Alternative zum T4?

  • Moin,
    liebes Forum. Ich weiß, es gibt eigentlich keine Alternative zu einem VW Bus, aber wenn man Abstriche macht, was würdet ihr aus eurer Erfahrung sagen?
    In erster Linie brauchen wir ein Auto für den Alltag, der genügend Platz für eine 5 Köpfige Familie hat. Urlaub im WOMO ist mit ner Familie eh schwierig, außer man hat direkt so ein Schlachtschiff (Nasenbären).
    Welche Marke ist zuverlässig und günstiger in der Anschaffung als nen Bus?
    Vielen Dank für eure Anregungen!
    Mit fällt es sicher nicht leicht von meinem geliebten Bus Abschied zu nehmen!
    Gruß
    Steffen

  • Quote

    Welche Marke ist zuverlässig und günstiger in der Anschaffung als nen
    Bus?
    Vielen Dank für eure Anregungen!



    Na Dieses ! :-D
    mlf_image3850.jpg

    Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY

    VW hat mich betrogen.

    Ich bin lernfähig und meide den Konzern auf immer.

  • Quote

    Moin,
    liebes Forum. Ich weiß, es gibt eigentlich keine Alternative zu einem VW
    Bus, aber wenn man Abstriche macht, was würdet ihr aus eurer Erfahrung
    sagen?


    Quote

    Welche Marke ist zuverlässig und günstiger in der Anschaffung als nen
    Bus?


    Hallo!


    Wenn du über einen Neuwagenkauf nachdenkst, gibt es preislich sicher Alternativen. Ein bekannter hat sich nen Ford Transit mit vergleichbarer Ausstattung wie ein probegefahrener T5 Caravelle angeschafft und laut eigener Angabe über 10.000 Euro gespart. Ob sich die Qualität und Haltbarkeit der beiden vergleichen lassen, weiß ich nicht. Gleiches gilt für die Busse von Toyota, Kia etc.


    Bevor ich hier gelandet bin, hab ich auch mit nem Vito geliebäugelt, mich aufgrund manigfaltiger "Abratungen" dann aber doch fürn T4 entschieden. Den will ich zwar auch demnächst "wieder los werden" aber nur gegen einen noch schöneren T4 :-D


    Ich für meinen Teil muss mir zumindest die Herstellerfrage nicht mehr stellen ;-)


    Viel Erfolg bei der Suche!

    97er Multivan ACV - in Memoriam 95er MV ABL

  • Also es kommt ja immer drauf an, für was du ein Auto brauchst
    Bei einer 5 köpfigen Familie wirds eng...evt. Mercedes, Ford Transit
    oder dann Fiat/Peugot aber ist das wirklich ne Alternative zum Bus egal ob T4 oder T5?
    Wenn ich mir diese lieblos verarbeiten Blechkisten ansehen dann weiß ich was ich an meinem T4 hab vorallem auch Qualität und "günstige" Ersatzteile.
    Klar ein Bus fahren ist nicht billig...aber ich genies es jedesmal.
    Würd auch keinen neuen Multivan für 55TEURO kaufen...zumal es ja genügend
    Gebrauchte gibt...Bus bleibt eben Bus...ich hab mal beruflich einen Mitsubishi gefahren...katastrophal...das is eher was für Thailänder oder kleine Japaner...Mercedes wär für mich evt. ne Alternative aber preislich eben nicht und da bleib ich beim T4 und ich freu mich schon in 3 Jahren auf einen gebrauchten T5 Multivan 4 motion....
    Tom

  • So ein Gefährt hat ja erhebliche Emissionen, sowohl gasförmige als auch feste Partikel. Da sehe ich für die Umweltzonen schwarz. Und unter 120g CO2 kommt der nicht, da zu noch Methan...


    Dann doch lieber T4

  • Wenn ihr campen wollt, behalt die Kiste und häng 'ne Wohndose dran :-D
    Zumindest probehalber mal so einen Karton mieten. Dann weißt Du, ob das was für euch ist, ohne groß zu investieren.


