Scheibenwischer defekt

  • Ich habe einen T4 Multivan, Bj95, mit einem 57 KW- Dieselmotor. Seit einiger Zeit funktioniert der Scheibenwischer nicht mehr. Das Problem trat beim betätigen des Schalters auf. Sobald ich die Zündung anschalte, brennt die Sicherung (Nr. 5) dafür durch. Laut Bedienungsanleitung ist der Wischermotor der einzige Abnehmer für diesen Stromkreis. Ich habe den Wischermotor getestet und direkt an 12 Volt angeschlossen. Er dreht sich einwandfrei. Ich habe den Wischermotor sowie den Schalter am Lankrad schon getauscht. Kein Erfolg. Sobald der Wischermotor angeschlossen ist, brennt die Sicherung durch.
    Hat jemand einen Rat.


    Danke

  • Moin,


    >Ich habe einen T4 Multivan, Bj95, mit einem 57 KW- Dieselmotor. Seit einiger Zeit funktioniert der Scheibenwischer nicht mehr.
    [...]
    >Sobald ich die Zündung anschalte, brennt die Sicherung (Nr. 5) dafür durch.
    [...]
    >Ich habe den Wischermotor sowie den Schalter am Lankrad schon getauscht. Kein Erfolg. Sobald der Wischermotor angeschlossen ist, brennt die Sicherung durch.


    Die Steuerung des Wischermotors erfolgt über das Wisch-Wasch-Relais; sollte auf Platz 8 stecken. Wenn das defekt ist, kann es auch zu einem Kurzschluss kommen.
    Wechsel das halt mal testweise.



    >Hat jemand einen Rat.
    >Danke


    zaydo

  • Hallo neues vom defekten Scheibenwischermotor.


    Ich habe das Relais 99 auf Steckplatz 8 testweise durch ein anderes ersetzt. Der Fehler ist geblieben: Sobald der Scheibenwischermotor angeschlossen ist, und ich die Zündung anmache, brennt die Scherung durch, auf wenn der Scheibenwischer gar nicht an ist. Ich habe den Scheibenwischer in einem anderen Wagen getestet. Dort läuft er.


    Weiß noch jemand einen Rat, bevor ist den Kabelbaum auseinandernehme.


    Gruß


    Horst Löbbert


    >Moin,
    >>Ich habe einen T4 Multivan, Bj95, mit einem 57 KW- Dieselmotor. Seit einiger Zeit funktioniert der Scheibenwischer nicht mehr.
    >[...]
    >>Sobald ich die Zündung anschalte, brennt die Sicherung (Nr. 5) dafür durch.
    >[...]
    >>Ich habe den Wischermotor sowie den Schalter am Lankrad schon getauscht. Kein Erfolg. Sobald der Wischermotor angeschlossen ist, brennt die Sicherung durch.
    >Die Steuerung des Wischermotors erfolgt über das Wisch-Wasch-Relais; sollte auf Platz 8 stecken. Wenn das defekt ist, kann es auch zu einem Kurzschluss kommen.
    >Wechsel das halt mal testweise.
    >
    >>Hat jemand einen Rat.
    >>Danke
    >zaydo

  • I hate threads with no resolution ... ||

    I would think that you start to measure the power cable that goes to the wiper motor with a multimeter. I think there is a short circuit somewhere. Disconnect the battery and trace with the Ohm meter setting. Connect to the power wire and earth and there should be no connection at all.

  • RalphCC2 ich denke es wird ein fehler im kabel oder im lenkstockschalter geween sein bei mir war der lenkstockschalter von ausen unsichtbar ziemlich angekohlt d´. die kabel vom lenkstockschalter zum scheibenwischer sind eigentlich auch recht schnell zu kontrolieren einmal auf den rücken in den innenraum vorher die lenkradverkleidung ab und das relle genau betrachten und testen im zweifelsalle mal kurz testen und dan müsste man den fehler schnell lokalisiren können

  • Danke. Lenkradverkleidung ab ist ja jetzt eine meiner leichtesten Übungen. Ich hatte das Kabel letzt auch schon in der Hand und den Stecker gereinigt. Aber nicht gemessen.


    Bin jetzt elektrisch nicht die Leuchte, aber:

    - zuerst ist die Sicherung nur bei Betätigung des Wischers im Stand ohne Motor/Lima durchgebrannt (es gab ja eine Reihe ähnlicher Effekt mit Qualm aus der Lenksäule bei Verbrauchern)

    - jetzt brennt sie mittlerweile einfach so durch, ohne überhaupt den Wischer zu betätigen


    Anlaufstromprobleme des Wischermotors würde ich daher mal ausschließen. Eher irgendein Masseschluss im Schalter.

    Irgendwer hatte auch noch die Wischwasserpumpe als Problemkreis erwähnt...


    Es ist schon ein Kreuz mit den alten Karren. Detektivarbeit.

