


    Gruss
    Franki


    mlf_image4738.jpg
    mlf_image4739.jpg

  • Eindeutig ja.
    Bei unbeladenem Fahrzeug wird hinten so gut wie gar nicht gebremst.
    Wenn er dann noch die meiste Zeit herumsteht, rosten die Scheiben fröhlich dahin.

    EX-AAF LR '93 380.000km 2007-2010 AAB Caravelle KR '93 314.000km 2009- Skoda Octavia RS 2,0 FSI Turbo 60.000km 2010-

  • ...hast du die Scheibenstärke mal ausgemessen? Das was vom Bremsen weg ist, ist bestimmt wieder drauf gerostet :-D Also regelm. die Handbremse zücken, wenn du auf die Ampel rollst, dann bleiben sie wenigstens blank...

    97er Multivan ACV - in Memoriam 95er MV ABL

  • ja, mangelnde Bewegung, da haben wirs wieder.
    Denke ich mir auch, mit der Handbremse.


    - Bevorzugt normal / leicht gezogen oder "so fest wie möglich" ?


    was lässt sich noch vorbeugend tun ?


    z.b.
    - 1-2 mal im Jahr mit Druckluft Dreck, Bremsenstaub wegblasen ?
    - alle 2 Jahre ausbauen, gangbar machen ?


    gruss
    franki

  • Das geht doch noch...


    Beim Karmann waren schon Krater reingerostet...


    Einmal das volle Programm und in Zukunft regelmäßig das Auto bewegen. Fahre jetzt auch nach Möglichkeit einmal die Woche mit dem Wohnmobil.

    Robur - lärmgekühlt und leistungsarm.

  • Quote

    was lässt sich noch vorbeugend tun ?


    Hallo Franki,
    ich habe neben meinem T4 auch noch ein Oldtimer Cabrio Peugeot 204. Das habe ich in den vergangenen 5 Jahren wenig bewegt. (nur ca. 200Km im Jahr) Die Standschäden, welche ich für den TÜV im letzten Jahr repariert habe waren nur Brems- und Kupplungshydraulik!!! Keine Bremse öffnete mehr korrekt, der Hauptbremszylinder war durch Rost innerlich undicht, die Trommelbremsen hinten brauchten neue Kolben und der Kupplungsgeberzylinder war auch verrottet... Also ein WE in der Garage und die "große Hydraulik- OP" und Teile und Material für über 100.-€ verbaut... Mittlerweile wird der Wagen regelmäßig bewegt, zu letzt am Sonntag vor ner Woche bei schönstem Wetter an der hessischen Bergstraße. Selbst im Winter, wenns trocken und salzfrei ist fahre ich ne Runde mit dem Hardtop drauf. Also, es hilft tatsächlich nur regelmäßiges Bewegen!!!!!! Gruß TobiasABL;-)

    Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998 seit 01/2018 Kastenwagen Wohnmobil Pössl 2WinVario auf 2,0 HDI Citroen Jumper EZ 08/2017 Euro6 SCR Filter

  • Quote

    Hallo,
    je nach Nutzungprofil: Ja, normal.
    Bitte neue Scheiben + Beläge verbauen.


    Grüße
    Klaus-TDI


    Hallo,
    meine Scheiben haben hinten auch so ausgesehen und das obwohl ich oft mit voll ausgelatenem Fzg.(Pritsche) sowie Anh. unterwegs bin.Würde fast eine Wette machen das bei Dir die Bolzen fest sind auf denen der Bremssattel drauf schwimmt.Falls ja sei bloß vorsichtig beim gängig machen der Bolzen,weil wenn einer Abreisst braucht Du die komplette Ankerplatte od. wie das Teil heisst für ca.110.- Euro weil es die Bolzen nicht einzeln gibt.
    Habe das gerade so ähnlich durch (Bolzen selbst gedreht)
    Gruß
    Matthias

  • Moin!


