Rat für den Kauf eines T4 😁

  • Bisher kannte ich die Business Caravelle Konstellationen als 6 bzw. 7Sitzer (2,2,2 bzw. 2,2,3, wobei die ltzte Reihe dann eine Bank war und die zweite Reihe immer drehbar.

    Als normale Caravelle dann den 7, acht oder gar 9-Sitzer, aber NIE in der dritten Reihe zwei Einzelsitze.

    Wenn du dir die Business Einzelsitze der dritten Reihe anschaust, haben die dann an der Rückenlehne noch den Kleiderbügel, aber auch das eben eine Sonderheit der Business.

    Die Caravelle als 6-Sitzer mit 6 Einzelsitzen kenne ich nciht.

  • Es gibt die Business Caravelle mit hinten zwei Einzelsitzen.

    Das sind 2 Vordere Sitze, die auf elektrische Verstellung umgebaut sind.

    Die Sitze sind auf einem Vierkantrohrgestell geschraubt.

    Das Gestell ist vorne und hinten mit einer Teppich bezogenen Holzverkleidung verkleidet.

    Unter den Sitzen ist das ganze Equipment für Musik, Fernseh und Video.

    Unzählige Relais und Sicherungen!

    Alle Kabel sind wild mit Flausch-Isolierband umwickelt.

    Da wird jeder KFZ- Elektriker flüchten wollen, wenn er dort einen fehler beheben soll!

    Eine katastrophale Konstruktion!

    Gruß Bullytreter (Sektion Kohlenpott) Verkaufe: T4 Lederteile; Handschuhfach, Handbremse, Fach über der ZE; 1 Stück 16" BBS Felge; komplettes ABS; Servo.

  • 2-2-2 war eine bestellbare Konstellation bei Caravellen!

    Vorn Einzelsitze wie im Multivan.

    In der 2. Reihe Drehsitze oder die üblichen Dinger auf Pilzköppen.

    Rechts zum Klappen und bei linker Schiebetür auch dort zum Klappen.

    3. Reihe auf Pilzköppen montierte Einzelsitze

  • Der gelbe wäre total mein Fall. Sieht auch gut in Schuss aus. Kann man da auch Multivan sitze einbauen, die man dann zum Bett machen kann?

  • ja du kannst die Bank hinten austauschen lassen, musst aber dann auch im Gepäckraum noch das Gestell mit Platte für die Abdeckung und die Matratzenauflage dazu haben. Allerdings kann das dann kollidieren mit der 2.Sitzreihe, die ja nicht verschiebbar ist. D.h. die müssen dann ebenfalls raus.

    Es bleibt aber eine Überlegung das überhaupt in Angriff zu nehmen,denn wie erwähnt kannst du die Bank der Caravelle auch umklappen.


    Mist habe mir den Gelben eben nochmals angeschaut: der hat die Einzelsitze. Willst du die zweite Reihe behalten müsstest du dann eine Caravelle Bank hinten reinsetzen, oder eben eine komplette Mulktivan Innenausstattung nehmen.

  • Um mal auch auf die älteren Inhalte des Threads einzugehen:

    Ich habe meine Caravelle für 7000.- mit 210.000 km 2010 gekauft.

    Inzwischen 22480.- rein investiert, inkl. einer umfangreichen Rostsanierung mit neuen Seitenteilen und Fahrertür (Unfallflucht-Altlast) für ca. 10.000.-.

    Bettlösung (180 x 150) bei nicht-umgeklappter Rückbank rein entwickelt (Ein- und Ausbau in jeweils ca. 15 Minuten). die mittleren Sitze müssen dafür natürlich raus - sind aber eh nicht mehr drin seit die Kinder außer Haus sind.

    Jetzt fehlen mir noch 800km bis zur 400.000-Marke


    Ich geb den nicht mehr her...


    Bett.jpg


    Schöne Grüße

    allwoyacks

    Nach 10 Jahren AAB nun seit 2010 ACV

  • Da ich 2 Sitze hinten für die Kinder brauche, geht das mit dem Umbau zum Bett leider nicht. Die Liege Fläche wäre auch eher für uns und ich würde evtl noch ein Vorzelt kaufen indem die Kinder auch schlafen können

  • Die QUQUO Box geht halt enventuell von hinten über zusammengeklappte Einzelsitze oder Sitzbänke. Da kenne ich den Caravelle zu wenig. Müsste man mal fragen. https://ququq.info/system/bett/

    Mit dem 10cm Matratzenbett in 3-Teilen hinten im Gepäckraum ist da natürlich kein Platz mehr für anderes. D.h. die Kids hätten das Gepäck vor den Füßen.


    Falls ihr sowieso nur auf Campingplätzen schlaft, würde ich zu Viert eher eine reine Lösung außerhalb des Autos wählen. Da ist die Caravelle einfach nicht geeignet. Du musst dir vorstellen, dass jegliche nachgerüstete Schlaflösung viel Platz während der Fahrt einnimmt. Das fehlt für das Gepäck.

    Außerdem wollt ihr das Auto am Urlaubsort auch bewegen. Das heißt dann immer Umbau morgends und abends.


    Recht teuer wäre eine Dachzeltlösung und ein kleines Zelt für die Kids. https://www.worldcamper-shop.d…chzelte/dachzelte-darche/

    Oder ein Zelt für 4 mit zwei Kabinen. Ohne Stangen mit Pumpe schnell aufgebaut https://www.xp-edition.eu/Darche-Air-Volution-Zelt-AT-6

    Bei den hohen Temperaturen im Sommer lohnt es sich übrigens in gute Zelte zu investieren.