  • aus arbeitsökonomischen Gründen würde ich zuerst den Wegeverlauf zum Wischwassermotor kontrollieren. Da gehen gerne die Marder drn.


    Und dann die Leitungen zu den Wischmotoren. Die solltest du vorne zumindest mit nem Spiegel verfogen können.


    Was macht das Wischrelay?

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :)

  • Danke für eure Tipps.

    Es sind natürlich immer komplexe Mehrfachfehler.

    - Lenkstockhebel habe ich mit Platinenreiniger von Conrad geflutet ohne ihn auszubauen. Das Durchbrennen der Sicherung ohne Betrieb ist jetzt weg

    - der Wischer tut nun seinen Dienst ohne und mit Lichtmaschine, also auch nur bei Zündung.

    - der Anlaufwiderstand wird es also weniger sein. Trotzdem habe ich mir Teflonspray von Webasta geholt. Das hat ein dünnes langes Röhrchen und damit werde ich dem Gestänge mal etwa Gutes tun

    - die Wischwasserpumpe ist tatsächlich kaputt und läßt die Sicherung knallen. Eine Neue ist bestellt. Ich hoffe, ich muss nicht den ganzen Kasten zum Wechseln rausnehmen. Gemerkt habe ich es natürlich als ich auf der Autobahnbaustelle im Regen durch Dreck nichts mehr gesehen habe Hebel gezogen und dann war die Sicherung weg und der Scheibenwischer aus.... na überlebt. Man sollte doch ein vollständigen Test im Stand machen und ein paar Sicherungen verschleißen.

    - Heizbare Waschdüsen: Da muss ich nochmal schauen. Da ist ein temperaturabhängiger Widerstand verbaut. Die Komfortdüsen in der Motorhaube sind autonom. Sie knallen mir jetzt offensichtlich nicht die Sicherung durch, aber ob sie nach 25 Jahren überhaupt arbeiten? Hab gerade geschaut,
    35,- kostet eine Neue Düse. Hmm. Ok. Die Waschdüsen habe ich nicht günstiger gefunden. Scheint ein Artikel zu sein, der noch Fest in der Hand der VW- und Classicpart Händler ist. Und entsprechend teuer. Das Spritzbild war schon seit ein paar Jahren schlecht. Nach 25 Jahren muss so ein wasserdurchgängiges Plastikteil mal neu. Wer weiß, wie lange es die noch gibt.

  • ...

    und ein paar Sicherungen verschleißen.

    ...

    Für solche Tests habe ich in den gängigen Größen Sicherungsautomaten - kosten zwar ein paar Euro anstatt nur 30 ct, aber man hat dann immer eine zur Hand, anstatt die letzte zu "vertesten".

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 44 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit 100Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • Bei mir hat es gereicht die Gummiteile zu erneuern in denen die Scheibenwaschdüsen eingeklippst sind.

    Seitdem ist das Spritzbild wieder OK.
    Die Richtung stimmt auch wieder.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :)

  • Ich würde trotzdem mal schnell den lenkstockschalter tauschen gegen einen der garantiert funktioniert war nämlich bei mir das Problem.

    Wenn du viel Zeit hast kannst du wahrscheinlich auch den lenkstochschalter auseinander bauen bei den alten gehts auf jeden Fall bei den neuen weiß ich das garnicht

  • Danke für den Tipp mit dem Lenkstockschalter. Das ist dann eben so, wenn er wieder ausfällt.
    Ich hatte mal einen defekten Bremslichtschalter, was ja auch mal sehr gefährlich sein könnte, denn du gehst von der Bremse und gibst Gas und rollst dann schockiert ohne Leistung in die Kreuzung.

    In dem Fall habe ich auch mit viel Kontaktspray gearbeitet und seit 100.000 km ist nichts mehr aufgetreten.
    Manchmal ist es einfach auch nur Gammel, der sich wegsprühen lässt.

    Fridis Anmerkung hat mich jetzt etwas berührt. Die Düsen liegen auf Gummisockeln? Die werden natürlich hart sein... :( Ich habe da nur neue Schläuche angeschlossen, aber nie so genau auf die Düsenbefestigung geschaut.

  • so war es bei mir auch.

    Und zwar war diese Einsteckstelle ausgebröselt.

    Das Wasser trat unten aus.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :)

  • Es ist ja immer die Fahrerseite, außer bei der Antriebswelle, weil der Fahrer nicht gern außen in der Kurve hängt. 8)

    Ich werde mir das mal ansehen, die Schläuche hatte ich aber auch mal erneuert, mit guten Aquarienschläuchen, die härten nicht so aus.

    Im Moment ist der Bus gerade in der Werktstatt, den zweiten Wärmetauscher erneuern. Hab ja keine Garage o.ä. zum Arbeiten und nach Wiki Darstellung dachte ich entsetzt an die 25 Jahre alten Schrauben im Dreck am Unterboden.... :side: . Mein Schrauber meinte dann auch gleich, dass er die gelegentlich schon mal ausbohren muss um den Kasten abzubekommen...