    Das toppt platzmäßig jeden Nasenbären und flexibler bist Du am Urlaubsort mit dem Solo-T4 auch als mit einem Riesentrümmer, der den Rest des Jahres nur irgendwo rumsteht und Geld kostet.
    Viele Gemeinden haben die Innenstädtchen für WoMos parktechnisch dicht gemacht, weil sich häufig gerade in den Strandorten ein sich zumüllendes WoMo-Volk niedergelassen hat.
    Die alte Leier: ein paar Idioten versauen's für alle andernen :-(


    Edit: Ach so! Muss meinen Vorschreibern Recht geben.
    Ein T4 ist durch nichts zu ersetzen, außer durch einen anderen T4 :-D :-D :-D
    Schon gar nicht durch einen TeerFümpf :-P

  • wenn man die T4 brille mal absetzt gibt es durchaus Alternativen.
    Fahr selber jeden Tag nen Vivaro Transporter 2,0 90PS 250 Nm
    Was soll ich sagen.Fahrwerk straff aber nicht unkomfortabel,Motor sehr kultiviert,geiles 6ganggetriebe,leise,Verbrauch 8,5liter max.,auf der Bahn Vmax echte 155 und da läuft das Teil mit 3200U/min.Bremse astrein
    war gerade zur 90tsd Inspektion.Keine Mängel oder rep.,


    Also eigentlich ein geiles Auto wenn die Form nicht wäre .aber da gewöhnt man sich dran und tut ja der funktion keinen Abruch

  • Quote

    So ein Gefährt hat ja erhebliche Emissionen, sowohl gasförmige als auch
    feste Partikel. Da sehe ich für die Umweltzonen schwarz. Und unter 120g
    CO2 kommt der nicht, da zu noch Methan...


    Dann doch lieber T4


    Moin,
    ist es nicht Muuuhtan ?:-D

  • Moin!


    Ich bin gerade dabei einen T4 anzuschaffen, habe mir im Vorfeld aber die selbe Frage gestellt.


    Fiat Scudo/Peugeot Expert: Kein richtiger Bus, nur 6 Sitzplätze (für mich zu wenig), damit raus.


    Mitsubishi L300: nur 7 Sitzplätze, das ist immer noch einer zu wenig, damit raus. Außerdem wäre er ziemlich alt (von der Technik her) und säuft.


    Renault Trafic (alt): Fährt ein Bekannter von mir (und ich hab ich auch schon öfter genutzt und n bissl Kleinkram geschraubt). Nein Danke. (Ich persönlich hatte früher nen 1.4er R19-Phase 1 und war damit zufrieden - hab also nix prinzipielles gegen französische Autos!)


    Renault Trafic (neu), trifft wohl ebenso auf Opel- und Nissan-Pendant zu: Naja, ich kenne zumindestens zufriedene Mieter solcher Fahrzeuge. Die stehen aber in der Pannenstatistik meist nicht so gut da. Außerdem muss man bedenken, dass VW in dieser Sparte einen Entwicklungsvorsprung hat, da sich die anderen Marken lange Zeit nicht (oder nur äußerst halbherzig) um dieses Marktsegment gekümmert haben! Prinzipiell als Alternative denkbar. RPF-Frage für mich ungeklärt (Entscheidung für T4 war vorher gefallen)...


    Toyota Hiace: Durchaus eine Überlegung wert, aber: für die gebrauchten Modelle findet sich nix zum Thema Rußpartikelfilter! Auch das sollte man bedenken! (Bus als Benziner.... wollte ich auch erst machen, hab mich aber davon überzeugen lassen, dass ein Diesel in diesem Anwendungsbereich als Alltagsfahrzeug wohl doch die meisten Vorteile bringt). Ohne RPF-Zukunft stellt sowas für mich keine Alternative dar.


