Rat für den Kauf eines T4 😁

  • Stimmt, die sind günstiger haben ähnliche Daten. Habe den Roten nochmal angeschrieben und alles geschildertund wie weit er überhaupt bereit wäre runter zu gehen. 13.000 sind doch sehr viel. Werde nächste Woche mal bei einem Autohaus nachfragen was die für meinen geben würden.

    Wenn es möglich wäre das sich den jemand anschaut bevor ich die Kilometer dahin fahre wäre natürlich traumhaft

  • zum Silbernen: warum können die Leute ihre Handy-Fotos nur als Screenshot einbinden ...? Um zu verhindern, daß Interessenten etwas erkennen ...


    Der blaue hat die Wasser-Standheizung (a.k.a. aufgerüsteter Zuheizer). Leider fehlen auf allen Fotos die "neuralgischen Stellen" Radläufe, Schweller, Fensterrahmen.

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 40 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit 94Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.

  • Hallo Mareke,

    tja, die ewig leidige Frage....

    Nach dem, was ich selbst vor ca. 10 Monaten für den Kauf bezahlt und inzwischen investiert habe (13000 € + 5000 €) - die Versicherungs-Entschädigung für den unverschuldeten Parkschaden können Sie sich sicher vorstellen, dass mein "blaues Auge" keinesfalls weniger als 11500 € zulässt. Bin ehr lich davon überzeugt, dass es ein gutes Geschäft ist - für Sie und Ihre Kinder!

    Freundliche Grüße, Dirk Zachger




    Das die Antwort wie weit er runter gehen würde. Dann müsste ich mindestens 2000 noch für meinen haben damit mich das nicht ruiniert...

  • Moin Mareke,

    einen Bus von wenn auch mutigen 13 T€ auf 8T€ zu bekommen, dürfte schon kaum möglich sein, die 11,5 € sind da schon so schlecht nicht.

    Wenn sich nichts weiter mehr findet vor Ort, müsstest du sehen, ob du finanziell da hinkommst. Vllt noch zu 11 T€, aber darunter wohl eher nicht.

    Dein Auto bei einem Händler vorzuführen ist sicherlich möglich, doch in dem Preissegment werden die den immer nur noch in den Export geben, da sie ansonsten in Garantiebestimmungen rein müssen und das lohnt sich bei dem Preis nicht.

    Ein privater Verkauf kann da m.E. mehr bringen.

    IN der Woche kann ich sicher da reinschauen.

  • Da verstehst du mich falsch!!!!


    Ich kaufe nicht billig im Netz!!!

    Wer billig kauft kauft zweimal :thumbdown:

    Sondern Günstig :love:

    Ich kaufe nur Markenware!


    Ein VW Karton muss es nicht sein.


    Achsteile von Lemförder.

    Bremsenteile von TEXTAR.

    Zahnriemen und wasserpumpe von GATES, INA, Conti, SWF.

    Schwingungsdämpfer von Corteco.

    Ölsensor in der Ölwanne von HELLA.

    Turbo von BU Turbo.


    Habe vom Händler den originalen VW Klimakompressor für 250€ gekauft.

    Und der Händler hatte da viele von.

    da musste ich den einfach kaufen.

    Er liegt einfach als Reserve im Regal.


    Ich habe das glück, dass ich die Profi Service Tage des Profi Service Werkstätten Verbund besuchen darf,

    da lernt man einiges und kann viele Schulungen besuchen :love:



    Du kannst aber gerne alles bei VW kaufen und einbauen lassen.

    Gruß Bullytreter (Sektion Kohlenpott) Verkaufe: T4 Lederteile; Handschuhfach, Handbremse, Fach über der ZE; 1 Stück 16" BBS Felge; komplettes ABS; Servo.

  • Das wäre natürlich super. Habe bei dem roten etwas das Gefühl das ich da noch mehr reinstecken müsste. Aber das könntest du sicher rausfinden 🤗

    Ich versuche die Kratzer von meinem Auto wegzubekommen und versuche es mal privat mit den Verkauf.

    Mit dem silbernen bin ich noch nicht durch. Vom Verstand her wäre er schon keine schlechte Wahl. Das was alles gemacht wurde... Und 2 Jahre TÜV...

  • Hej MAja,


    ich war am WE unterwegs wie immer.


    MEin Gefühl spricht für den Roten.


    Das Tankdeckel kostet neu 45€.

    Und noch ein bischen Farbe.


    Da lohnt sich nicht anzufangen zu reparieren.

    Habe ich auch getauscht.


