Wasser im Fußraum

  • Hallo,

    mit dem letzten Regen hat sich eine Schwachstelle meines neuen T4 gezeigt: das Wasser steht im Fußraum, sowohl beim Fahrer als auch beim Beifahrer. Bei zweiterem deutlich mehr.

    Bei dem was ich hier im Forum so gelesen hab: undichte Frontscheibe?
    Ich hänge euch mal Fotos an, vielleicht habt ihr noch ein paar Ideen/Tipps für mich.

    WhatsApp Image 2020-11-19 at 17.14.03.jpeg


    .vwbuswelt.de/wcf/index.php?attachment/8446/vwbuswelt.de/wcf/index.php?attachment/8447/


    Vielen Dank und liebe Grüße :)

  • Ja, wäre interessant was das für ein Modell ist?


    Bei California etwa gibt es andere mögliche Ursachen, bei Schiebedach wieder andere usw.


    Bei dir kommt es offensichtlich von oben.

    Bei der Scheibe kannst du mal versuchen das Dichtungsgummi abzuheben, um zu sehen ob die rostunterwandert ist. Dazu würde ich so einen Kunststoffheber aus dem Fahrradreparaturkit nehmen, damit der Lack nicht beschädigt wird.


    Bei meinem Cali ist es z.B. über die A-Säulen Dichtung des Kabelbaums bis in den Innenraum gelaufen. Kaum zu glauben, aber das waren große Mengen. Liegt aber mit an der Wasserführung des Cali, da geht alles vom Dach in die Türdichtung.


    Außerdem würde ich mal alle Abläufe in den Trägern unten auf Durchgängigkeit prüfen. Manchmal kommt auch da sehr viel Wasser raus. Ging mir letzt an der Tür so...

  • Danke schonmal. Also ein Schiebedach haben wir nicht.

    Modell ist ein Caravelle Baujahr 1994, ehemaliges Feuerwehrfahrzeug.

    Rund um die Scheibe schaue ich morgen im Hellen mal!

  • stell doch bitte mal deine Busdaten ein.

    ne 94er Caravelle als Benziner oder Diesel, welche Motorisierung Laufleistung

    hast due das Auto privat gekauft?

    Das wäre ein Mangel, den man dem Verkäufer schon mitteilen müsste.

  • Ich weiß gar nicht, wo die Dachfläche bei anderen Bullis hin entwässert? Also wo endet die Regenrinne vorn?


    Beim Cali ist es jedenfalls so:

    Die ca. 8qm Dach entwässern bei nach vorn geneigtem Fahrzeug oben gegen einen Dachspoiler und von dort innen in die Tür-Gummis. Die Tür hat quasi oben innen einen Art Gummi-Regenrinne. Von dort läuft das gesamte Regenwasser einfach innen in der Tür die A-Säule runter. Und da über alle Gummidichtungen vom Kabelbaum und vom Türkontakt.

    Ist irgenwie unfassbar wie dämlich das konstruiert ist, aber ist so.


    Wenn über die Jahre diese Gummidichtungen nicht mehr gut anliegen, dann läuft es von dort in die Innenbleche und damit in die (rostenden) Träger und bei mir literweise in den Innenraum, je nach Regenmenge.

  • Scheibe nicht richtig eingeklebt, Löcher der Feuerwehraufbauten nicht richtig verschlossen, übervoller Komposter, da gibt es einige Möglichkeiten.


    Beim normalen Dach läuft das Wasser rechts und links in die Rinnen und von dort über die Scheibe in den Wasserlauf unter der Haube , dann rechts oder links in den Kotflügel.

  • Der Bus ist von einem privaten Verkäufer und erst vom Samstag, deshalb habe ich noch keine Daten eingestellt, mache ich aber die Tage!

    Danke für die ganzen Ideen, dann müssen wir wohl mal mit dem Gartenschlauch testen, woran es liegt. Aber das mit der Tür erscheint mir pausibel von dem, was ich bisher gesehen habe

  • Also wenn du bei Regen gefahren bist, können auch vorn die Kotflügel zum Innenraum unterm Teppich durchgerostet sein.

    Dann liegt die Feuchte aber tiefer. Bei dir sieht man ja die feuchten Streifen von oben.

    Trotzdem lohnt es sich mal den Unterbodenschutz an der hinteren inneren Kante des Radlaufs zu kontrollieren.