Rätsel: Höhe von 254cm auf 228cm reduzieren?!

  • Aufgabe: Ein VW T4 mit Hochdach soll um nach Russland verschifft zu werden in einen Container verladen werden. Die Höhe des T4s beträgt momentan 254cm. Die Türenhöhe eines Standart-Containers beträgt jedoch nur 228cm. Wie kann die Höhe auf einfache Weise reduziert werden, damit der Bus in den Container passt?


    Einige weitere Fakten:
    -Es braucht mindestens 1cm "Sicherheitsabstand" zur Maximalhöhe beim Reinfahren in den Container.
    -Der Bus hat 15 Zoll Felgen mit 225/70 Reifen.
    -Die Höhe von Dach bis unteres Karosserierand beträgt ca. 213cm.


    Vorschläge?


    Im Moment habe ich an kleine 13 Zoll gedacht (Bilder): doch da sie den Bremssattel berühren würden, mussten sie etwas modifiziert werden. Falls das nicht reicht, kann wenigstens vorn noch die Federn entspannt werden.
    Doch was hinten? Die Federn raus? zu umständlich um einfach so mal kurz im Dock zu machen. Zuladen, einfach Steine einladen, bis die Höhe erreicht wird. Hm....kann da was kaputt gehen, wenn die Federn so lange zusammengedrückt bleiben (ca. 3 Wochen)?


    Es geht immerhin um einen Kostenunterschied von etwa 1300 USD (da sonst einen teuren hohen Container gemietet werden müsste). Da kann ruhig auch was investiert werden in Felgen, nicht?



    lg Till

    Files

    ------------------------------------------------ T4 TDI 2.5 Syncro 75kW ACV Transporter BJ.1999

  • Hi


    würde es langen anstatt der Räder Aluscheiben anzuschrauben, die dafür sorgen, das die Bremschscheiben/Trommeln keinen Schaden nehmen ?
    Wieviel bringt das.


    Federn sind recht schnell entnommen und der Bus liege dann hinten auf den Gummipuffern (sollte erträglich sein)
    Vorn Gewinde der Drähstäbe gängig machen (Überstand notieren) und herunterschrauben.


    Ob das die gewünschten 27 cm bringt ohne das ein Teil der Karosse /Unterboden Schaden nimmt ?


    Gruß
    Urs

    285.000 eigene Km im ACU :-) 235.000 mit LPG Gesamt 415.000 km :-) Fahrzeuge ab Bj 96 sind Neuwagen.

  • Moin,


    wie siehts mit einem Satz alter 15 Zoll Felgen ohne Reifen aus? Zusätzlich die Drehstäbe vorne herunterdrehen und hinten die Federn raus oder eben den Bus belasten, wobei hier bestimmt auch das Gesamtgewicht des Containers zu beachten ist.

    Gruß Klausi1 T4, AAB mit 81kw, LR

    Edited once, last by Klausi1 ().

  • Aufgabe: Ein VW T4 mit Hochdach soll um nach Russland verschifft zu werden in einen Container verladen werden. Die Höhe des T4s beträgt momentan 254cm. Die Türenhöhe eines Standart-Containers beträgt jedoch nur 228cm. Da kann ruhig auch was investiert werden in Felgen, nicht?


    Besorg Dir einen Satz "normale" 15" Stahlfelgen.
    Dann vorne -wie von Urs beschrieben" die Drehstabfedern runterschrauben und hinten "verkürzte" Federn einsetzen.


    Am Dock nur noch die Räder ab und die Felgen drauf und sich auf dem Weg zum Dock nicht mit der runtergeschrauten Karre von der Rennleitung erwischen lassen. Oder gleich Huckepack anliefern.


    Wenn das FZ "nur auf Felgen" steht ist das nicht rutschfest (Stahl auf Stahl). Da müssen dann zwingend Gummimatten drunter wie man die im Transportgewerbe zur Ladungssicherung verwendet.


    Oder man lässt auf den alten Felgen alte Reifen drauf aus den man erst zum Reinfahren in den Container die Luft rauslässt.


    Auch ne Variante: Man lässt sich den Container von der Spedition zum Beladen vor die Haustür stellen.

    LG, Screwi nun erstmal OHNE Bulli :-(

  • Moin!


