Welche Standheizung

  • Hallo, meine Standheizung ist kaputt und ich brauche eine neue.

    Nun habe ich vom Kfz Meister einen Zettel mit der genauen Bezeichnung bekommen.

    D3WZ (Eberspächer)

    Ausf. 25212106

    Fabriknummer 29077FA

    3kw

    Die Heizungen die ich im Netz finde haben aber bei der Ausführungsnummer eine 5 am Ende. Ansonsten identisch.

    Meine Frage ist jetzt, ob die trotzdem passt??

    Ich wollte das Teil möglichst übers WE bestellen und nicht bis Montag warten bis ich in der Werkstatt anrufen kann.

  • Hallo Christian,

    Was ist dort kaputt? Diese blöde Eberspächer Standheizung nennt man auch Zuheizer.

    Die hat mich schon Nerven gekostet ohne ende- auch nach dem Tausch einer neuen hörten die Probleme nicht auf.

    Das Ding habe ich Studiert ohne ende in der Funktion und Bedienung.

    Tückisch ohne endeX/.

    Ein Tipp! wenn du den Bus behalten möchtest, bau dir was moderneres ein zb. umrüsten auf eine Webasto Standheizung mit Kühlwasser- Vorwärmung.

    Ich habe mich mal mit beschäftigt aber verdrängt und muss meine jetzt 2 Jahre alte Eberspächer wieder auf Winter trainieren- hört sich blöd an ist aber jeden Herbst das gleiche.

    Bei mir gibt es zum Beispiel nur eine Bosch Werkstatt im Umkreis von mind. 50- 100 Km die eine/ einen Eberspächer Zuheizer auslesen kann und ENTSPERREN kann.

    Gruß Michel

    Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.

  • Das Auto wurde zu jemanden gebracht der eine Eberspächer auslesen kann. Meine Werkstatt kann nur Webasto auslesen.

    Als Ergebnis kam wohl raus, dass ich eine neue brauche. Sie ist wohl auch schon sehr alt .

    Was modernes wäre schön. Ich will aber nicht mehr Geld ausgeben als nötig. Wenn ich eine Webasto einbauen sollte, müsste ja sicher auch einiges mehr ausgetauscht werden.

    Es soll einfach nur wieder funktionieren, damit ich dem Motor jetzt im Winter einen Kaltstart ersparen kann.

  • mein Zuheizer ist seit mindetens 7 Jahren, eher länger, ausser Betrieb.


    Der Motor hat in dieser Zeit mehr als 250000 zusätzliche km hinter sich gebracht.

    Sommer wie Winter, Jede Woche ca500 km meistens.


    Kurzstrecke und auch LAngstrecke.


    Ich fahre immer vorsichtig und fordere das Material nicht arg.

    Früh schalten und hohe Drehzaheln vermeiden.

    Vor allem natürlich bei kaltem Motor.


    MEine Dicke ist trotzdem bei Langstrecken nach spätstens 10 km auf Betriebstemperatur und bei Kurzstrecken dürfte auch der Zuheizer keine wesentlichen Unterschied machen.


    Allenfalls die Innentemperatur braucht etwas länger denke ich.

    Macht nix, den Mantel kann ich auch 10 Minuten später ausziehen.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 533000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :-)

  • Ja, ok. Ich will aber auch das alles am Auto so funktioniert wie es soll. Sonst sagt man sich irgendwann immer öfter, das oder das ist egal brauche ich nicht, kann so bleiben.

    Wenn's dann mal verkauft werden soll, summiert sich das auch.

  • Okay, wie schon geschrieben handelt es sich um einen Zuheizer der zu einer Standheizung aufgerüstet wurde- wie bei mir auch und alles toll wenn's geht.

    Wenn deine Batteriespannung unter ca. 12,5 V steht, dann bei null grad die Vorglüharbeit beginnt fällt sie in den Keller und wird unterbrochen in der Startphase. ( Standheizung Funktion ), beim Start und der fahrt ist die Batteriespannung okay und so läuft auch der Zuheizer.


    Weiter: - Wenn du versucht hast mehrmals die Standheizung zu starten, ca. 5-6 mal ist der Zuheizer gesperrt, dann geht nix mehr aus Sicherheitsgründen.

    Dieses lässt sich nicht am Diagnosestecker auslesen und keine VW Werkstatt die ich versucht habe konnte das, geht nur mit einem Lesegerät von Eberspächer und muss DIEREKT an der Heizung geschehen, also kurz gesagt hinter dem Steuergerät der Heizung also am Zuheizer.

    Meine habe ich auch getauscht wegen alter, ein jahr später war ich im Herbst wieder in der gleichen Werkstatt zwecks Garantie - nix gefunden und lief wieder :/

    Kosten beliefen sich nur für den nackten Tausch des Zuheizers glaube um die 800 €

    Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.

  • Fridi,

    Männer sind Frostkö.... und tragen keine Mäntel im Auto:thumbsup:

    Ich habe einen Arbeitsweg von 17 Km und bin froh das auf dem halben Weg das Thermostat überhaupt aufgemacht hat.

    Schönes WE

    Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.

