Drehstabfeder vorne

  • Hallo ans Forum,

    unser Sohnemann hat an unserem T4 versucht die Spannung der Torsionsfeder zu verringern um die

    Achswelle zu wechseln. Die Mutter war/ist so fest dass die kpl. Einstellschraube sich verdreht

    und ausgehängt hat....... :mrgreen:


    Wie gehe ich jetzt vor????

    Will sagen, erst gangbar machen...? oder gibt es da ne andere Möglichkeit die Schraube oben

    wieder in Position zu bringen????


    Danke schonmal

  • Meine linke ist auch fest.

    Auf der Hebebühne hebe ich die Drehstabfeder mit dem Getriebeheber an, dann kann man das ganze recht einfach wieder einhängen. Nur darauf achten dicke und dünnere Seite nicht verwechseln.

  • und das Gewinde einige Zeit lang immer wieder ensprechend vorbehandeln beovor ma einen neuen Versuch macht.


    Das habe ich damals vor dem runterdrehen natürlich auch gemacht.


    Natürlich geht das nicht mit dem Schraubenschlüsel aus dem Discountersatz.


    Da braucht man schon andere Hebellängen.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :-)

  • ebe

    n wegen der "Hebellängen" ist sie, die Gewindestange ja oben rausgesprungen.... :oops:

  • Hi stefanwu,


    wenn die Mutter festsitzt, dann nicht lange fackeln und eine neue Schraube mit Mutter beschaffen. Entweder eine ganze Drehstabfeder mit Schraube (zum Teil günstig in der Bucht zu bekommen) oder nur die Schraube mit Mutter.

    Aktuell hier zu bekommen:

    Klickklack

    Klickklack

    Mit den Angeboten habe ich nichts zu tun. Sollen nur Beispiele sein.


    Die alte Schraube aushängen und abflexen. Neue rein, einstellen, fertig.


    Greets Schwaben-Klaus

  • ....und das von einem Schwaben...... :thumbsup:


    aber genau so werden wir's machen.......


    weil auf die Schraube kommt es jetzt auch nimmer an....bremse.jpg

  • also da würde ich lieber ein anderes Instrument zum durchtrennen nehmen.


    Wie wärs mit Geduld und einem Zahntechnikmotor?


    Und kreuzverzahnte Fräsen.


    Im Prinzip müsstest du ja nur die Mutter sprengen an einer Stelle.


    Eventuell reichte s, eine tiefe Kerbe einzufräsen und dann mit HAmmer ud Meissel den Rest der Mutter zu sprengen.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :-)

  • oder "klassisches" Dremel-Kompatibles Multi-Tool mit Wellenvorsatz und Mini-Trennscheibe - hat ja nicht jeder eine K9 im Keller ;)

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 39 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit 90Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • oder "klassisches" Dremel-Kompatibles Multi-Tool mit Wellenvorsatz und Mini-Trennscheibe - hat ja nicht jeder eine K9 im Keller ;)


    oder "klassisches" Dremel-Kompatibles Multi-Tool mit Wellenvorsatz und Mini-Trennscheibe - hat ja nicht jeder eine K9 im Keller ;)

    ne K9 hat aber entschieden mehr Power.

    Ich hab noch ne KAVIO 4450 mit 50000 U/min auf 22V laufend mit Knieanlasser.

    Die ist bei mir im Werkstattkoffer zum mobilen Gebrauch.


    Da kommt man besser nicht mit den Fingern vorne dran...... :weg:


    Aber die zieht ordentlich durch.


    Damit kannst du auch ohne Probleme die scharfen Kanten am unteren Querlenker mit abrunden.

    Seitdem sind auch die inneren vorderen Antriebsmanschetten beim Syncro nicht immer gleich beim Einbau wieder durch.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :-)

  • Also die Bildersuche bietet mir für "Kavio 4450" kein plausibles Ergebnis, damit ich mir vorstellen kann, wovon du sprichst... 8|:weg:

    Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!

  • So, kleiner Zwischenstand:

    Tank ist ja raus, das Neuteil (Spannschraube für den Torsionsstab, ebay Kleinanzeigen) aus Thüringen

    kommt und kommt nicht, da hat jemand keine Eile mit

    dem Verschicken...... ;(


    Kurz mit dem Brenner an die Mutter, Caramba drauf und

    den Steckschlüssel mit dem Schlagschrauber.........wieder gangbar!

    Eingehängt, vorgespannt...alles gut.

    Morgen gibt's noch ein neues Handbremsseil und dann geht das

    Puzzle rückwärts.

    Ach, ich hab' ganz vergessen.....beim Tankausbau ist der kleine Wagenheber gekippt.....

    Loch im Tank... :brech2: alles was schief gehen kann geht auch....

  • da war ein Tippfehler drin:

    KaVo muss es heissen.


    Letzten Endes ist es eine KaVo EWL SF, ältereren Baumodells.

    Mit Handdstück das mit der Verkabelung an der Seite und der mechanischen Verriegelung des Bohrfutetrs am ENde mit dem Schwarzen Drehteil und mit Knieanlasser.


    Die gibt es aber auch mit Fussanlasser oder Handsteuerung.

    Letzteres ist aber deutlich unpraktischer, da man dann nicht dynamisch die Drehzahl regeln kann.


    Die K9 hat "nur" 25000 U/min ist aber dadurch deutlich sicherer in der Bedienung, ausserdem hat sie im Handstück die Schnellspannvorrichtung vorne am Bohrfutter.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :-)