    Es gibt noch offene Seecontainer,die heißen dann Zahnstangenbehälter!!! (Guck mal bei Google)
    Es gibt aber auch Container,die von der Seite beladen werden können!
    Dazu müßte man den T4 auf ein Holzbalkenplattform bringen und das ohne Räder!
    Dann kann man den T4 mit einem Stapler von der Seite her in den Container einladen!!!
    Kann man im Hafen machen lassen von "Stauereien"
    Oder den T4 auf eigende Achs auf Schiff fahren!!!


    MFG Harry B)


    P.S. Alle Standart Seecontainer sind von innen auf dem Fußboden mit Holz ausgelegt!!! (Thema Rutschgefahr)

  • Die Höhe von Dach bis unteres Karosserierand beträgt ca. 213cm.


    Hi Till,


    das Prob. daran ist, dass die Achsteile tiefer liegen als der untere Rand der Karosserie. Insofern hilft der Wert nur beschränkt weiter.


    Ich würde als erstes mal folgendes probieren: Normale 15" Felgen und Reifen montieren und erst mal nur die Luft raus lassen. Damit kommt der Bus praktisch auf die Höhe "nur Felge" - welche ja nur ca. 2 - 3 cm mehr Höhe als nur die Bremsscheibe hat - runter.
    Sollten dann nur ein paar cm fehlen, dann kann man immer noch die Federung wie beschrieben bearbeiten.
    Fehlen aber noch mehr als 10 cm, dann wirds wohl nix werden mit dem Container. Ausser das Dach wird abgesägt.


    Gruß, Uwe

    Carvelle LR mit 2 Schiebetüren 111kw AHY + Box Vernünftige Leute fahren mit dem Bus zur Arbeit T2 Bj. '72 mit Umbau auf 1,7 Liter Doppelversager T4 MV Allstar TD Bj. '95 mit ABL T4 MV Topstar TDI ACV Bj. '98 T4 Caravelle TDI ACV Bj. '98

  • Moin,


    ich hätte ja beinahe geantwortet "für diesen Aufpreis könntest du doch nach Rußland fahren" - aber dann ist mir eingefallen, wo Till vermutlich gerade ist ... in Südost-Asien, auf dem Rückweg von Tibet ... insofern werden auch einige der hier gegebenen Tipps nicht ganz so einfach umzusetzen sein ...

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 39 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit 90Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • Hallo Rechenkünstler!


    Ich probiere es einmal mit dem Rechenstift:


    Das Fahrzeug soll um 26 cm niedriger in den Container.


    12 - Das Ablassen der Luft aus den 15 Zoll Reifen bringt rd 12 cm.


    2,5 - Die (verdrehte) Montage von 13 Zoll Felgen bringt 2,54 cm


    10 - Das Absenken in die Federwegsbegrenzer/Puffer bringt rd. 10 cm (?)
    -----
    24,5 pessimistisch geschätzt, das ist zuwenig.


    Vorraussetzung für eine erfolgreiche Verladung ist aber die tatsächliche Fahrzeughöhe vorne und hinten. Und wenn die tatsächlich der Werksangabe entspricht, dann müsste die Bodenfreiheit über die gesamte Länge und Breite mindestens 26 cm betragen. Die Karosserieunterkante ist nicht der tiefste Punkt des Fahrzeuges. Ich fürchte, dass da schon andere Bauteile am Fahzeugboden - z.B. Aggregateträger, Motorlager, ESD, Motorwanne, Ölwanne, in den 26 cm Absenkbereich hineinragen.


    Selbst bei einer maximalen Federwegsabenkung ohne Puffer, bei der ja die Achsen aussen schon nach oben stehen, sitzt meiner Meinung nach das Fahrzeug an "anderen" Fahrzeugteilen auf. Ein genaues Nachmessen des Ist-Zustandes auch unter dem Fahrzeugboden würde Klarheit verschaffen.


    Und zum Verladen - auch zum Entladen ! - wäre auch noch die Containerladekante bzw. ein allfälliger Rampenwinkel zu berücksichtigen .


    Servus! - pCelly ACV Syncro


  • mir fällt da ein sehr empfindliches Teil ein:
    Der Kunststofftank liegt auch tiefer bzw. zumindest sehr knapp drüber.
    Aber was noch schlechter ist: Die unteren Karosseriekanten sind nicht wirklich standfest :(

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :-)

    Edited once, last by Fridi ().

