Probleme mit dem Automatikgetriebe

  • Hallo, da ich in einem anderen Forum leider nicht nicht viel weiter gekommen bin, mit meinem Problem, Versuche ich es mal hier.

    Ich weiß einfach nicht, welches T4 Forum das passende ist, um Hilfe zu bekommen, sorry.


    Kurz zu mir, bin 54 Jahre, verheiratet, 1 Tochter. Hobby ist die Yamaha Vmax und jetzt der T4.

    Habe ihn in 8/20 mit 198.000km von einem Bekannten gekauft. Quasi 1 Hand, Firmenwagen, den er dann übernommen hat.

    Motor ist 2,5 Benziner AVT

    Getriebe EQB

    Bj 8/2000


    Nach nun 5.000km bei mir, rutscht die "Kupplung" und rubbelt beim Gas geben. So nur noch 20km nach Hause gefahren und seitdem stehen gelassen. Vor ein paar Tagen dann mal die Öl Wanne vom Getriebe abgemacht und rein gesehen. Wunderschönes metallic Öl.... Also recht dunkel und Metall Abrieb zu sehen. Der Magnet in der Öl Wanne ist auch voll mit Metall Schlam, ebenso der Filter.

    Ich muss mal in den Unterlagen nachsehen, ob mal ein Öl Wechsel gemacht wurde....


    Jetzt stellen sich mir folgende Fragen:


    -Reicht es eventuell, das Getriebe spüllen zu lassen?

    - Getriebe austauschten,

    irgend eins vom Schrott?

    Generalüberholtes vom Fach Betrieb?

    eigenes überholen lassen?

    - umbauen auf Schalter?


    Ich will einfach nicht glauben, das es nach 200.000km hin ist....


    Reparatur ist natürlich auch eine Preisfrage. Ich möchte ihn gerne noch recht lange fahren, da er ansonsten eine gute Substanz hat.


    Ein und Ausbau würde noch in Eigenleistung klappen. Bühne vorhanden.


    Jedoch Instandsetzung oder Umbau auf Schalter übersteigt meine Fähigkeiten.


    Bisher wurde er ohne AHK betrieben, ich habe eine AHK nachgerüstet und auch schon einen Anhänger gezogen. Soll in Zukunft auch passieren.

    Daher ist die Überlegung, ob Schalter nicht eh sinnvoller ist...


    Ich hoffe meine Ratlosigkeit ist ein wenig rüber gekommen...

    Hoffe ein bisschen schlauer durch Euch zu werden.

    Vielen Dank.

    Gruß Jörg

  • ufwand des Umbaus ist aber ganz schön heftig, denn da muss ja nicht nur das Getriebe sondern auch die gesamte Umgebung mit getauscht werden.


    Angefange beim 2 MAssenschwungrad, der Kupplung,, die Pedallereie, die Software und auch das Kombiinstrument.


    MAchbar ist das natürlich. Aber bezahlbar?


    Was für Anhänger beabsichtigst du denn zu bewältigen?


    MAl eben Grünabfall wegbringen?

    Das sollte machbar sein.


    Nen grossen Wohnwagen häufig über lange Strecken zu befördern?

    Dann eher nicht.


    Meine Einschätzung jedefalls.


    Ich habe keine eigenen Erfahrungen mit T4 Automatikgetrieben, sondern weiss nur das was man in fast 20 Jahren Forumsarbeit so mitbekommt.

    Zu den speziellen Fragen kann ich dir also nichts sicheres sagen.


    Meine Automatikerfahrung beruht auf nem Saab 99 und meinem 1500 kg Wohnwagen. Damals ein Getriebe mit Wandler.

    Das ging jedenfalls nicht gut.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :-)

  • Quote

    Ich will einfach nicht glauben, das es nach 200.000km hin ist....

    Was ich hier so mitgelesen habe in den Jahren....ist 200000Km beim T4 Automatikgetriebe eher die Ausnahme.

    Die meisten verabschieden sich deutlich früher.

    Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY

    VW hat mich betrogen.

    Ich bin lernfähig und meide den Konzern auf immer.

  • Moin,


    da darf ich Dieter beipflichten ...


    Das AG4 wurde nach meiner Erinnerung für den Passat 35i erfunden - da bringt ein T4 also schon gewichtsmäßig einiges mehr an den Achsantrieb. Dazu kommt, daß die T4-Motoren zwar mechanisch ziemlich baugleich den Pkw-Motoren sind, aber von der Programmierung her Leistung weggenommen wurde und die Drehmomentkurve deutlich nach "vorne/unten" verschoben ... die 80 PS deines AAC waren im Passat/Golf derer 115. Dagegen stehen beim AAC dann 159 Nm/2200 U, im Passat zwar mit 166 Nm 5% mehr, aber erst bei 3200 U.


    Von daher ist durchaus zu verstehen, daß ein ungeöffnetes T4-AG4 mit deutlich über 100Tkm Seltenheitswert hat. Und bei den 200Tkm sollte auch eigentlich schon der dritte Ölwechsel durch sein - es steht was von 60T Wechselintervall in der "Empfehlungsliste".