  • Moin,


    mein Zuheizer hat auch die letzten Jahre des Buslebens irgendwo im Keller verbracht - müßte dort immer noch liegen.

    Die Nadel des Wasserthermometers hat ohne ZH gute 15 km gebraucht, um sich mal in die Nähe des Normalpunkts zu bewegen.

    Allerdings habe ich den ZH auch nicht zum Aufwärmen des Innenraums gebraucht, dafür gab es die Luftheizung. - 30-45 Minuten Vorheizen und angenehme Wärme, dazu schnee- und eisfrei ...


    Und nein, eine Jacke ziehe ich immer spätestens an der Autotür aus, das ist mir zu unbequem. Ein dicker Pullover darf es nur sein, wenn ich unter 10° im offenen Cabrio (Golf1, also keine wirkliche Heizung ...) fahre.

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 34 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit 80Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • Ich oute hier mal die Doktoren meines aufgerüsteten T4-Zuheizers.

    Die Aufrüstung hat Bernd 75kW vor etlichen Jahren mit Bravour vorgenommen. Das Ding funktionierte auf Knopfdruck.

    Irgendwann ist der 3kW-Boiler dann mit neuer Glühkerze nicht mehr lauffähig gewesen. Ich habe dann, nachgemacht von Bullytreter, einen 5 kW Zuheizer nebst leistungsfähiger Dieselpumpe bei Impek bestellt.

    Marc1005 musste das Paket installieren. Hat er joot jemacht. Wie immer!

    Mit nahezu doppelter Leistung ist die Kiste bei Temperaturen um den Gefrierpunkt schon nach der Hälfte der Zeit (10 Minuten) soweit, auf den Gebläsebetrieb für den Innenraum umzuschalten. Das ist ziemlich geil 🤩

  • Kann mir denn dazu jemand was sagen?

    Ob die passt?🤔

  • Ich habe versucht auf Umwegen Christian zu erklären, das im Hintergrund dieser Zuheizer einfach ein Klump ist wo er im nächsten Winter wieder vor dem Problem stehen kann , das die Funktion als Standheizung wieder ausfällt ?(.

    Meine Idee in der Zukunft wäre eine Standheizung, - Stand heute wo ich morgens den Knopf drücke wo auch immer.... Fernbedienung, Zeit Schaltuhr oder Handy.

    Die Scheiben sollten angetaut sein und das Motoröl sollte beim Start keine null grad mehr haben- das mag ich überhaupt nicht. Also wie gesagt und erwähnt auf wiedersehen Zuheizer.

    Da wo jetzt der genannte Boiler sitzt :lol: ist mit Sicherheit Platz genug für eine moderne Standheizung . Ich weiß nicht ob es jetzt von Vorteil ist das ich eine Klimatronic habe.

    Den Preis lasse ich mal offen stehen.

    Eine Elektrische Wasserheizung im Kühlschlauch ist genau so ein quatsch wie ein Zuheizer von Ebersbächer, soll funktionieren wenn man dran denkt die Kabelverlängerung ein zu stecken wenn's kalt wird in Deutschland.

    Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.

  • Die Scheiben sollten angetaut sein und das Motoröl sollte beim Start keine null grad mehr haben- das mag ich überhaupt nicht.

    Hallo Michel,

    deine Ambitionen in allen Ehren. Aber dass das Motoröl vorgewärmt wird, das habe ich noch nie gehört. Das kann zumindest keine Standheizung, kein Zuheizer und sei er noch so aufgerüstet und kein sonstiges Vorwärmgerät (was ich kenne). Die gehen alle auf den Kühlmittelkreislauf und damit wird auch der Block bereits angewärmt. Das Öl ist da aber beim typischen Kaltstart überall rausgelaufen und liegt noch kalt in der Ölwanne...!

    Gruß Rainer

    Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!

  • Danke für die Korrektur meiner Laienhafte Schreibweise :lol: zum Glück gibt es in vielen Foren immer viele Menschliche Korrekturstifte :thumbup:

    Natürlich wird nicht das Öl aufgewärmt oder erhitzt - mano man - hier werden manche echt für total blöd gehalten.

    Aber Danke für die Richtig Stellung sonst könnte jemand etwas falsch verstehen :thumbsup:

    Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.

  • Hallo Michel,

    deine Ambitionen in allen Ehren. Aber dass das Motoröl vorgewärmt wird, das habe ich noch nie gehört. Das kann zumindest keine Standheizung, kein Zuheizer und sei er noch so aufgerüstet und kein sonstiges Vorwärmgerät (was ich kenne). Die gehen alle auf den Kühlmittelkreislauf und damit wird auch der Block bereits angewärmt. Das Öl ist da aber beim typischen Kaltstart überall rausgelaufen und liegt noch kalt in der Ölwanne...!

    Gruß Rainer

    DOCH; ES GIBT AUSNAHMEN.



    https://www.defa.com/de/produkt/motorvorwarmer-600-serie/

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 533000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :-)

  • Also ich habe meinen ACV vor 10 Jahren gekauft. EP Zuheizer 3kW war defekt und ich habe aus meinen alten AAB das Webasto TT-Evo ausgebaut und in den neuen rein. Ist kein Hexenwerk, und wer ein bißchen schrauben kann, schafft das auch ohne Stundensatz-Profi-Einbaupartner über's Wochenende.