  • Und zum Verladen - auch zum Entladen ! - wäre auch noch die Containerladekante bzw. ein allfälliger Rampenwinkel zu berücksichtigen .


    Servus! - pCelly ACV Syncro


    Den Rampenwinkel sollte man nicht außer Acht lassen, er könnte sogar hilfreich sein.
    Ein Aufbocken des Containers mit einer steilen Rampe könnte die letzten Zentimeter bringen.
    Tipp: versuche eine maßstabsgetreue Schablone des Containers und des Busses zu erstellen, schneide an den Reifen die bereits durch die verschiedenen Maßnahmen gewonnen Zentimeter ab, und versuche virtuell den Bus rückwärts einzuparken. Vielleicht findest Du einen Rampenwinkel mit dem Du dich reinquetschen kannst.


    Ist ein bißchen Bastelarbeit, aber vielleicht 1300 Öre wert...


    Gruß
    allwoyacks

    Nach 10 Jahren AAB nun seit 2010 ACV

  • ..dann müsste die Bodenfreiheit über die gesamte Länge und Breite mindestens 26 cm betragen.


    Jetzt, wo Du es schreibst, scheint mir das auch sehr viel Bodenfreiheit zu sein, die erforderlich wäre.


    Wenn der Till ein 28cm hohes Brett überall unter dem FZ langschieben kann hat er ne reelle Chance.

    LG, Screwi nun erstmal OHNE Bulli :-(

  • mir fällt da ein sehr empfindliches Teil ein:
    Der Kunststofftank liegt auch tiefer bzw. zumindest sehr knapp drüber.
    Aber was noch schlechter ist: Die unteren Karosseriekanten sind nicht wirklich standfest :(


    Der Kunststofftank liegt definitiv ein paar Zentimeter über der Karosseriekante.
    Stehen tut das FZ ja dann auf dem Fahrwerk/ Rädern.


    @ Fridi: Ruf mich an.... (ohne Peitschenknall :whistle: ). Du hast ja meine Nummer.. :)

    LG, Screwi nun erstmal OHNE Bulli :-(

    Edited once, last by screwdriver ().

  • Hallo Rechenkünstler!


    Deutlich unter Karrosserieunterkante liegt bei mir: Russfilterkat, gesamte Motorwanne, Längslenker hinten.


    Und jetzt bemerke ich erst: 15 Zoll, 225/70, d.h. 70% von 225 mm = 15,75 cm "Reifengewinn" plus 2,54 cm = 18,29 cm - bei nackten 13 Zoll Felgen


    Bei 13 Zoll Felgen, ohne Reifen steht der Bus also 18 cm tiefer. Der Rest auf 26 cm (besser 28 cm) ist durch Tieferlegen bis zu den Anschlagpuffern machbar, wenn der Bus nicht schon vorher auf der Motorwanne - oder sonstwo - aufsitzen würde!


    Umgekehrt berechnet: Von 213 cm Dachoberkante bis Karroserieunterkante darf von der Karrosserieunterkante unter dem Bus kein Teil mehr als 228 - 213 = 15 cm rausragen, um den Bus "ohne Luft" in den Container zu bringen. Und jetzt geht's ans Messen - ich muss jetzt leider weg!


    Je nachdem, wo der tiefste Punkt am Fahrzeug liegt (ich tippe auf das Motor/Getriebelager ca in Fahrzeugmitte) kann npch mit verschieden grossen Radersätzen (z.B. Sperrholzradscheiben), der eine oder andere cm. gewonnen werden.


    Die 1300 Dollar-Frage kann geknackt werden.


    Servus! - pCelly ACV Syncro

  • @ Fridi: Ruf mich an.... (ohne Peitschenknall :whistle: ). Du hast ja meine Nummer.. :)


    äh hmm .... kein Anschluss unter dieser Nummer, aber du hast recht, anrufen ist eh besser als ewig aneinander vorbeizuschreiben.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :-)

  • Wow! Super wie Ihr alle miträtselt....


    Harry: ich will keinen offenen Container, da gehört habe, dass sie da gerne einbrechen, da ja alles offen ist.


    pCelly schrieb:

    Quote

    ..dann müsste die Bodenfreiheit über die gesamte Länge und Breite mindestens 26 cm betragen.


