T4 springt nicht an ... und ich finde den Fehler nicht

  • Wenn man in google „T4 springt nicht an“ eingibt tun sich sehr viele Möglichkeiten auf.

    Gleiches gilt übrigens für Foren ... weswegen ich mich eben hier angemeldet hab um zumindest irgendwie gegen die Hilflosigkeit ankämpfen zu können.


    Die Ausgangssituation:

    Als Basis für meine Problematik habe ich seit 1 1/2 Jahren einen VW T4 Caravelle Automatik.

    Dieser Stand vorher etwa 4 Jahre in einer Scheune.

    Nach Batteriewechsel, Getriebe und Kabelbaum tauschen (alles Probleme wo offensichtliche Lösungen auf der Hand lagen) stehe ich seit geschlagenen 3 Wochen vor einem Problem wo ich die Lösung nicht sehe.

    Das Problem:

    Er springt nicht an.

    Schlüssel rein ... warten ... drehen ... nix tut sich.

    Vor ca ner Woche sprang er noch sporadisch an. Wie‘s der Teufel will zeigte sich der Fehler jedoch nicht bei nem Werkstattbesuch. Da sprang er, ob kalt oder warm (laut Aussage des Mechaniker), immer an


    Bisher getauscht wurden der Zündanlassschalter und das Relais 109.

    ... und ich hab keine Ahnung wo ich mit der Fehlersuche beginnen soll.


    Abschleppen in die Werkstatt ist bei Automatik ja auch nicht so toll.


    Jetzt steht er bei mir in der Einfahrt. Stört nicht da wir noch ein Auto haben ... aber es nervt tierisch.

    Habt ihr ne Idee wo ich ansetzen kann?

    Für jede Hilfe wär ich wirklich dankbar

  • Hallo und willkommen!

    Bin bei Benzinern nicht so bewandert aber wenn er so lange stand, hast du bestimmt die zündungsrelevanten Teile alle geprüft bzw. ausgetauscht, nehme ich an? Die sind ja eher als Verschleißteile zu werten...

    Was hast du alles auf Bardis Listebereits abgearbeitet?


    Viel Erfolg noch,

    Rainer

    Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!

  • Anlasser hab ich beim Getriebetausch vor ca. 1.000km gecheckt.

    Werd ich aber erneut machen (müssen).


    Wo prüfe ich ein evtl. Masseproblem?


    Es blinkt und leuchtet nichts.


    Ich bin die Überbegriffe in Wikipedia bereits durchgegangen konnte aber nicht passendes zu meinem Problem finden.

    Würde sich der Anlasser drehen oder eine Lampe einen Fehler anzeigen wärs denkbar einfacher.

  • Dann meß doch mal am Anlasser ob überhaupt Spannung ankommt, wenn jemand startet.


    Was mir noch einfällt, "Automatik"

    Der hat doch so einen komischen Seilzug/Sperrzug am Zündschloss....Kugelkopf

    Der Zug ist doch mit dem Schalthebel verbunden. Vielleicht ist damit etwas.

    Hier die Nummer 41

    https://volkswagen.7zap.com/de…tr/2001-230/7/713-713010/

    Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY

    VW hat mich betrogen.

    Ich bin lernfähig und meide den Konzern auf immer.

    Edited 2 times, last by transarena ().

  • ns noch was einfaches:


    check mal wie die KAbel in den KAbelschuhen ander BAterie sitzen.


    Das hatte ich mal bei meiner alten Dicken.

    Alles schien OK und der alte Boschmeister konnte nix finden.

    Bis er dann auf die Idee kam den Sitz der KAbel in den KAbelschuhen zu kontrollieren.


    Bingo, das wars und zwar am Plus Pol.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 466 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :-)

  • Ich hatte mal ein sporadisches Problem mit dem Anlasser - mal ja, mal nein. Auch erstmal erfolglos ZAS und Relais ersetzt

    Finaler Test war eine direkte Überbrückung des +-Kabels mittels Starthilfekabel zwischen Batterie und Anlasser - das hat dann immer zuverlässig funktioniert war aber auf Dauer etwas unpraktisch...

    Daraufhin habe ich das Plus-Kabel ersetzt und jetzt funzt's wieder.


    Schöne Grüße

    allwoyacks

  • Er läuft X/


    Ähm ... nix gemacht ... nur Schlüssel rein und an.

    Ist jetzt natürlich kacke. Ich kann den Fehler nicht reproduzieren sondern muss warten bis der wieder vorliegt.
    Was auch heißt, dass ich nirgendwo hinfahren kann wenn ich den Motor abstellen möchte.


    Spannendes Thema muss ich sagen X(

  • Moin,


    hatte mal einen Benziner aus 95 mit Automatik (ACU). Der hatte sporadisch die Macke, dass der Anlasser nicht dreht. Egal wie er Lust hatte, Temperatur war egal. Plusleitung kurz direkt an den Anlasser und er sprang jedesmal an. Durch Zufall ist mir auf der Bühne als ich dahinter stand aufgefallen, dass in dem Moment die Rückfahrleuchten nicht leuchteten (sollte aus der Werkstatt raus, manuell angelassen mit kurz Plus an den Anlasser). Im Stromlaufplan dann nach der Ursache gesucht-> es gibt da ein Relais hinter dem Aschenbecher (J413 glaube ich "Anlass-Sperrschalter") das schaltet den Strom für den Anlasser und auch die Rückfahrleuchten. Durch den rausgenommenen Aschenbechereinsatz kommt man da ran. Mal dran wackeln, vieleicht ist das auch bei Dir die Ursache.


    Viel Erfolg

    Andreas