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 36 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit 85Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • Hallo Jörg,


    wie lautete vor vielen Jahren mal eine Werbung: "Es war schon immer etwas teurer, einen besonderen Geschmack zu haben".

    Den "besonderen Geschmack" habe ich auch :) . T4-California, Bj. 2003, Motor AUF (2,5l - 75kW), Getriebe EQB (wie du).

    Mit ca. 60.000 km gekauft, aktueller Kilometerstand ca. 140.000; 1 Getriebe-Generalüberholung bei ATG, Wuppertal (ca. € 3.000,--),

    2 x Getriebespülung nach Tim Eckart (ca. € 350,--). Das macht incl. Kraftstoff locker 3 ct. mehr pro km :huh: , als bei einem Schalter.

    Ich möchte auf den Komfort aber nicht verzichten.

    Meine Meinung zu deinem Fall: In einem Betrieb, der darauf eingerichtet ist, Getriebe spülen lassen. Wenn man da auch noch meint,

    Spülung hilft nicht mehr viel und Getriebe müsste repariert werden, dann bei einem der wenigen guten Unternehmen in Deutschland

    Getriebe komplett überholen lassen.


    Uli

  • So ganz werde ich aus dem Thread nicht schlau:

    Du hast einen 2,5l AVT, aber in deinen User.Infos steht noch 2,0 mit 62kw.

    wir reden zunächst vom Benziner mit Automatikgetriebe, der Beitrag von cali-uli ist auf Basis des 2,5 l.Diesel mit 75KW und dem gleichen Getriebe????

    Das war mir bisher neu. Ich dachte, dass die Diesel T4 immer andere Getriebe bekamen, weil sie deutlich mehr Drehmoment an den Tag legen.

    Ich komme aus der Benziner-Fraktion und da habe ich immer die Automatik.Getriebe gefahren. Bei dem ACU bzw. bei meinen ersten 91 und 94er T4 waren die Getriebe noch aus dem VW Regal gezogen, also wurden auch im Golf usw. als Automaten verbaut. Die gaben dann tatsächlich nach spätestens ca. 200 Tkm ihren Geist auf, weil die Schieber in der Regel porös wurden und er nicht mehr trennte.

    Von den neueren (nach 96) habe ich das aber nicht mehr gehört.

    Ich habe als einen Spezialisten für T4 Automaten den Getriebedienst Nord in Itzehoe kennengelernt.

    Wenn du das Getriebe also selbst raus kriegst, kannst du es einschicken (weiß jetzt nicht, wo du her kommst)

  • das mit dem AVT habe ich tatsächlich übersehen - ich hatte mich nach dem Profileintrag AAC gerichtet, als ich die Daten gesammelt habe.


    Der AVT-"Cousin" im Pkw-Bereich war dann wohl der 2,3l-5Zylinder mit 136 PS und 190 Nm, der im T4 schon auf den späteren TDI-Hubraum aufgebohrt.

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 36 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit 85Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • Hallo,


    ich muss mich korrigieren (lesen muss man können), mein Bus hat lt. Datenträger Getriebe EQG. - Entschuldigung.

    Nichtsdestotrotz: Wenn man länger Automatik fahren will: Spülen lassen und div. Teile wechseln, nicht nur

    Getriebeöl wechseln. Wenn keine Vorschäden sind, merkt man den Unterschied vorher/nachher sofort,

    (ruckärmeres schalten, beschleunigen ohne zu ruckeln; die Überbrückungskupplung "weiß" was sie tut,

    entweder sie ist offen oder sie schließt, nicht immer auf/zu).


    Wenn ich Werbung machen darf: Spülung usw. Auto-Ertner in Hilden, Getriebereparatur ATG in Wuppertal; aber das ist von

    Rommerskirchen schon eine Entfernung.


    Uli

  • Rommerskirchen / Wuppertal oder Hilden? weit?



    Was für Strecken seid ihr gewohnt?

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :-)

  • Was für Strecken seid ihr gewohnt?

    ein 2003er mit <140Tkm ... der fährt nicht so weit ;)

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 36 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit 85Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • Hallo Fridi, hallo Miko,


    Wohnung bei der Arbeitsstätte, ein wenig Stadtverkehr (beruflicher Aktionsradius max.15 km), gelegentlich Urlaub -

    und "schon" sind die 140.000 Km zusammen. ;)

    Aber ab 2022 - falls Corona zulässt - habe ich viel mehr Zeit, Europa unsicherer zu machen. :thumbsup:


    Uli

  • Hallo Uli,

    Hilden und Wuppertal sind wirklich nicht weit. Vielen Dank.

    Werde mal Kontakt aufnehmen.

    Tendiere dazu erstmal spühlen zu lassen, auch wenn der Metall Abrieb im Öl mich schon ein wenig erschreckt hat....

    Werde mal die Unterlagen durchforsten, ob er schon mal neues Getriebe Öl bekommen hat.


    In meinem Profil ist noch mein erster T4. Werde es mal ändern. Sorry