Zweitbatterie unterm Sitz??

  • Hallo zusammen, welche Batterie kann ich unterm Sitz einbauen? Gel- oder Säure? Und wo bekomme ich am günstigsten eine her? Bin über jeden Tip dankbar.
    Grüße
    Silke

  • Quote

    Hallo zusammen, welche Batterie kann ich unterm Sitz einbauen? Gel- oder
    Säure? Und wo bekomme ich am günstigsten eine her? Bin über jeden Tip
    dankbar.
    Grüße
    Silke


    Hallo Silke,
    habe gerade so ne Batterie "verpflanzt". Besorge dir bei den gängigen Ausrüstern (z.B. Reimo dort für ca. 18.-€) eine Batteriehalteplatte. Die von reimo wird unter dem Sitzgestell eingeklemmt, und daran die Batterie befestigt. Für die Höhe der Batterie gilt: Du benötigst eine die nur 17 cm hoch ist. Die "gängige" Höhe sind 19 cm. Es geht auch, die 19 cm Batterie einzbauen, allerdings nur mit der nötigen Abschirmung des Pluspols der Batterie und höhersetzen des Sitzgestells. Ganz und gar angstfrei gehts aber mit 17 cm Höhe. Ach ja, VW verwendet in den Multivans ganz normale Blei-Säure Accus. Gruß TobiasABL

    Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998 seit 01/2018 Kastenwagen Wohnmobil Pössl 2WinVario auf 2,0 HDI Citroen Jumper EZ 08/2017 Euro6 SCR Filter

  • Quote

    Hallo zusammen, welche Batterie kann ich unterm Sitz einbauen? Gel- oder
    Säure? Und wo bekomme ich am günstigsten eine her? Bin über jeden Tip
    dankbar.
    Grüße
    Silke


    Das eine Batterie platzt, kommt zwar äußerst selten vor, insbesondere, wenn der Raum um sie herum gut belüftet ist, aber ich habe es schon einmal gesehen, bei der Ladung in einem geschlossenen Raum. Ist nicht wirklich lustig. Ich habe zwar auch immer nur normale Säureakkus verwendet (wenn die Starterbatterie schwächer wurde, ab unter den Sitz und neue in den Motorraum), aber wenn du jetzt die freie Wahl hast, würde ich an deiner Stelle Gel nehmen. Passt genau für diese Anwendung, da du keine extremen Stöme brauchst, und ist sicherer. Wenn du die anderen nimmst, gut entlüften.

  • Hallo AndreasTD,
    und genau das ist mir im letzten Jahr im Osterurlaub passiert: Die Gelbatterie ist überhitzt hat balloniert und ist eingerissen und ausgelaufen. War auch kein Spaß. Gruß TobiasABL:-(

    Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998 seit 01/2018 Kastenwagen Wohnmobil Pössl 2WinVario auf 2,0 HDI Citroen Jumper EZ 08/2017 Euro6 SCR Filter

  • Quote

    Hallo AndreasTD,
    und genau das ist mir im letzten Jahr im Osterurlaub passiert: Die
    Gelbatterie ist überhitzt hat balloniert und ist eingerissen und
    ausgelaufen. War auch kein Spaß. Gruß TobiasABL:-(


    Hi Tobias,
    bei uns ist die Batterie in einem kleinen Labor gerelrecht explodiert. Zum Glück war gerade niemand drin. Es war eine Riesensauerei,die Säure ist meterweit geflogen und ich möchte mir nicht vorstellen, wie so etwas im Autoinneren aussieht. Ich habe mir darauf hin mal einige Schadensbilder im Internet angeschaut. Meistens Batterien im Motorrum, die schnellgeladen wurden und mit nem trockenen Tuch bei der Gelegenheit sauber gemacht wurden, meistens um die Karre zu verkaufen. Wasserstoff und kleiner Funke durch statische Entladung .... Ich weiß nicht, wie der Typ mit dem Lappen ausgesehen hat (wurde da nicht gezeigt, wäre auch nichts für mein zartes Gemüt gewesen) aber den Motorraum konnte man vergessen. Das Gel spritz dann wenigstens nicht rum, oder?

  • Quote

    .. Das Gel spritz
    dann wenigstens nicht rum, oder?


    Ich habe bisher noch keine explodierte Batterie erlebt und weiss nicht einmal ob Gelbatterien explodieren können. Aber wenn sie es tun spritzt das Zeug mindestens genauso durch die Gegend.
    Hinzu kommt, dass Gelbatterien idR. viel empfindlicher auf zu grosse Ladeströme reagieren. Der liegt deutlich unter dem einer "normalen" Battereie und muss entsprechend begrenzt werden.


    Screwi

    LG, Screwi nun erstmal OHNE Bulli :(

  • Quote


    oder doch.


    Wenn ich mich an meine Bundeswehrzeit zurück erinnere, fällt mir ins Sachen Gel-Batterie ein, dass sie damals mit einem Speziellen Ladegerät geladen werden mussten.
    Beim Laden mit den normalen Ladegeräten ist uns mal der halbe Battreiladeraum um die Ohren geflogen.
    Ausserdem musste in den MAN-GL die Batteriefachheizungen blind gelegt werden, da die Batterien die Vorwärmung nicht überlebt haben.
    Aber ich gehe mal davon aus, dass die heutigen Gel-Battrien nicht mehr so empfindlich sind wie die damaligen.