    Die Naht sieht auch eher tragbar aus.

    Die Ecke hinten vor dem rechten Hinterrad scheint oberflächlich zu sein und nicht wie bei mir wo die gesamte Ecke unten fehlte.


    Ich denke die 11500€ sind ein guter Preis.

    Mit dem ganzen Zubehör und dem Aufstelldach erst recht.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :)

  • Bei Ralle86C drauf klicken, dann auf den <Männchen:innen Button> klicken und <Konservation> starten.


    Beim Silbernen wäre mir zu viel unstimmig. Einerseits eine teure neue Standheizung (?), aber nix übrig für die gammelige Innenverkleidung…

    Das musst du wissen. Frauen haben vielleicht mehr Intuition inwieweit der Verkäufer zuverlässig ist.


    Ich bin selbst mal reingefallen mit einem Mercedes-Cabrio. ca. 100.000 Tacho zurück gedreht. Neueres Einfamilienhaus in teuerster Wohnlage. „Der Frau gefiele die Farbe nicht mehr.“ Da hätte ich eigentlich stutzig werden müssen :-).

    Die Krönung war jedenfalls: Er präsentiert im Verkaufsgespräch im Wohnzimmer ein paar Mercedes Rechnungen mit Tachoständen. Wir sind eigentlich Handels einig.

    Ich will noch das Scheckheft für das Fahrzeug sehen.

    Er schickt die Frau hoch in den ersten Stock das Scheckheft aus dem Safe zu holen…

    Ich denk noch: die sind aber übervorsichtig drauf…

    Sie ruft von oben: „Ich finde den Schlüssel nicht!“

    Er ruft: „Der liegt doch da auf dem Schreibtisch!“

    „Nein, da liegt er nicht“

    „Schau doch mal genau. Muss doch da sein.“

    Die beiden werden lauter und brechen einen Ehestreit vom Zaun, dass man sich fremdschämt.

    Bis ich sage: Ok, dann reichen sie mir das nach. Habe ja die Rechnungen von Mercedes…


    Scheckheft habe ich nie mehr bekommen.

    Er hatte das Fahrzeug 1 Jahr zuvor gekauft, gleich den Tacho zurückdrehen lassen und bei MB Rechnungen mit dem gefälschten Tachostand generiert.

    MB gibt keine Auskunft zur Historie.

    Ungefähre Ahnung von Manipulation nur aus Gespräch mit Erstbesitzer.

    Zivilrechtlich: Er macht Offenbarungseid. Sein Porsche und das Haus gehören alles der Frau. Nix zu holen. Man hat Titel, aber bekommt kein Geld zurück (der macht das öfter professionell).

    Strafrechtlich: Da hatte ich einen netten erfahrenen Richter. Der Beschuldigte beschuldigt selbst erstmal den Erstbesitzer (Rentner Ingenieur) ihn selbst betrogen zu haben, so dass der sich wegen eines Verkaufs vor mittlerweile 2 Jahren einen Anwalt nehmen muss. 😳

    Der Richter kennt ältere Verurteilungen meines Verkäufers, … sein Bruder hätte ja auch was… droht eine mögliche Verurteilung an, obwohl ich kaum was in der Hand hatte. TÜV-Auskunft, aber ich konnte nicht sagen ob mein Verkäufer oder der Erstbesitzer die Betrugstat begangen hatte.

    Unter der Androhung des Strafrichters und dem Angebot eines Vergleichs zur Einstellung knickt mein Verkäufer ein und ich hab noch 5000,- Trostpflaster bekommen und war um eine Erfahrung reicher. Der reale Wertverlust war natürlich höher. Und du hättest bei Wiederverkauf nie sagen können, was das Auto gelaufen hatte…

  • ich habe noch mal einige Fragen an die Dieselfraktion, weil ich ihn mir nun angeschaut habe und ja einen Benziner fahre.

    Fotos habe ich noch reichlich gemacht, kann ich nachreichen.

    1. Der Rückwärtsgang geht tatsächlich nur dann, wenn er unter leichtem Druck gehalten wird. Da scheint eine Sperre kaputt zu sein.

    Teuer?

    2. Bei vollem Lenkeinschlag quietscht die Servopumpe. Kritisch?

    3. Das Hubdach ist i.O. aber die Seitenwände haben kleine Löcher und das nicht wenig, muss also mehrmals eingeklemmt gewesen sein. Was kosten zwei Seitenteile?