    Besonders erleichtert wird die Sache dadurch, daß die Kraftstoffentnahme aus dem Tank durch den alten Zuheizer bereits vorhanden ist. Da kann man vieles übernehmen. Und die Climatronic hat einen Pin, über den der Standheizmodus jederzeit aktiviert werden kann. Da braucht man keine Umcodierung oder Freischaltung wie bei den modernen Computern auf Rädern.

    Und korrekt: die Standheizung wärmt nicht das Öl vor. Aber wenn das Öl sofort durch einen warmen Motorblock läuft, ist der Dicke gleich viel ruhiger und springt auch bedeutend williger an, ohne erst einige Bocksprünge zu machen.

    Aber am Wichtigsten ist mir, daß ich sofort losfahren kann ohne daß die Scheiben neu beschlagen oder einfrieren.


    Schöne Grüße

    allwoyacks

    Nach 10 Jahren AAB nun seit 2010 ACV

  • Na das ist doch mal ein Fach/ Sachlicher Anstoß und meine Gedanken zum umbau wird damit bestätigt.

    Das mit dem Öl anwärmen war vielleicht etwas locker geschrieben von mir, wo etwas Missverständnisse geweckt wurden :oops:

    Eine Öllampe vom Lanz macht das locker :cheer: ohne schnick schnack.

    Beim kauf von meinem Bus, waren beide Fernbedienungen verschwunden und der Zuheizer wurde als defekt zu meinen Gunsten verhandelt, ein Taster jagt mich Morgens mit Bademantel vor die Haustür um nicht kratzen zu müssen und einen Kaltstart zu vermeiden.

    Schöne Gruß an dich. Michel

    Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.

  • Darf ich mal fragen was die D3WZ bei deiner Quelle kostet, bzw. auch das vielleicht weitere Zubehör wie die Umwälzpumpe?


    Mein Zuheizer ist nämlich auch seit Jahren defekt. Der Schalldämpfer abgerostet, die Umwälzpumpe tropft...


    Auch ich war in der Vergangenheit von hilfsbereiten Mitmenschen informiert worden, mein Auto würde brennen!

    Ein anderes Thema, hatte ich früher die Zuheizun 1/2 Stunde vor Anfahrt programmiert und musste um 06:00 los: Da habe ich es selbst um 05:30 und mit Sicherheit alle Nachbarn gehört durch das geschlossene Fenster: Tock, Tock, Tock - Wuuuuh.... Wer dann in der Nähe das Fenster offen hatte konnte den Dieselqualm genießen.

    Bei -20 hat es dann die D3WZ nicht geschafft die Scheibe frei zu bekommen. Also alles vorsindflutliche Technik.


    Kurz gesagt, es drängt mich nicht gerade wieder zu Eberspächer:

    Im Winter komme ich für den Motor gut klar, indem ich die Heizung im Innenraum abdrehe und erst den Motor warmfahren lasse. Dazu natürlich gutes Öl, früher 0W-40, heute mit der Klimaerwärmung 5W-40.

    Ich war mal vor Jahren bei -25 in Oberstdorf in einem Hotel, zu der Zeit waren die vollsynth. 0W-40 noch richtig teuer. Meiner startete locker auf die ersten Umdrehungen und lief normal hoch. Bei allen anderen hat der Anlasser trotz guter Batterie es kaum geschafft den Motor zu drehen und selbst Benziner sind rumpelnd abgestorben. Vermutlich zu dickes Öl.


    Mein Problem sind dann die Scheiben und beim Campen das Anheizen vor dem Frühstück (passiert auf dem CP leise elektrisch)


    Eine Alternative könnte jetzt Tigerexped sein, allerdings nur für den Innenraum als Luftstandheizung. Ehrlich gesagt ist das mehr Heizung für das Geld als bei Eberspächer. Schön wäre eine Hybrid-Variante, die mit einem Wäremtauscher auch den Motorkreislauf erwärmt. Aber sowas gibt es wohl nicht?

  • Bei meiner Quelle war der Zuheizer im Nachhinein viel zu teuer, es wurde nur der Heizer gewechselt mit ein paar Anbauteilen. Kann aber gerne mal die Rechnung kontrollieren wenn es dich interessiert.

    Die D3WZ ist einfach zu schwach und nur eine kleine Hilfe für die Wassererwärmung. Wenn meine startet und heizt dauert es ewig bis eine Scheibe frei ist, das Gebläse steht ja auf Umluft beim Betrieb und der Hauch von Wärme wird bei mir dann ja auch durch den Klimahimmel geblasen.

    Mein Gedanke wäre eine Thermo Top EVO von Webasto, die hat glaube 5 KW, wärmt das Kühlwasser und den Innenraum.

    Ist sicherlich leiser effektiver und sauberer wie die alten Ofenrohre von Eberspächer.

    Wenn ich was herausgefunden habe bei meinem Boschdienst melde ich mich.

    Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.