    Gruß Udo

    Gruß Udo ACV-Syncro; Multivan; Bj. 12/99; Modell 2000 mit Frau, Kind und meiner Diebstahlsicherung, einem zierlichen Cane Corso.


  • Als ich bei der Trachtengruppe meinen Dienst tat, gab es nur Säurebatterien in den Fahrzeugen.
    Die Fahrzeuge funktionierten damit problemlos - sofern sie regelmäßig bewegt wurden.
    Das war leider nicht überall der Fall. In einigen Einheiten standen sie sich die Reifen eckig, in anderen verschlissen sie durch emsige Benutzung oft vorzeitig. Dementsprechend ging es den Batterien.
    Das eigentliche Problem war, dass bei den "Stehzeugen" die Batterien im Winter oft einfroren und platzten, weil sie schon seit Monaten nicht mehr geladen wurden. Die Säure sorgte dann für gewaltige Schäden an den Fahrzeugen.
    Irgendwann wurden dann die Gel-Batterien eingeführt, um diese Schäden zu verhindern.
    Und ganz zufällig war ein derzeit amtierender Politiker Inhaber einer Batteriefabrik, die genau diese Akkus herstellte.......

  • Genau, die Fa. hieß so wie das derzeitige Wetter (nein, nicht regen und nicht bewölkt)
    Die Batterien waren besonders Tiefentladungsfest und bei beschädigungen durch Beschuss versiegelte sie sich mit dem Gel selbst wieder.
    War irgendwie schon lustig, du hast im Winter gleich gesehen, welcher LKW noch nicht umgebaut war aber die Heizung noch ging.
    Durch die Batteriefachheizung sind die Dinger explodiert wie Handgranaten. Regelmäßig kamen die MAN mit verbogenen Batteriefachtüren, bis wir die Heizungen lahmgelegt hatten.


    Gruß Udo

    Gruß Udo ACV-Syncro; Multivan; Bj. 12/99; Modell 2000 mit Frau, Kind und meiner Diebstahlsicherung, einem zierlichen Cane Corso.

  • moin,


    ... ich hab eine einfache startbatterie montiert... bleibatterie, säurebefüllt... gelbatterien oder fließbatterien können lageunabhängig montiert werden... beide "moderne" batterietypen sind nur bedingt schnelladefähig (die dinger machen auf der rennstrecke ständig ärger, daher werden dort gerne normale bleiaccus verwendet... )... eine echte starterbatterie als zweitbatterie hat den vorteil, dass man sich selbst starthilfe geben kann (habe ich gerade hinreichend praktizieren dürfen, nachdem mir mein 100ah-block den dienstverweigert hat)


    .... starterbatterien sind meist günstiger als gel-oder fliessbatterien. ausser bei atu.... da ist alles teuer :D


    ich kaufe meine immer beim teilehöker ums eck....


    der fpg


  • das war doch der ganzdunkle-Österreichwährung mit dem Sonnenschein der sonst für für Briefmarken zuständig war.


    Übrigens hat dieser Mann später das Rückgrat gehabt, wegen eines Angriffskrieges den er nicht mit vertreten konnte/wollte von seinem Posten zurückzutreten.
    Ein Seltenheitsfall in den letzten Jahrzehnten.



    alla dann Fridi

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :)

  • Hallo,


    kennt hier jemand zufällig die max. Abmaße der Zweitbatterie? Unsere muss ersetzt werden, will nur nicht erst ausbauen und dann feststellen, dass die neue nicht passt...

  • Komme nicht dran zum messen oder kucken....erst heute Abend.

    Auf der alten sollte aber eine Nr. stehen, vielleicht kannst du sie irgendwo lesen ohne Ausbau. Danach bekommt man die Maße raus wenn man dann

    noch den Hersteller erkennen kann.

    Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.

  • Moin,


    offiziell ist es ein Modell mit 17cm Höhe, aber ich hatte auch 19cm unter'm Sitz - sprich mit der Haupt-Batterie getauscht.

    Dazu mein alter Kommentar:

    Zweitbatterie ersetzen (MV 92)

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 52 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit 120Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • Guten Morgen.
    Ich hatte bei meinem MV2 auch schon eine 19cm hohe eingebaut.
    Wie breit sie war weiß ich nicht mehr aber ich bin mir ziemlich sicher das es eine 70ah Batterie war.
    Mittlerweile habe ich die Batteriekonsole ausgebaut und eine 95ah AGM längs verbaut. Die ist ebenfalls 19cm hoch aber so breit das sie an der Sitzschiene gestreift hätte. Längs passt sie saugend rein. Ist jetzt optisch nicht das was ich einem Kunden empfehlen würde aber ich bin zufrieden. Rechts davon habe ich Platz für mein intelligentes Trennrelais, für die Steckdose vom Landstrom und mein Ladegerät.
    das Serien Trennrelais ist entfallen.