    Ich habe eine Bodenfreiheit von etwa guten 27cm, dank neuen grossen pakistanischen Federn und längeren nepalesischen Stossdämpfern hinten und 2 cm-Erhöhungs-Unterlagsscheiben aus Bangladesh. Natürlich alles TÜV-geprüft.... :whistle: Es sollte sich somit eigentlich perfekt ausgeben....




    Ich habe eine Lösung gefunden, die aber auch Geschick und Glück beinhaltet. In der Testumgebung (einer Garage mit allen Möglichkeiten) hats geklappt.


    Es wurden modifizierte 13 Zoll Felgen montiert, das brachte das Auto auf eine Höhe von unglaublichen 230cm. Das ist ja noch nicht genug, doch die Lösung ist dem höchstbevölkerten Land der Welt naheliegend: einfach zum in den Container fahren noch ca. 5-8 stämmige Menschen einladen, um die letzten 3 cm rauszuholen, denn so ein Schiffscontainer ist verwunderlicher Weise innen 6cm höher, als die Tore, also 234cm. Sollte klappen, nicht? B)




    In einigen Tagen werde ich es sehen und berichten. Soweit noch zwei Bilder. Es war genial zum einsteigen, keine grossen Stufen mehr! :)



    Liebe Grüsse, Till

    Files

    • t4_tief1.jpg

      (99.37 kB, downloaded 4 times, last: )
    • t4_tief2.jpg

      (54.83 kB, downloaded 4 times, last: )

    ------------------------------------------------ T4 TDI 2.5 Syncro 75kW ACV Transporter BJ.1999

    Edited once, last by subtill ().

  • na hoffentlich findest du zum entladen dann auch die entsprechenden gewichtigen Leute.


    Prima das es klappt.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :-)

  • Wow! Super wie Ihr alle miträtselt....


    In der Testumgebung (einer Garage mit allen Möglichkeiten) hats geklappt.


    Hallo Till!


    Die Testumgebung war aber nicht real, weil die Garage keine Kante an der Einfahrt hat.


    Fahr mal real quer über eine Gehsteigkante in einen virtuellen Container ein. Und soviele Pfosten, Hölzer, Keile unterlegen, bis es auch unten passt. Dann weisst Du auch, welche Rampen-Hilfsmittel am Beladehafen und Entladehafen benötigz werden.


    Wenn Du schon so eine tolle Werkstatt hast, wäre auch noch zu überlegen an jeder Achse "Niederhalter" zu bauen und die Befestigungen schon jetzt einzubauen - z.B. paralell zu den Stossdämpfern - und bei der Transportfelgenmontage einzuhängen. Das erspart das Glückvogerl beim Beladen; wer sagt, das die Transportfelgen das zusätzliche Menschengewicht aushalten ?


    Servus -pCelly


    PS.: Der MSD steht laur Lichtbild verdammt weit raus!

  • Hallo Till!


    Die Testumgebung war aber nicht real, weil die Garage keine Kante an der Einfahrt hat.


    Fahr mal real quer über eine Gehsteigkante in einen virtuellen Container ein. Und soviele Pfosten, Hölzer, Keile unterlegen, bis es auch unten passt. Dann weisst Du auch, welche Rampen-Hilfsmittel am Beladehafen und Entladehafen benötigz werden.


    Das ist sicher wichtig.
    Das Beste wären sogar durchgehende Bohlen mit ca. 5 mtr Länge die man quer mit ein paar Bretternunterfüttert.
    Die würde ich sogar mit verladen.


    Quote


    Wenn Du schon so eine tolle Werkstatt hast, wäre auch noch zu überlegen an jeder Achse "Niederhalter" zu bauen und die Befestigungen schon jetzt einzubauen - z.B. paralell zu den Stossdämpfern - und bei der Transportfelgenmontage einzuhängen. Das erspart das Glückvogerl beim Beladen; wer sagt, das die Transportfelgen das zusätzliche Menschengewicht aushalten ?


    Niederhalter bräuchte man m.E. nur hinten.
    Vorne würde ich die Drehstabfedern noch so weit entspannen dass es passt.
    Da das FZ offenbar im Normalzustand recht hoch auf den Füssen steht dürfte es mit 5 cm weniger Fahrbahnabstand durchaus noch problemlos fahrbar sein.
    Und die Niederhalter hinten: Wo willst Du die ansetzen?
    Dabei ist es hinten zumindest einfacher dort "Zusatzgewicht" zu realisieren.

    LG, Screwi nun erstmal OHNE Bulli :-(