    Meine sahen auch so aus.
    1) Die Führungsbolzen des Bremssattels (keine Ahnung wie die Dinger so heißen, waren einseitig festgegammelt.
    2) die Mechanik des lastabhängigen Bremskraftreglers geölt/gefettet.
    3) Einseitig war das Handbremsseil festgegammelt (das zum Thema nichtbenutzen der Handbremse)


    Die Seite der nicht festgegammelten Führungsbolzen sieht jetzt tip top aus.
    Auf der anderen Seiten ist die Bremsscheibe trotz jetzt funktionierender Mechanik und beidseitig gleichmäßiger Bremswirkung nicht mehr zu retten.
    Der nächste TÜV Ende Dez. wird wohl den Austausch verlangen...


    Gruß


    [quote]Moin,


    anbei 2 Fotos éiner Scheibe (Vorder- und Rückseite). Die zweite sieht
    genauso aus.
    Vor 4 jahren und ca. 50tkm sah es ähnlich aus, worauf neue Scheiben und
    Beläge reinkamen.


    Ich denke mit der Bremswirkung wird es sich hinten in Grenzen halten.
    Vorne normales Bild.


    Wodran liegts ? Das Auto wird alle 1-3 wochen bewegt. Eher Langstrecke.
    Jedoch gemässigte Fahrweise und eher unbeladen.
    Handbremse auf dem Parkplatz vorm Haus nie angezogen.


    Handbremsversuche zwecks Freischleifen während der Fahrt waren beim
    letzten Mal nicht von Erfolgt gekrönt .


    Die alten orginal Scheiben habe ich noch. Früher hat man die ja auch mal
    abgezogen. Gibts das überhaupt noch ?


    ACV, Bj2002. 110tkm


    Gruss
    Franki


    mlf_image4738.jpg
    mlf_image4739.jpg

  • Moin,


    an meinem alten ACV sah eine Seite auch so aus - auf der anderen war der berüchtigte Bolzen fest und daher im Nu Belag und Scheibe "weg", bis ich das gemerkt hatte. Da kam also sowieso nur der Tausch in Frage.


    Jetzt kommt mir aber die Idee, im Rahmen des Reifenwechsels die HR-Bremsen mal genauer zu inspizieren und ggf. den Bolzen neu zu fetten/gangbar zu machen. Nur: mit welcher Art von Fett kann der Bolzen geschmiert werden? "Normales" Fett wird wohl zu schnell zu dünnflüssig beim Erwärmen, was dort wohl eher nicht erwünscht ist. Gibt es eine gute Empfehlung für besonderes (hitzebeständiges) Fett??


    Danke und Gruß
    Rainer

    Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!

  • Quote

    dass man Führungsbolzen nicht fetten soll.


    Hm, den Hinweis habe ich jetzt so nicht im Internet gefunden. Weißt du, warum ATE das sagt? Original sind die doch aber schon gefettet...? Beim :-) heißt es ja nur "Schmierfett". Und Kupferpaste wollte ich da nicht unbedingt drantun. Wie handhabst du das denn??


    Gruß Rainer

    Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!

  • Moin,


    [...]

    Quote

    Wodran liegts ?


    Musste ich heute beim Aufziehen der Winterreifen lernen: Bremse fest.
    Grund: Führungsbolzen fest, nachdem an der Sechskantseite offensichtlich Feuchtigkeit eingedrungen ist:


    mlf_image4745.jpg


    Folge: gleiches Bild wie bei Deiner Bremsscheibe:


    mlf_image4746.jpg


    Also habe ich die Bremse zerlegt und gereinigt. Gott sei Dank ging der Bolzen nach einigem Hin- und Herdrehen raus. Dann Rostschutz an die Roststellen des Bolzens, zusätzliches Dichtmittel an die Sechskantseite, gut gefettet und wieder verbaut.


    Jetzt schau'n mer mal, ob und wie sich die Bremsscheibe (optisch und funktional) erholt. Der Bremstest auf dem Prüfstand war nach einigen Bremsrunden vielversprechend: minimal geringere Bremsleistung als auf der anderen Seite, die i.O. war.

  • Hallo Namensvetter,


    Quote

    Habe das gerade so ähnlich durch (Bolzen selbst gedreht)


    Fummeleien an sicherheitsrelevanten Bauteilen mit selbstgefrickelten Ersatzteilen sind nicht aus Langeweile unzulässig. Im Falle des Falles bist Du, und nur Du, haftbar.


    Nur so als Denkanstoß.


    Mathias

    Wenn ich die See seh' brauch' ich kein Meer mehr...