  • beim Multivan zieht man die Rückbank nach vorn und lässt dann die Rückenlehne nach hinten "fallen". Zusammen mit der Kofferraumplatte hinter der Sitzbank, auf die eine kleine Matratze gehört, ergibt das dann die Bettfunktion.

    Bei der Caravelle kann du die Bank nach vorn klappen und auch hier lässt sich dann entweder zusammen mit der zweiten Reihe oder mit der Auflage hinter der Sitzbank - die es je nach Ausstattung bei der Caravelle auch gibt eine Bettlösung zusammenstellen.

    Du siehst ja bei allwoyacks, dass die Rückbank nicht ausgebaut ist.

    Egal welches Lösung es wird, der T4 ist nun mal nicht größer als er ist. Du räumst immer etwas um, wenn du umbaust und es ist eine Lösung, die man mal für eine Nacht oder WE benutzen kann.

    Der nächste Schritt Richtung Wohnmobilität ist dann ein Aufstelldach, durch das du zwei Schlafplätze erhältst und im Auto weiterhin den normalen Platz nutzen kannst. Oder ein festes Hochdach. Dann dürfte die Cali-Lösung kommen, danach ein Ducato in Form von Pössl oder ähnlichem und schwupp bist du bei "echten" Wohnmobil.

  • Moin,


    als "Ex-Caravellist", der in den 18 Jahren ca. 15 Nächte (max. 3 am Stück) im T4 verbracht hat, möchte ich noch eins einwerfen:

    ich weiß nicht, wie das Auto langfristig auf die beim Schlafen durch die aus der Atemluft niederschlagende Luftfeuchtigkeit reagiert ... da denke ich sind die "richtigen" WoMos besser drauf vorbereitet.

    Im normalen Fahrbetrieb wird das ja durch die Ventilation größtenteils abgeführt, aber ich erinnere mich deutlich an die Morgennässe an den Fenstern nach dem Aufwachen - das wird unter den Verkleidungen kaum anders aussehen, nur eben ncht wirklich durch den Aufstehens-Luftaustausch unmittelbar wieder abdunsten können.

    Jetzt noch zusätzlich schlechtwetterbedingtes "ich will ins Trockene und einen Tee/Kaffee zum Aufwärmen" ... und der Weg ins Feuchtbiotop ist eingeschlagen.

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 40 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit 94Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • Nicht schlecht auf den ersten Blick der T5 und zu dem Preis. 102 PS, ist das noch der 5-Zylinder?

    12 Jahre jünger als meiner und dann immer noch dieser tolle 5-Zyl Audimotor... Und das für rund 5000,- Und dann nochmal 250.000 und mehr fahren.

    Da müssen nur die Daten und die Anzahl Vorbesitzer stimmen.

  • Das ist ein 4 Zylinder.

    Den hat meine Tochter und ist super zufrieden damit!

    Gruß Bullytreter (Sektion Kohlenpott) Verkaufe: T4 Lederteile; Handschuhfach, Handbremse, Fach über der ZE; 1 Stück 16" BBS Felge; komplettes ABS; Servo.

  • Um auch noch mal den älteren Teil des Threads aufzunehmen:

    T4 können erstaunlich lange ohne Wartung gefahren werden, dann muss man natürlich „nachinvestieren“.

    Unseren Ursprungsbulli (ein 91’iger Schiffsdiesel mit hohem VW-Zeichen) haben wir 2011 für 1650 Kröten gekauft, eine kleine Instandsetzung gemacht, die mehr mit dem Innenraum als mit der Technik zu tun hatte und sind mit dem für 4 Monate bis nach Afrika und zurück.

    Schon der Vorbesitzer war mit dem immer am (Salz-)Wasser, wir ebenso. Wir haben ihn dann quasi 10 Jahre ohne große Investition gefahren und erst 2019 über das Aufstelldach viel Geld reingesteckt, dann 2020 2000 Kröten in die Technik. Geht also, auch wenn klar ist, dass in Zukunft etwas zur Rostvorsorge und für die Langfristerhaltung nötig wird - und man heute für den Preis natürlich nix mehr bekommt. Aber ein Beispiel dafür, dass man einen T4 für so ein großes Fahrzeug recht günstig fahren kann.

    Anbei ein genau vor 2 Minuten geschossenes Foto, da sieht man, dass er jetzt vom Lacktzustand und Beulen nicht der Beste ist - halt ein „Lebensauto“


    ADDD7A98-AE79-422E-B5F6-100457834085.jpg

  • Die Vierzylinder gab es schon seit Anfang, IMHO 2009 kamen die CommonRail-Diesel, vorher müsste das PD-Technik gewesen sein. Während die frühen T5-Fünfzylinder im Vergleich zum T4 einen weniger guten Ruf haben, gelten die Vierzylinder - hier auch der 1.9er mit 104 PS - als recht robust.


    ah Hamburg, also aus der Nähe...

    Jo, derzeit aber ein Land weiter nördlich ;) . Bei deinem Nickname denke ich übrigens an einen damals recht aktiven Motortalk-User mit gleichem Namen.

  • na dann kommen wir beide aus dem schönsten Bundesland Deutschlands und hören auch RSH...

    Nein im Motortalk-Forum war/bin ich nicht unterwegs. Im Poloforum (daher 86c...), dem Autotyp bin ich auch noch treu.