    4. Ich habe zwar einen Tempomaten bei mir drin, aber trotzdem habe ich es nicht geschafft den dort zu aktivieren. Man stellt den doch auf "ON" und drückt nur den Knopf oder? Ist das beim Diesel anders?

    5. Rostprobleme: am Komposter, Tankdeckel, B-Säule beifahrerseitig auf halber Höhe !?!, eben den Parkrempler und auf der Fahrerseite die C-Säule an der Naht und das tatsächlich hin zu beiden SEiten, nach vorn hin auch schon mit Lackabfall etwa 5-10cm

    6. Tisch rastet nicht ein, Plastikklappe hinter dem Fahrersitz fehlt, ein Aschenbecher ist krum... aber das ist eher nur unschönes Beiwerk.


    Der Spass liegt jetzt bei um die 10, wie er ist, wobei Tempomat und der fehlende 2. Schlüssel aus der Diskussion ausgeklammert sind. Eine Preiseinordnung für die Behebung könnte da helfen.

    5 hat er reingesteckt in Kupplung/Zahnriemen und Bremsen, alles frisch, Scheibenrahmen wurde schon mal gemacht, ob aber aufblasende Pickel an der Naht zum Dach beidseitig, Scheibe relativ neuund gut eingefasst mit Graukeil.

    6. keine üppige Ausstattung, aber eben ein Multi mit Zusatzheizer und eben Westfalia Hochdach und AHK (Zelt kostete 1.200,- habe ich aber ausgeklammert und nicht eingewertet.

  • na das Problem davor fährt täglich seinen G4 mit Tempomat, aber der hat eine Wippe, die man drückt. Und es ist im Kombiinstrument immer der grüne Tacho zu sehen, wenn eingeschaltet.

    Bei meinem T4 muss der auf "ON" sein und dann drücke ich auch nur auf den Knopf und es funzt. Habe aber, glaube ich zumindest, keine Anzeige im Instrument. Das ist aber tatsächlich so ne Sache, ich kann dir das gerade nicht wirklich sagen, auch wenn ich es immer benutze.

    Bei Schalter defekt, dann den Arm komplett tauschen und gut?

    Wie siehts mit dem Rückwärtsgang aus?

  • 5. Rostprobleme: am Komposter, Tankdeckel, B-Säule beifahrerseitig auf halber Höhe !?!, eben den Parkrempler und auf der Fahrerseite die C-Säule an der Naht und das tatsächlich hin zu beiden SEiten, nach vorn hin auch schon mit Lackabfall etwa 5-10cm

    Komposter kann aufwändig werden, meist ist die Anschlußsubstanz auch schon verrottet - siehe unten. Wenn man damit anfängt, wo hört man da auf? Aber einmal gut gemacht sollte für weitere 10 Jahre halten.

    Tankdeckel geht normalerweise bei den sonstigen Aufwänden unter

    B-Säule müßte auch unproblematisch sein - übliche Schäden vom be- und entladen

    C-Säule macht etwas Bauchschmerzen - könnte zur Dauerbaustelle werden mit Zuwendungsbedarf alle 2-4 Jahre


    20190725_093800.jpg

    20190725_093828.jpg

    20190802_134746.jpg


    Schöne Grüße

    allwoyacks

    Nach 10 Jahren AAB nun seit 2010 ACV

  • Gedanken würde mir der Rost und der Rückwärtsgang machen.


    Zum Rost wurde ja schon was geschrieben, zum Rückwärtsgang stellt sich die Frage (wird ja wohl ein 02G sein) ob du „ganz hinten in der Schaltgasse“ warst, ob Geräusche im 1. oder 2. Gang hörbar waren und ob langsames Einkuppeln einen Unterschied macht. Und wie schaltete der sich überhaupt - sehr abgenuddelt oder noch recht präzise Führung?


    Denn neben einer gebrochenen Rückwärtsgangarretierung (also eine gebrochene Rückhaltefeder, die ein Öffnen des Getriebes zur Behebung notwendig macht) können natürlich auch die Motor-/Getriebelager ausgelutscht sein, so dass sich das Ganze so stark bewegt, dass der Gang wieder rausfliegt. Ebenso sind natürlich die Kugeln bzw. die Schaltumlenkung übliche Verdächtige…

  • Moin,


    den nicht (osder kaum) einlegbaren R-Gang hatte mein Bus auch mal. Ich als "Dauernutzer" konnte damit umgehen, aber die Frauen meiner Familie sind verzweifelt ... also eigentlich eine Art mechanische Wegfahrsperre ;)


    Ursache war die Kugel an der Umlenkung bzw. ihre Führung.

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 40 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit 94Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"