    Nissan Serena: Fährt eine Bekannnte von mir, bin ich auch schon gefahren. Kann man schon machen. Aber man schaue sich mal (z.B.) die sich verwindende Karosserie an, wenn man das Auto am Hang abstellt und die Heckklappe öffnet. Huiuiui... Abgesehen davon gibt es allerdings ein sehr innovatives Sitzkonzept, was für dich interessant sein könnte. Motor unter Beifahrersitz: weiß nicht, was das hinsichtlich Reparaturkosten bedeutet.


    Außerdem muss man bedenken, dass man für einen T4 jede Menge Teile gebraucht oder auf dem freien Teilemarkt bekommt. Probier mal, für einen Nissan Serena nen elektrischen Fensterheber zu ersetzen: 400 Euro komplett neu oder... ja nix oder, denn man findet einfach nix. Das könnte ebenso auch für andere Fahrzeuge v.A. asiatischer Hersteller zutreffen.


    Ford Transit: Zugeselmotoren. Sowas kann man kaufen, wenn man ein Baustellenfahrzeug braucht. Zuverlässig, langlebig, kräftig. Ein bisschen durstig. Aber: Rost ohne Ende!


    Das mit dem Rost habe ich übrigens auch bei vielen Mercedes Vitos beobachten können (Ich guck schon ein paar Jahre nach Bussen... ;) ). Das ist richtig fies! Wurde mir auch von diversen Leuten, die sowas z.B. beruflich fahren bestätigt. Und Reparaturen teuer!


    Ach ja und dann gibt es noch die GAZelle... einfach mal googeln... ;)

  • Quote


    Ach ja und dann gibt es noch die GAZelle... einfach mal googeln...


    oder gleich hier

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 533000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :-)

  • Hallo,


    der T4 fährt sich zwar angenehm, aber ob das alles die durchaus vorhandenen Mängel auf Dauer aufwiegen kann? Ich brauche da bloß an die letzten drei Rechnungen zu denken. :-( Aktuell genieße ich jedoch noch die Fahrten mit dem Bus. Wenn er jedoch weiterhin einmal im Jahr liegen bleibt, könnte das unserer Beziehung ernsthaft schaden. ;-)


    Quote

    Ach ja und dann gibt es noch die GAZelle... einfach mal googeln... ;)


    Nachdem ich so ein Teil mal bei einem Bekannten auf dem Hof stehen gesehen habe, hatte ich das schon mal gemacht. Den deutschen Importeur findest du hier. Im Hinblick auf den Komfort drängt sich da nicht unbedingt ein Vergleich auf. Bei Preise und (vermutetem) Nutzwert könnte es anders aussehen. Die Werkstättendichte ist allerdings schon noch (?) ein Handikap.


    Viele Grüße, Ohm.

  • Hallo ColaMike,


    Quote

    wenn man die T4 brille mal absetzt gibt es durchaus Alternativen.


    über den Tellerrand blicken kann nie schaden. :-)


    Quote

    Fahr selber jeden Tag nen Vivaro Transporter 2,0 90PS 250 Nm
    Was soll ich sagen. Fahrwerk straff aber nicht unkomfortabel.


    Wie gut das Straßenlage ist, konnte jemand im Bekanntenkreis in einer Autobahnausfahrt schon ausprobieren. Ich sag mal: Elchtest nicht bestanden. :-( Nach seinen Aussagen war er nicht zu schnell in die Kurve eingefahren. Dabei war ich aber (erfreulicherweise) nicht.


    Quote

    Also eigentlich ein geiles Auto wenn die Form nicht wäre.


    Wie heißt es so schön, das Auge isst mit. ;-) Für den Bekannten hat sich das Problem dergestalt gelöst, daß der Vivaro während der Reparatur in der Werkstatt durch deren Verschulden abgebrannt ist. Jetzt fährt er keinen Opel mehr.


    Viele Grüße, Ohm.